Lohnt es sich für einen einmaligen Nebenjob ein Gewerbe anzumelden?

3 Antworten

Man kann nur davon abraten in solchen Fällen eine stehendes Gewerbe anzumelden. Man ist dann automatisch Zwangs-Mitglied in den Kammern und zahlt auch für das Gewerbe Fernsehsteuer. Zuvor prüfen, ob Tätigkeit anmeldefrei ist. Es gibt einige Ausnahmen (Handelsvertreter, Schausteller, Subunternehmer) die anmledefrei sind. Ferner tritt man einen ganzen Rattenschwanz los, der zwischen 350€ und 1000€/Jahr kostet, für den man keinen Gegenwert erhält. Wenn man sicher sein will und nix falsch machen möchte. Schriftlich anfragen, Tätigkeit genau schildern und um Prüfung bitten. Hinweis auf möglicherweise anmeldefreies Gewerbe nicht vergessen. Auf die Antwort kann man sich jederzeit berufen, falls Probleme auftauchen. Man kann dann sich dann auch auf einen Rechtsirrtum berufen.

Für dich wäre auf Lohnsteuerkarte sicher besser. Für den Arbeitgeber ist es natürlich einfacher, wenn du ihm Quittungen schreibst. Denke mal von daher weht der Wind...

Wenn du die Wahl hast auch auf Lohnsteuerkarte zu arbeiten wie bei einem Job im Service/auf einem Event, dann überzeug deinen Arbeitgeber lieber davon. Ein Gewerbe anmelden kostet nur Zeit und Geld. Geht kein Weg daran vorbei dann lass dir auf jeden Fall die Kosten für die Gewerbeanmeldung erstatten!

Gewerbe anmelden oder auf 2. Lohnsteuerkarte arbeiten?

Für einen Job auf einer Messe habe ich die Möglichkeit entweder auf meiner 2. Lohnsteuerkarte zu arbeiten oder ein Gewerbe anzumelden. Was ist hier die bessere Alternative?

...zur Frage

Hobbykünstler möchte sein erstes Werk verkaufen - muss er das versteuern? Etwa ein Gewerbe anmelden?

Wir hatten am Wochenende unsere erste Ausstellung - bis jetzt hat der Künstler seine Werke verschenkt um nicht über das Finanzamt nachdenken zu müssen. Jetzt gibt es eine Anfrage für ein Werk - der Galerist will es für 1.800 Euro anbieten - wie soll der Künstler (arbeitet als Angestellter in Vollzeit) das versteuern? Lohnt es sich ein Gewerbe anzumelden? Falls es das einzige verkaufte Werk dieses Jahr wäre? Er möchte ungern beim Finanzamt schlafende Hunde wecken, wegen eines einmaligen Verkaufs.....

...zur Frage

Kann ich bei einer einmaligen Auftragsarbeit ohne angemeldetes Gewerbe eine Rechnung stellen?

Hallo ihr Lieben,

ich habe vor kurzem von einer Stiftung den Auftrag bekommen einen Imagefilm zu drehen. Dafür soll ich vergütet werden und zwar in Form einer Aufwandsentschädigung und eines Honorars. Die Stiftung verlangt nun von mir, dass ich beides mittels einer Rechnung bei ihnen einfordere.

Nun mache ich sowas aber zu ersten Mal. Ich habe kein Gewerbe angemeldet, bin nicht Selbstständig, habe keine Lohnsteuerkarte und noch nie eine Steuererklärung gemacht. Kann ich in diesem Fall denn überhaupt eine Rechnung stellen und wie sieht das ganze dann im Nachhinein steuerrechtlich aus?

Ich möchte eigentlich ungern für diese einmalige Tätigkeit ein Gewerbe oder so anmelden und fänd eine Regelung, wie ich sie mit Freunden treffe, wenn ich denen ein Video über ihre Geburtstagsfeier schneide, am angenehmsten.

Habt ihr irgendwelche Ratschläge?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?