Lohnt es sich in Konsumgüter-Unternehmen zu investieren, z.B. Beiersdorf?

2 Antworten

Konsumunternehmen, insbesondere solche für den tglichen Bedarf sind mit Sicherheit in Krisenzeiten nur eine gute Anlage, weil die Dinge ja immer gebraucht werden.

Beiersdorfs hoher Kurs ist völlig absord, ausser es kommt eine Übernahme oder ähnliches.

Die Zahlen an sich sind nämlich nicht gut. Fallende Renditen und stagnierendende Umsätze wohin man schaut. ( http://www.valueblog.de/?p=563 )

Beiersdorf ist wirklich zu diesen Kursen kein Kauf. Ausser natürlich es kauft wirklich jmd diesen Laden.

Falls keiner übernimmt dann müsste der Kurs viel niedriger sein.

Bonus Auszahlung erste drei Monate Anrechung Vorjahr

Hallo Finanz-Experten! Ich arbeite bei einem großen Computer-Unternehmen und die Belegschaft hat Anfang März 2012 einen Bonus ausbezahlt bekommen, vom dem es heißt, er werde steuerlich fürs vergangene Jahr 2011 angerechnet, mit der Begründung, dass die Auszahlung in den ersten drei Monaten des Jahres 2012 erfolgte. Kennt diese Regelung jemand? Was ist das für ne Steuervorschrift? In unserer Verwaltung bei Hamburg hat mir das keiner erklären können. Bin mir noch nicht sicher, ob das für mich vorteilhaft ist, weil ich letztes Jahr sehr viel gearbeitet und damit jede Menge Steuern bezahlt habe, die auch bei dem Bonus voll greifen. Danke schon mal. Festplatten-Fritz

...zur Frage

Ab welcher Depotgröße lohnt es, Einzelaktien zu kaufen?

Ab welchen Anlagevolumina lohnt es sich, in Einzelaktien zu investieren und nicht mehr nur in Fonds?

...zur Frage

Arbeitsrecht - Zeitarbeit, Lohnzahlung bei Nichteinsatz

Hallo, ich habe eine Frage bzgl. Arbeitsrecht. Ich war von Mitte Oktober 2013 bis Ende 2014 in einem Zeitarbeitsunternehmen beschaeftigt. Es lief alles recht gut, bis der Entleiher also das Kundenunternehmen geschlossen wurde. Das war gegen Ende November 2014. Damit endete mein Einsatz. Ich wurde vom Zeitarbeitsunternehmen ins Buero bestellt und erhielt meine Kuendigung mit dem Kommentar, dass ich doch jetzt gefaelligst mein Zeitkonto abbauen und zuhause bleiben soll. Natuerlich habe ich bereits im Netz recherchiert. Eigentlich liegt doch das Risiko und die Verantwortung mich irgendwo einzusetzen bei der Zeitarbeitsfirma oder irre ich mich? Wie kann es dann sein, dass ich mein AZK abbauen soll? Ich weiss, dass es so in vielen Unternehmen laeuft, aber ich glaube gelesen zu haben, dass diese Vorgehensweise nicht legal ist. Welche Schritte kann ich unternehmen? Anwalt lohnt sich wegen einem Monatsgehalt nicht, der Anwalt einer grossen deutschen Gewerkschaft wollte mir nicht weiterhelfen trotz jahrelanger Mitgliedschaft. Fuer sinnvolle Tipps waere ich sehr dankbar.

Herzliche Gruesse

...zur Frage

Zwei geringfügige Beschäftigungen als Student; Lohnt es sich?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zum Thema: zwei geringfügige Beschäftigungen. Ich arbeite bei einem Unternehmen und verdiene ab und zu mehr als 400 Euro. Deswegen muss ich Sozialversicherung (Nur Rentenversicherung) zahlen. Ich suche noch einen zweiten Job. Mit diesem Job verdiene ich 10 Euro pro std. und darf ich nicht mehr als 20 std. arbeiten.

Lohn es sich die zwei Beschädigungen zu machen?

Wenn ich genau 400 Euro bei dem ersten Job verdiene, bin ich nicht sozialpflichtig. Nebenbei verdiene ich ungefähr 800 Euro bei dem zweiten Job. Insgesamt habe ich 1200 Bruttobetrag monatlich. Wie viel muss ich Sozialversicherung bezahlen? auch Einkommenssteuern?

Danke sehr, Sathit

...zur Frage

Suche Originalvertrag "Sparda Vorsorgeplan" Bonussparen von Sparda Bank aus den 90er Jahren??

Ich habe 1993 bei der Sparda Bank einen Bonussparvertrag mit variablem Zinssatz, den sogenannten Vorsorgeplan für meine Tochter abgeschlossen. Es sollten nach 20 Jahren 50.000 DM zusammenkommen. Letztes Jahr wurde das Kapital dann ausgezahlt und es fehlten rund 7000 Euro aufgrund gesunkener Zinsen. Inzwischen habe ich von dem BGH Urteil gehört und mit der Sparda Kontakt aufgenommen. Dort behauptet man, der Originalvertrag liege nicht mehr vor. Unterlagen würden nur 10 Jahre lang aufbewahrt. Da das Geld ja erst letztes Jahr fällig wurde sind die 10 Jahre meiner Meinung nach nicht abgelaufen. Leider besitze ich den Originalvertrag selbst nicht mehr. Um eine Klage einreichen zu können benötige ich einen Mustervertrag, den die Sparda angeblich auch nicht mehr hat. Das finde ich bemerkenswert und verdächtig. Jetzt zu meiner Frage: Wer hat diesen Vertrag damals abgeschlossen und besitzt noch die Originalunterlagen. Man könnte sich vielleicht auch zu einet Klage zusammentun. Das Geld war für die Ausbildung meiner Tochter bestimmt , jetzt fehlen knapp 15.000 Euro! Ich denke, ich bin nicht das einzige" Opfer"....

...zur Frage

Angestellt + nebenbei Selbstständig. Ab wann Liebhaberei?

Guten Tag,

Ich war die letzten acht Jahre selbstständig als Tonmeister tätig und habe seit dem ersten Jahr der Unternehmensgründung Gewinne erzielt. Gleichzeitig habe ich in großem Umfang ein Betriebsvermögen (Tonequipment) aufgebaut und angefangen abzuschreiben. Der Großteil dieser Abschreibungen (und steuerlicher Entlastung) steht noch aus.

Allerdings habe ich im letzten Jahr zugleich eine Tätigkeit als Angestellter aufgenommen (Equipment wird hier nicht genutzt), das selbstständige Unternehmen läuft in Absprache mit dem Arbeitgeber seitdem nebenher. Im letzten Jahr habe ich beim selbstständigen Unternehmen noch hohe Gewinne gemacht. Dieses Jahr werde ich deutliche Verluste erzielen (kaum Einnahmen, weiterhin Abschreibungen als Ausgaben).

Ich möchte von den Ausgaben des Unternehmens weiterhin profitieren und damit die Steuerlast meiner Anstellung senken. Die Rechtfertigung sehe ich darin, dass ich mit dem Betriebsvermögen das ich beim selbstst. Unternehmen abschreibe, zuvor große Gewinne erzielt und versteuert habe (Die eigentlichen Ausgaben für das Betriebsvermögen kamen mir damals ja nur in kleinem Umfang zugute).

Meine Frage:

Ab wann wird mir dieses Unternehmen als Liebhaberei ausgelegt? Und wenn es nicht direkt in diesem ersten Verlustjahr passiert, könnte es später rückwirkend auf den jetzigen Zeitpunkt gelegt und Steuern rückverlangt werden? Welchen Effekt hätte die völlige Betriebsauflösung, würde ich nicht durch Übergabe des Betriebs- ins Privatvermögen Gewinne erzeugen, die die Steuerlast erhöhen?

Besten Dank und MfG,

Gregor

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?