Lohnsteuerjahresausgleich sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das einzig wichtige schreibst Du leider nciht. Ist Dir Lohnsteuerabgezogen worden?

Wenn Du mit einem Freistellungsauftrag gearbeitet hast ist ja keine Zinsabschlagsteuer einbehalten worden. Wenn die 6.600,- nur auf ein paar Monate zurück gehen, dann hast Du Lohnsteuer gezahlt. Dann würde sich auch ein Ausgleich lohnen. Bei den genannten zahlen kommt alles zurück. Wenn die 6.600,- auf 12 Monate a 550,- Euro mtl. zurück gehen und Du gar keine Lohnsteuer gezahlt hast, was sollte Dir erstattet werden?

Ich hatte mich ja schon seinerzeit geäußert.

Bei 6.600,- Brutto dürfte keine Lohnsteuerabgezogen worden sein, also auch keine Einkommensteuererklärung einen Erfolg bringen.

0

Was möchtest Du wissen?