Lohnsteuererklärung nie gemacht?

2 Antworten

Wenn du angestellt bist und keine sonderlich hohe Kosten nachweisen kannst, dann kannst du dir die Einkommenssteuererklärung ersparen. Diese ist allerdings Pflicht wenn man Krankengeld, Verletzensgeld, Übergangsgeld o.ä. im Laufe des Jahres bekommen hat. Und logischerweise auch wenn man sonstige Einkünfte (Vermietung, Aktien usw.) hat, u.a. auch bei Abrechnungen mit Steuerklasse 6.

Steuerberater lohnt sich für Angestellte ohne Zusatzeinkünfte in den wenigsten Fällen. Solltest du z.B. langen Fahrtweg zur Arbeit haben, viel in Weiterbildung investiert haben o.ä. würde ich dir eine Steuersoftware (und viel Internetrecherche!) empfehlen. WISO ist die bekannteste Software, ich benutze historisch bedingt die SteuerSparErklärung und bin zufrieden damit.

Die Steuer-ID die Maerz2019 erwähnt hat bekommst du automatisch mit dem ersten Steuerbescheid. Um eine Steuererklärung abzugeben brauchst du theoretisch gar nichts. Praktisch ist eine ELSTER Anmeldung hilfreich, damit kannst du deine Daten vom Finanzamt übernehmen und brauchst nicht alles selber zu tippen. Außerdem werden elektronisch abgegebene Erklärungen deutlich schneller vom Finanzamt bearbeitet.

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort.

2015 habe ich geheiratet. Wir hatten die Steuerklasse 4-4.

Davor war ich natürlich ledig und hab gearbeitet.

2018 ist meine Tochter auf die Welt gekommen und haben jetzt die Steuerklasse 3-5

Ich habe gehört, wenn man die Steuererklärung einmal macht, muss man es wohl jedes Jahr machen.
Ich weiss auch ehrlich gesagt nicht, ob es sich bei mir lohnen würde.

0
@Glsm71

wenn man die Steuererklärung einmal macht, muss man es wohl jedes Jahr machen.

Nein, das ist nicht korrekt. Das gilt nur für Steuerpflichtige.

1

Arbeitnehmer konsultieren einen Lohnsteuerhilfeverein, Selbständige und Unternehmen einen Steuerberater. Hilfreich zum Selbermachen ist kostenfreie/kostenpflichtige Steuersoftware, mein Tipp: WISO von Buhl Data. Es gibt Fristen bzgl. der Einkommensteuerjahre. Bitte dazu im Internet recherchieren. Teilweise kannst Du bis zu 4 Jahre rückwirkend die Steuererklärung abgeben. Du benötigst eine Steuer-ID vom Bundeszentralamt für Steuern. In der Regel erhältst Du bei Lohnsteuerklasse 1 (ledig/keine Kinder) Rückerstattungen. Daher lohnt es sich, für vergangene Einkommensjahre die Steuererklärung abzugeben. Die Finanzämter bieten einen Bürgerservice an: jedermann kann sich dort zur Sprechstunde erläutern lassen, wie man eine korrekte Steuererklärung ausfüllt.

Was möchtest Du wissen?