Lohnsteuerkarte + Gewerbeschein: Was kommt in die Steuererklärung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In die einkommensteuererklärung gehören immer alle Einkünfte die man hat (Ausnahme die Kapitaleinkünfte, wenn man auf die Günstigerprüfung verzichtet).

Also, das was auf Deiner Lohnsteuerkarte steht, das trägst Du in die Anlage "N" ein.

Die 100 Euro trägst Du einfach in die Zeile 4 Der Anlage "G" ein und schreibst, das Du keine Ausgaben hattest.

So wie due die Verhltnisse beschreibst, wird ohnehin keine Steuer herauskommen, oder verdinst Du mit dem Zeitungsaustragen über 9.000 Euro pro Jahr?

Hey,

danke für die Info. Muss ich das Zeitungs-Geld in Anlage N in der Zeile 20 oder in 21 eintragen?

Muss ich in Anlage zwingend die 1. Lohnsteuerbescheinigung ausfüllen? Hab die nicht mehr hier.

Umsatzsteuererklärungen für vergangene Jahre korrigieren?

Hallo,

ich habe vor 15 Jahren ein Buch geschrieben und erhalte bis heute kleine Honorare vom Verlag (< 200 € im Jahr). Diese habe ich in meinen Einkommensteuererklärungen immer unter freiberuflichen Tätigkeiten angegeben.

Vor 5 Jahren habe ich ein Gewerbe angemeldet und zunächst von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch gemacht, d. h. ich musste keine Umsatzsteuer abführen.

Seit 2014 gelte ich nicht mehr als Kleinunternehmer. Das Autorenhonorar habe ich weiterhin in der Einkommensteuererklärung angegeben. Leider habe ich versäumt, ab diesem Zeitpunkt auch auf das Autorenhonorar Umsatzsteuer zu zahlen. Dies ist mir erst jetzt aufgefallen.

Die Umsatzsteuer, die ich dem Finanzamt schuldig bin, beträgt für die Jahre 2014-2016 insgesamt 85 € (laut meinen Recherchen gilt hier der verminderte Umsatzsteuersatz von 7%).

Kann ich für die Jahre 2014-2016 korrigierte Umsatzsteuererklärungen einreichen? Ich habe gelesen, dass man sich damit rechtlich gesehen selbst anzeigt. Was ist hier zu erwarten?

Vielen Dank.

...zur Frage

Steuererklärung (als Gewerbetreibender) trotz Verlust nötig?

Hallo, ich frage mich, ob eine Steuererklärung für das Jahr 2016 trotz Verlust als Gewerbetreibender vonnöten ist. Ich hatte in diesem Jahr hauptsächlich investiert, wodurch diese Verluste entstanden.

Oft habe ich nun schon gelesen, dass eine Steuererklärung (in Form der Einnahmenüberschussrechnung in meinem Fall) nicht unbedingt nötig ist, aber trotzdem abgegeben werden sollte, um die Situation für zukünftige Steuererklärungen zu vereinfachen.

Mich interessiert nun aber erstmal nur, ob es denn notwendig wäre. Vielen Dank im Voraus!

Edit: Ich hätte wohl etwas mehr auf meine Situation eingehen sollen. Ich bin Student, gerade 20 Jahre alt und betreibe dieses Gewerbe im Moment nur nebenbei. Im letzten Jahr hatte ich nur Verluste zu verbuchen (auch mal ein paar wenige Einnahmen, die aber nicht in Relation zu den Verlusten stehen). Alles in allem Investitionsverluste im mittleren 4-stelligen Bereich.

Dokumentiert habe ich alle Einnahmen sowie Ausgaben, jetzt stellt sich mir eben nur die Frage, ob ich eine "normale" Steuererklärung abgeben soll. Es wäre meine erste. Falls es vonnöten sein sollte, setze ich mich wohl sowieso mal mit einem Steuerberater zusammen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?