Lohnsteuerklasse 1 + 6, oder 1 + Minijob?


27.03.2020, 14:00

Ich kann im Hauptjob StKl. 1 zwischen 700 und ca. 1500 brutto verdienen, im 2. Job verdiene ich je nach Wunsch etwas unter oder etwas über 450.- Netto, aber nicht mehr.

1 Antwort

Das kommt drauf an, wieviel Du in der Nebenbeschäftigung verdienen kannst und willst.

Leider hast Du keine Summe genannt.

Aber bei 2.000,- brutto, oder 3.000,- brutto in der Hauptanstellung und einem gewünschten Nebeneinkommen bis zu 450,- netto ist Minijob die bessere Lösung. Da zahlt der Arbeitgeber pauschal die Abgaben. Zwar könnte er Dir die 2 % pauschale Lohnsteuer abziehen, aber es wäre trotzdem um längen besser.

Aber wenn Dein Haupteinkommen z. B. 1.500,- wäre, z. B. aus einem 25, oder 30 Stunden Job und Du kannst weitere 1.000,- dazu verdienen, dann würde sich die Sache schon drehen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich kann im Job 1 zwischen 700 und ca. 1500 brutto verdienen, im 2. Job verdiene ich keinesfalls mehr als 450 Netto.

0
@harpfrank

da ist es keine Wahl. Bei 450,- Euro ist es auf jeden Fall eine Gute Lösung den Minijob zu nehmen.

1
@harpfrank

Nein, dann ist es (zumindest in Deutschland) kein Minijob mehr.

1
@wfwbinder

Entschuldigung, ich kann es nur schwer erklären! Ich weiß, dass es dann kein Minijob mehr ist. Ich versuche es nochmal: Also ich kann neben dem Hauptjob (700 -1500.- Eur. Brutto) beim 2. Job entweder 7 Stunden wöchentlich auf Minijob für bis zu 450.- arbeiten, oder wenn ich will auch 9 Std für über 450.- (z.B. 451.-) auf Teilzeit, Steuerklasse 6 arbeiten. Ich habe aber gehört, in dem Fall solle ich besser 7 Std. auf Minijob arbeiten, da bleibt mir mehr übrig, stimmt das? Und können Sie das evtl. erklären/begründen? Ich wäre Ihnen sehr dankbar!

0
@harpfrank

Das Minijob günstiger ist, habe ich doch schon geschrieben. Begründung ist einfach:

450,- Euro Job = 450,- bar in der Tasche.

460,- Euro bedeutet Tätigkeit die Versicherungspflichtig ist und weil es eine Hauptbeschäftigung gibt, gehen ca. 20 % Sozialabgaben und etwa Steuer runter. Da brauche ich nicht einmal genau zu rechnen, weil allein 460,- minus Sozialversicherung schon nur 370,- Euro sind.

1
@wfwbinder

Vielen Dank, ich soll meine Entscheidung ja beim Arbeitgeber irgendwie begründen können! Der Arbeitgeber sagte nämlich, dass es ziemlich egal sei, wie ich mch entscheide, weil am Jahresende bekomme man bei Lohnsteuerkl. 6 von der Lohnsteuer alles wieder zurück.

0
@harpfrank
Der Arbeitgeber sagte nämlich, dass es ziemlich egal sei, wie ich mch entscheide, weil am Jahresende bekomme man bei Lohnsteuerkl. 6 von der Lohnsteuer alles wieder zurück.

Dann ist es gut, dass der Arbeitgeber kein Steuerberater ist, denn die Auskunft ist falsch.

Du würdest nur alles zurück bekommen, wenn Dein Gesamtbrutto aus beiden Anstellungen ca. 12.000,- Brutto im Jahr nicht übersteigt.

Ausserdem bekommt man Sozialversicherungsbeiträge nie zurück.

1
@wfwbinder

Vielen lieben Dank! Und alles Gute, vor Allem Gesundheit! ;)

0

Was möchtest Du wissen?