Lohnt es sich seinen Bausparvertrag zu verlängern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Bausparkassen, die bei entsprechender Bewertungszahl die Abschlussgebühr mit zurückzahlen. Verträge von 2001 haben oft noch eine Guthabenverzinsung von bis zu 5%. Die Kassen wehren sich oft mit Händen und Füßen gegen weitere Einzahlungen. Je nach dem wie hoch die Guthabenverzinsung ist, kann es interessant sein, weiteres Geld bis zur Bausparsumme einzuzahlen und sich über die garantierte Verzinsung zu freuen.

Es gibt neben "Weitermachen" und "Kündigen" (wie hoch ist der Guthabenzinssatz?) noch eine dritte Alternative "Übertragen/Verkaufen an Verwandte". Diesen Bedarfsfall für Hausbau, -renovierung und/oder Umfinanzierung bei Geschwistern, Kindern usw. und die diesbgl. Bausparbedingungen sollte man unbedingt abfragen bzw. ansehen.

Wenn Du den Kredit nicht willst, oder nciht brauchst, unbedingt auszahlen lassen.

Die Verzinsung bei Bausparkassen ist durch das Ziel des billigen Kredits ziemlich schlecht.

Bausparvorausdarlehn - Umschuldung - Zwischenkredit?

Hallo. Zur Finanzierung einer Immobilie habe ich 2010 ein Bausparvorausdarlehn abgeschlossen. Die Zinsen für den Kredit habe ich immer gezahlt und auch die Sparraten für den Bausparvertrag. Der Bausparvertrag ist Zuteilungsreif und somit konnte zum 01.05.2018 umgestellt werden. Soweit ich das verstehe wird der Kredit durch den Bausparvertrag abgelöst. Die Differenz ergibt einen neuen Kredit. In meinem Fall wurde der Bausparvertrag mit dem Kredit umgestellt und abgeschlossen. D.h. zum 01.05.2018 war der komplette Kredit getilgt.

Problem: Bei der Umstellung am 01.05.2018 hat die Bank einen Zwischenkredit erstellt für den Zeitraum Jan. bis April. D.h. Ich habe für 4 Monate doppelte Zinsen gezahlt. Der Zwischenkredit wurde Rückwirkend erstellt. Die Bank hat alles automatisch abgebucht ohne mein Einverständnis.

Ist das Rechtens? Kann mir das jemand erklären?

Ich habe die Bank angeschrieben, leider wollen die sich dazu nicht äussern.

...zur Frage

Bausparvertrag gepfändet

Hallo! Ich habe zusammen mit meinem Ex-Mann jahrelang die VWL auf einen Bausparvertrag gezahlt. Leider lief der Vertrag auf den Namen meines Ex-Mannes. Das Geld sollte für unsere gemeinsame Tochter gespart werden. Mein Ex-Mann ist pleite und hat Schulden, u.a. beim Finanzamt. Das hat den besagten Bausparvertrag komplett gepfändet. Frage: Habe ich dennoch einen Anspruch auf Rückzahlung meines ersparten Anteils, um diesen weiter für mein Kind anzulegen?

...zur Frage

Darf beim Bausparvertrag jährlich so viel Geld eingezahlt werden wie man möchte?

Wie ist das mit dem Bausparvertrag? Wenn ich einen Bausparvertrag abschließe, so muss ich doch eine gewisse Zahlungshöhe jedes Jahr machen, damit ich die staatliche Förderung erhalte. Wie sieht das aber allgemein mit den Zahlungen aus? Sind diese dann festgelegt, wieviel ich jedes Jahr einzahle oder kann ich das alles selbst entscheiden und kann je nach finanzieller Situation mehr oder weniger einzahlen?

...zur Frage

Sparbrief läuft aus - sollte man Geld in Tilgung von Kredit stecken?

Ich zahle noch einen kleinen alten Kredit ab und jetzt wird ein Sparbrief frei. Sollte ich das Geld dann einfach in die Tilgung des Kredites stecken oder ist es besser, das Geld neu anzulegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?