Lohnt es sich für Kleinanleger überhaupt Aktien mit Stimmrechten zu kaufen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorzugsaktien

Aktiengattung, der im Gegensatz zur Stammaktie das Stimmrecht fehlt. Als Ausgleich dafür sind in der Regel Vorrechte bei der Gewinnverteilung und Abwicklung einerAktiengesellschaft verbrieft.

Eine Aktiengesellschaft (AG) kann neben Stammaktien auch Vorzugsaktien emittieren; allerdings darf deren Anteil am Grundkapital nicht höher sein als der Anteil der Stammaktien. Stamm- und Vorzugsaktien eines Unternehmens werden an einer Börse getrennt gehandelt. Aufgrund des fehlenden Stimmrechts werden sie meist geringer bewertet.

Zu den Sonderrechten von Vorzugsaktionären gehört meist eine höhere Dividende, die sog. Vorzugsdividende.

warum überträgst du deine stimmrechte nicht auf deine bank? die vertreten ja nicht nur dich sonder viele andere anleger die auch aktie X besitzen.

kleinvieh macht auch mist!

ich will nur damit sagen das viele anleger zusammen auch etwas aurichten können.

auch fondmanager richten eher ihren blick auf stammaktien als auf vorzugsaktien.

ich habe noch niemals "vorzüge" gekauft.

Du musst Dein Stimmrecht ja nicht persönlich wahrnehmen, Du kannst es ja auch an Deine Bank abtreten. Außerdem kannst Du an der Aktionärsversammlung teilnehmen und erleben, wie so was abläuft. Und Du wirst kostenlos verköstigt!! Im übrigen werden Kursgewinne häufig verursacht durch Übernahmeversuche oder Gerüchte. In so einem Fall sind nur Stammaktien mit Stimmrecht gefragt, Vorzugsaktien (ohne Stimmrecht) partizipieren nicht in großen Mass von diesen Kursschwankungen- bzw. anstiegen.

Ich habe ein Jahresbruttogehalt von ca. 40000 € und kann nicht riestern. Lohnt sich eine Rüruprente?

Auf der Suche nach guten Geldanlagemöglichkeiten/Altersvorsorge habe ich auch an eine private Rentenversicherung gedacht. Da ich aber in einem berufsständischem Versorgungswerk rentenversichert bin, kann ich nicht von einer Riesterrente profitieren. -Ohne Anrecht auf die staatliche Zulage ist das nicht wirklich attraktiv.

Also bleibt mir nur die Rüruprente übrig. Was mich dabei aber verwirrt ist, daß häufig bei dem Thema von Selbständigen die Rede ist. Ich bin allerdings angestellt. Außerdem ist es kompliziert sich den Steuervorteil auszurechnen.

Was meint Ihr, lohnt sich bei meinem Gehalt eine Rüruprente, oder habt Ihr andere Vorschläge, wie ich mich zusätzlich absichern kann? Oder, ist eine zusätzliche Absicherung überhaupt notwendig, weil ich mit meiner Versorgung eh schon besser dastehe, als mit der gesetzlichen Rentenversicherung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?