Lohnt sich Auszahlung der Überstunden beim Teilzeitjob (Festanstellung), 800€\Mon. und gemeinsamer Veranlagung (ich habe Steuerklasse 4)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, die Steuerklasse liefert ja nur einen vorläufigen Abzug, abgerechnet wird nächstes Jahr mit dem Einkommensteuerbescheid. Dabei sind beide Einkommen zu betrachten. Wenn der Partner trotz ebenfalls Klasse 4 deutlich mehr verdient, kann es sein, dass das "Netto mehr" weniger wird als zunächst beim Abzug durch den Arbeitgeber. Gegenüber der vermutlich viel höheren Erstattung der vom Partner zuviel gezahlten Steuern wird das aber kaum ins Gewicht fallen. Ohne Gesamteinkommen kann man leider nichts Genaueres sagen.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Olivenbaum2013 26.09.2017, 10:51

Ok.

Grob: 

  • Ich: 13.648 Brutto, 9.242 nach Abzügen für Lohnsteuer, Kirchensteuer, gesetzl. RV v. Arbeitnehmer und Arbeitgeber, gesetzl. KV, soz. Pflegeversicherung und Arbeitlosenvesicherung  
  • Meine Frau: 56.000 Brutto, 34.650 nach Abzügen für Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und privater KV (2 Kinder, verbeamtet)

Dass die Steuerklassenverteilung (IV/IV oder III/V) nur die Frage nach dem 'Wann der Steuerrückzahlung/-entrichtung' beantwortet, ist mir nun klar. (Wir haben uns für das Sparkassenmodell IV/IV entschieden.)

Mein Problem ist, dass ich nicht wirklich vergleichen kann, da ich Überstunden-Auszahlungen bekommen habe im letzten Jahr, sie also in dem Steuerbescheid enthalten sind. Ich habe keinen Vergleich zu einem Steuerbescheid (der letzten Jahre), wo keine Überstunden-Auszahlung stattgefunden hätte.

Vielleicht aber ist es ja auch vollkommen irrelevant, weil das Gesamteinkommen eine Rolle spielt.

Hier für dich ein paar Zahlen des Steuerbescheids für 2016:

Steuerbescheid:

  • Ich: Einkünfte: 12.352 (nach Werbungskosten und Fahrtkosten)
  • Meine Frau: Einkünfte: 55.081 (nach Werbungskosten und Fahrtkosten)
  • Zu versteuerndes Einkommen: 60.327.
  • Festzusetzende Einkommensteuer: 11.038 
  • Einkommensteuer (festgesetzt): 11.038
  • Einkommensteuer (ab Steuerabzug vom Lohn): 14.270
  • Einkommensteuer (zu viel entrichtet): 3.232
  • Solidaritätszuschlag (festgesetzt): 370
  • Solidaritätszuschlag (ab Steuerabzug vom Lohn): 606
  • Solidaritätszuschlag (zu viel entrichtet): 236

Ich hoffe, du kannst damit etwas anfangen.

0

Du siehst doch, daß es sich lohnt.

Es gibt zwar Stufen, die sind aber sehr fein.

Auf keinen Fall so groß, daß es sich nicht mehr lohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?