Lohnsteuerbescheinigung?

2 Antworten

Der Arbeitgeber hat bis zum 28. Februar Zeit dir die auszuhändigen.

Normalerweise kommt sie auch so noch. Sonst kannst du den Arbeitgeber daran erinnern.

Hauptwohnsitz in Deutschland, Nebenwohnsitz in UK: Nebenjob in UK erlaubt?Wenn ja Betrag wie hoch?

Guten Tag,

ich habe mein Hauptwohnsitz und Hauptarbeitgeber in Deutschland, jedoch mein Nebenwohnsitz mit meinem Freund in England.

Meine Frage also wenn ich ich England bin wuerde ich gerne nebenbei etwas arbeiten, als Nebenjob, darf ich das? Wenn ja wie hoch darf der Freibetrag sein, sodass ich ich Deutschland keine Probleme bekomme mit meinem Hauptarbeitgeber bzw meiner Steuer? gibt es sowas wie die 450Euro Freibetrag in England (in Pfund) wie in Deutschland?

Es ist etwas komplex und das Internet gibt mir nicht die Antwrt die ich suche?

Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus??

vielen Dank im vorraus

LG Vanessa

...zur Frage

Wie mache ich die Steuererklärung, wenn ich 2 Jobs mit der selben Steuerklasse S1 auf der Lohnsteuerbescheinigung habe?

Hallo, Ich hatte 2 Jobs gleichzeitig dabei: Bis Ende August Steuerkl.1 und gleichzeitig 12 Monate Steuerkl.6. Ab September sollte ich nun in die Steuerklasse S1, war aber nicht der Fall. Anstatt dessen, war ich bis Anfang Dezember bei S6 und erst im Dezember in S1....Jetzt liegen mir 2 Lohnsteuerbescheinigungen mit S1 und mein Steuerprogramm kann es nicht zuordnen und wirft mir "Fehler" vor.

Danke für jede Hilfe!

...zur Frage

Was gebe ich bei der Steuererklärung an bei einem Wohnsitzwechsel mitten im Jahr?

Ich habe von Januar bis April am Arbeitsplatz A gearbeitet und an Ort A gewohnt (als Hauptwohnsitz gemeldet). Dann habe ich am 1. Mai zu Arbeitsplatz B gewechselt (wird vom selben Arbeitgeber bezahlt, daher hab ich auch nur eine Lohnsteuerbescheinigung), dort von Mai bis Dezember gearbeitet und während dieser Zeit an Ort B gewohnt (ebenfalls als Hauptwohnsitz gemeldet).

Seit dem 1.1. arbeite ich gelegentlich im Ausland und gelegentlich in Deutschland, wo ich dann aber in Hotels o.Ä. übernachten muss. Als Hauptwohnsitz bin ich nun der Einfachheit halber wieder an Ort A angemeldet (das ist meine alte WG, die verwalten meine Post für mich und ich hab auch noch eine kleine Kammer als Zimmer dort, ist also alles astrein).

Soweit, so kompliziert. Jetzt mache ich grade meine Steuererklärung und frage mich: Wie zum Geier erkläre ich das dem Finanzamt? Muss ich das überhaupt? Wenn ich Anfang des Jahres am Ort A gemeldet war und jetzt auch wieder an Ort A gemeldet bin, muss ich dann B überhaupt erwähnen?
Ich will auch nirgendwo tricksen oder so, ich hab die Entfernung für die Kilometerpauschalen auch getrennt angegeben und für den zweiten Fall nur die Entfernung von Ort B zu Arbeitsplatz B angegeben, also da ist nichts, wo man mir groß ans Bein pinkeln könnte - oder doch? Ich bin etwas überfordert, weil ich für so einen komischen Fall keine Antwort im Internet finden konnte.
Danke euch schon mal für eure Hilfe.

...zur Frage

Lohnsteuerjahresausgleich im Minijob - wie?

Hallo,

ich habe letztes Jahr einen Minijob angefangen. Aufgrund eines internen Fehlers meines Arbeitgebers (Mitarbeiter > 10), habe ich im ersten Monat viel zu wenig, aber im zweiten zu viel verdient (Geld wurde im späteren Monat verrechnet). Anschließend wurde ich auf die Steuerklasse 6 gestuft. Nun will ich meine Steuererklärung selber machen. Ich bin aktuell (hoffentlich richtig) in Anlage N und habe in den Zeilen 6-11 die Verdienste eingetragen, die auf meiner Abrechnung auf dem letzten Blatt (Abrechnung Dezember, Jahreswerte) stehen. Zu Beginn war ich noch nicht wirklich auf eine Steuerklasse ausgewiesen, aber rückwirkend wurden alle Verdienste mit der Steuerklasse 6 berechnet und die Differenz von meinem Lohn aus Dezember abgezogen. Meine Frage ist jetzt: Wie teile ich dem Finanzamt mit, dass ich zwar mehr als die 450€ im Monat verdient, aber netto und im Gesamtschnitt nicht über die 450€ kam - oder sieht das Finanzamt das? Die Info, dass ich das Geld vom FA zurückbekäme, kam von meinem Arbeitgeber. Ich solle einen Lohnsteuerjahresausgleich machen.

Vielen Dank für hilfreiche Antworten, ich hoffe ich habe das soweit richtig verstanden. :-)

...zur Frage

Steuerklasse 3 und 5 Nachzahlung zu erwarten?

Steuerklasse 3 und 5 wenn Partner null Einkommen hat und Jahreseinkommen bei ca 35.000 liegt und Ein gemeinsames Kind ,ist eine Steuer Nachzahlung zu erwarten ?

...zur Frage

Wie kann man Nebenarbeitgeber in Hauptarbeitgeber ändern (Finanzamt und Arbeitgeber schicken mich hin und her)?

Hallo,

ich habe (ja war dumm) ausversehen beim Ausfüllen des PErsonalbogens für eine Werksstudentenstelle angegeben, dass der Arbeitgeber mein Nebenarbeitgeber ist --> bin jetzt Steuerklasse 6 = viele Abzüge. Ich habe im Muster Student und "Nebenjob" gedacht und deßhalb wohl so angekreuzt.Das war falsch, soviel ist klar.

Nachdem ich meine Arbeit, nach Erhalt der ersten Abrechnung, darüber informiert habe, dass sie mein Hauptarbeitgeber sind, meinten diese nun ich müsse, ich zitiere, "mich beim Finanzamt melden, dass ich keine Nebenbeschäftigung habe und Steuerklasse 1 bin". Das Finanzamt würde dann dem Arbeitgeber mitteilen, dass dem so ist und alles wär gut.

So, heute beim Finanzamt gewesen und die meinten: Das ist Quatsch, sie können nichts machen. Der Arbeitgeber solle mich einfach als Nebenarbeitnehmer abmelden und als Hauptarbeitnehmer wieder anmelden. Ich ahne jetzt eine ewige Spirale. Bestimmt bekomm ich morgen wieder ne Abfuhr von meiner Arbeitsstelle. Das kann doch nicht sein. Ich hoffe, dass hier jemand besser bescheid weiß.

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?