Lohnsteuerkarte und Rechnung unter 450Euro?

1 Antwort

die 450,- Euro (Minijob) haben nur Bedeutung, wenn man neben einer Haupttätigkeit eine zweite Anstellung als Angestellter hat.

Die selbständige Beschäftigung kannst Du ohne Rücksicht auf Steuerklasse machen.

Dafür mußt Du aber eine Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung machen (Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen).

Was an Steuer anfällt, richtet sich danach, was Du als Angestellt und in der Selbständigkeit verdienst (ggf. ja auch mit den Einkünften eines vorhandenen Ehegatten).

Würde die Nebentätigkeit als 450,- Eurojob erfolgen, käme die nicht mit in die Steuererklärung.

Zweitwohnsitz, Problem mit der Anmeldung! Wo ist der und ist das relevant..

Hallo,

ich war heute am Bürgerservice der Stadt Bremen zwecks Anmeldung und hatte dort mehr oder weniger eine Diskussion mit dem Beamten.

Zum Hintergrund:

Ab dem 03.09. werde ich eine Arbeit in Bremen beginnen. In Bremen habe ich mir zu diesem Zwecks eine möbilierte Wohnung genommen und beabsichtige dort für den Zeitraum der Probezeit zu wohnen. Meine Hauptwohung liegt 400 km entfernt und dort werde ich also 6 Monate lang meinen kompletten Hausstand belassen. Ausser Kleidung sowie den Dingen die ich zwecks Berufsausübung benutze werde ich nichts nach Bremen mitnehmen. Ich wohne nun also ab dem 15.08. bereits in Bremen und meine Frau wird Ende August nachkommen und auch mit mir dort wohnen. Wir sind also verheiratet.

Ich wollte mich nun also in Bremen anmelden und habe die Dokumente so ausgefüllt, dass meine Hauptwohnung also dort ist wo sie bleibt und in Bremen meine Nebenwohnung ist. Das habe ich so auch den Sachbeamten erklärt und der meinte, dass weil meine Frau nachzieht und Lebensmittelpunkt dann in Bremen sei und dies als Hauptwohnung anzumelden wäre. Dies war aber nicht meine Auffassung, da mein Hausstand nicht in Bremen ist und ich natürlich auch die Wochenende möglichst in der alten Heimat verbringen werde und Familienheimfahrte machen werden. Der Beamte hat dies bei der Meldebehörde (!?) nachgefragt und meinte danach wir hätten beide recht. Wird meinen Antrag soweit weitergeben und zusätzlich habe ich eine Erkllärung ausfüllen müssen, nannte sich Bestimmung zur Hauptwohnung abgeben müssen und dort habe ich nochmal alles begründen müssen. Ich bin doch im Recht oder? Denn so möchte ich nicht unnötig auf kosten sitzen bleiben,denn so bezahle ich die nähsten monate 2 wohnung und bekomme eine mithilfe des arbeitgebers und umzugskosten etc. Ich mußte meinem Arbeitergeber unter anderem auch eine erklärung ausfüllen zwecks doppelter Haushaltsführung die wohl später auch dem finanzamt vorgelegt werden kann.

Es wäre schön zu wissen, dass der Beamte auf dem Holzweg ist udn ich bedenkenlos die Familienfahrten etc. auch wirklich bezahlt bekomme weil halt bremen meine Nebenwohnung ist...

Als zweite Frage wüßte ich gerne ob die Koste für die Verpflegungsmehraufwendung ab Beschäftigungsbeginn also ab dem 03.09. Aufwendung anerkannt werden oder bereits mit dem Umzug vor Arbeitsbeginn also vom 15.08. an.

vielen dank im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?