lohnsteuerbescheinigung für nebenjob??

2 Antworten

Hallo Anna , du rufst beim Finanzamt welches für dich zuständig ist an uns sagst dass du ne Lohnsteuerkarte brauchst .Die schicken sie dir dann .Ich glaube man bekommt sie auchin diesen Bürgerbüros die jede Stadt hat,aber da bin ich mir nicht ganz sicher.Ruf erstmal beim Finanzamt an und du wirst sehen ,in Kürze hast du was du benötigst.

Liebe Grüße

du rufst beim Finanzamt welches für dich zuständig ist an uns sagst dass du ne Lohnsteuerkarte brauchst

Nein, die werden sagen, dass es Lohnsteuerkarten nicht mehr gibt. Auch braucht sie keine für einen Minijob.

0

Finanzfrage - Antwort - nicht Meinung.

Lohnsteuerkarten gibt es schon seit einiger Zeit nicht mehr.

1
@vulkanismus

Völliger Quatsch......selbstverständlich bekommt man vom zuständigen Finanzamt eine Bescheinugung.Habe selbst letztes Jahr im November für meine Tochter eine beim Finanzamt bekommen,da sie nach der Schule einige Stunden in der Woche geringfügig beschäftigt ist.. Und auch beim Minijob wird ne Lohnsteuerbescheinigung benötigt.

0
@Leolilly
selbstverständlich bekommt man vom zuständigen Finanzamt eine Bescheinugung.

Die ist nur für Arbeitgeber die zu dämlich sind ELStAM zu benutzen. Alles was der ArbG heutzutage braucht ist einen Rechner, Internet und die Steuer-ID des Arbeitnehmers.

Und auch beim Minijob wird ne Lohnsteuerbescheinigung benötigt.

Nein.

Bei einem Minijob sollte der Arbeitnehmer diese nicht herausgeben, denn Minijobs können pauschal mit 2% besteuert werden. Hätte der Fragesteller noch einen Hauptjob so würde die Abgabe der Lohnsteuerabzugsmerkmale bedeuten, dass der Minijob in der Steuerklasse VI abgerechnet würde. Auch müsste dieser dann bei der Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden.

Der Arbeitnehmer hat keine Vorteile durch die individuelle Besteuerung. Der Arbeitgeber spart maximal 9,- € pro Mitarbeiter und Monat.

0

Es wurde mir gesagt, ich müsse eine Lohnsteuerbescheinigung mitbringen.

Es geht um die Lohnsteuerabzugsmerkmale.

Diese sind für einen Minijob nicht notwendig, da dieser pauschal abgerechnet werden kann. Einzig deine Sozialversicherungsnummer ist wichtig zur Anmeldung bei der Minijobzentrale.

Elterngeld - wird ein 400,- Nebenjob bei der Berechnung miteinbezogen?

Hallo, ich habe eine Frage und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Ich arbeite Vollzeit und habe nebenbei auch einen 400,-€ Basisjob. Da ich bald in Elternzeit gehe, wüsste ich gerne, ob für die Berechnung des Elterngeldes nur der Nettoverdienst meiner Vollzeitstelle als Grundlage dient oder ob die 400,- aus meinem Nebenjob (die ja steuerfrei sind) auch in die Berechnung mit einfließen. Ich verdiene zur Zeit Netto 1400,- aus meiner Vollzeitstelle plus die 400,- aus dem Nebenjob. Bei 65% Elterngeld würde das einen Unterschied von 260,-€ machen. Kennt sich da zufällig jemand aus?

...zur Frage

Gewerbeschein für Nebenjob? Wie bekomme ich meinen vollen Verdienst?

Hallo allemiteinander!

Erstmal zu meiner Person: Ich bin 17 Jahre alt und gehe noch zur Schule. Von daher habe ich mich entschlossen einen Nebenjob zu machen, um ein wenig Geld zuverdienen.

Ich arbeite seit kurzem in einem Biergarten. Pro Woche arbeite ich ungefähr 15 Stunden (während der Schulzeit nur an Wochenenden). Mein Stundenlohn beträgt 9€. Nun wurde mir gesagt, dass ich laut der Steurklassen zur Steuerklasse 1 gehöre und mir somit die Hälfte meines ganzen Verdienstes abgezogen wird. Gehen wir mal davon aus ich arbeite pro Monat 60 Stunden, sodass ich auf einen Brutto-Lohn von 540€ komme. Werden mir dann tatsächlich 270€ abgezogen, sodass ich nur noch so wenig verdiene? Wäre es dann nicht sinnvoller sich als Minijobber auf 450€ Basis "anzumelden"? Nur stelle ich mir dann die Frage, wie es dann abläuft. Darf ich nur eine bestimmte Anzahl an Stunden pro Monat arbeiten? Und wie wird das alles verrechnet?

...dies erstmal vorab.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe gehört, dass man einen Gewerbeschein haben kann und somit irgendwie das Geld, das ich verdiene nicht versteuert wird und ich das schlussendlich bekomme, wofür ich gearbeitet habe. Also wie vorhin im Beispiel 540€ bei 60 Stunden den Monat. Ist dies möglich und so richtig? Und kann ich das schon im Alter von 17 Jahren machen?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich möchte nämlich soviel Geld bekommen, wofür ich nunmal arbeite und meine (schon, durch Schule, begrenzte und geopferte) Zeit sinnvoll investiert haben. Mir scheint es nämlich, dass ein Stundenlohn von 9€ wirklich okay ist. Und wie gesagt, möchte ich ungern, dass all das verdiente Geld zur Hälfte versteuert wird bzw. ich als Minijobber auf 450€ Basis den guten Stundenlohn nicht ausnutzen kann.

Danke schonmal im Voraus!!!

MfG

...zur Frage

25 Jahre geworden, Krankenversicherung, Kindergeld

Guten Tag liebe community,

nächste Woche erreiche ich mein 25. Lebensjahr und die Vorfreude darauf hält sich in Grenzen. Mit der Post bekam ich vorgestern die Nachricht, dass ich ab dem 25. Lebensjahr keinen Anspruch mehr auf Kindergeld haben werde und zudem meine Krankenversicherung selbst bezahlen müsse. Als Abiturient auf dem 2. Bildungsweg bin ich jedoch (leider) auf die Sozialleistungen BAföG und Kindergeld angewiesen. Einen Nebenjob kann ich vorerst nicht ausüben, sonst würde ich zuwenig Zeit für die Schule, für meinen eigenen Haushalt, für meinen Führerschein und für meine gesundheitlich angeschlagene Mutter, haben. Nun suche ich eine Lösung, wie ich das fehlende Geld am dem 25. Lebensjahr ausgleichen kann. Ich hoffe, ihr habt für mich einige Vorschläge und könntet mir somit helfen.

mfg, Alex

...zur Frage

Anteilige Betriebsrente vom Ex?

Hallo

Ich war von 1986 bis 2004 verheiratet. Mein Ex Mann kann ab dem 1.3.2019 seine Rente an 63 Jahre ohne Abzüge bekommen. Er hat 1970 bei Thyssen seine Lehre begonnen und hat 24 Jahre m abzüglich 18 Mon Bundeswehrzeit dort gearbeitet. Bei der Scheidung wurde die Betriebsrente nicht mit errechnet. Kann ich von dieser Rente einen Anteil beantragen? Ab wann bekäme ich diese; wenn ich selbst in Rente gehe oder schon vorher? Und wo? In welcher Höhe? Was muss ich beachten?

Ich muß dazu sagen das ich unsere Kinder alleine durchgebrannt habe ohne Unterhalt zu bekommen und aus dem Grunde habe ich seit 2004 keinen Kontakt mehr. Bitte helft mir

...zur Frage

Ausbildung und 70 Tage Regelung?

Hallo allerseits, in den letzten 2 Jahren habe ich parallel zur schule ein wenig auf 50 Tage Basis gearbeitet. Da ich für 2 Arbeitgeber gearbeitet habe waren auch 60 Tage möglich. Im Rahmen des Mindestlohn, gibt es ja nun eine 70 Tage Regelung. Naja wie dem auch sei, dieses Jahr bin ich dann endlich fertig mit der Schule und fange im September ne Ausbildung an. Nun zur eigentlichen Frage, kann ich trotz der Ausbildung nach 70 Tage Regelung arbeiten? Denn Nebenjob+Ausbildung > 70 Tage. Oder darf ich dann am ende des Jahr den Nebenjob nach Steuerklasse 6 versteuern? (Ausbildung Klasse 1) im voraus schon einmal vielen Dank für die Antworten. Grüße Jan

...zur Frage

Lohnsteuerbescheinigung, Zeile Nr. 33 - wohin damit in der Einkommensteuereklärung?

Gesetzt den Fall, jemand hat in seiner Lohnsteuerbescheinigung bei Nr. 33 zwei Einträge:

  • Stpfl AG-Anteil zur Zusatzversorgung ZVK xxx,xx €

  • AN-Anteil zur Zusatzversorgung ZVK yyy,yy €

(ZVK ist die Zusatzversorgungskasse für Angestellte im öffentlichen Dienst)

Wohin muss das in der Einkommensteuereklärung?

Ist Anlage Vorsorge, Zeile 52 richtig?

Beide Zahlen zusammengezählt, oder nur eine von ihnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?