Lohnsteuer 2018?

2 Antworten

Wenn Du Punkt 3 der Lohnsteuerbescheinigung meinst, dann hast Du nichts verdient.

Wenn Du Punkt 4 meinst, und da steht eine 0, dann wurde kein Lohnsteuerabzug vorgenommen und Du kannst Dir die Einkommensteuererklärung sparen.

Danke für die Antwort. Ich habe 2018 ca. 27.000 € Brutto verdient, warum sollten die mich nicht versteuern. Ich habe doch auch Brutto und Netto. Das steht halt nur nicht auf dieser komischen Lohnsteuerbescheinigung, dieser elektronischen.

0
@koehler712

Dann musst Du beim Arbeitgeber nachfragen und ggf. muss die Lohnsteuerbescheinigung (und auch die Meldung des AG ans FA) korrigiert werden.

Ansonsten auch nochmal die monatlichen Gehaltsabrechnungen ansehen.

2
@koehler712

Bei der Ausdrucksweise eine Antwort zu erwarten ist ganz schön blauäugig.

0
@koehler712

Du musst dich irren. Bei 27.000,-€ Brutto im Jahr zahlst du 100% monatlich Lohnsteuern. Schau mal auf den Ausdruck, die jährliche elektronische Lohnsteuerübermittlung von deinen Arbeitgebern.

0

Wenn Du keine Lohnsteuer bezahlt hast, bekommst Du auch keine zurück. Was Dir abgezogen wurde, war vielleicht nur Krankenkasse und Sozialversicherungsbeiträge. Daher auch Brutto und Netto. Die bekommst Du nicht zurück. Und das alles steht auf der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung.

Er hat Lohnsteuer bezahlt - will aber nicht richtig lesen.

0

7 Monate Minijob, dann 6 Monate Vollzeit, muss ich Steuern nachzahlen?

Hallo,

ich habe 2017 die ersten 7 Monate des Jahres auf 450 €- Basis gearbeitet und die restlichen 5 Monate habe ich wieder Vollzeit mit einem Bruttogehalt von 2500 €/Monat gearbeitet. In den 7 Monaten als Minijobber habe ich keine Steuern gezahlt, aber natürlich in den Monaten meiner Vollzeitbeschäftigung danach (Steuerklasse 1).

Meine Frage ist nun, ob ich wohl Steuern zurückbekomme, oder ob ich für die steuerfreie Minijob-Zeit nachzahlen muss, weil ich ja dann wieder vollbeschäftigt war und in der Summe über das ganze Jahr zu viel verdient habe, um die ersten 7 Monate steuerfrei zu bleiben? Meine Mutter sagt, das könne ein Steuerprogramm nicht erfassen. Alles so kompliziert...

Vielen Dank schon im Voraus!

...zur Frage

ich arbeite freiberuflich. muss ich lohnsteuer zahlen?

hey, ich arbeite seit diesem Monat (dez 2010) freiberuflich für eine webseite. für die schreibe ich artikel.

nun muss ich zum monatsende eine rechnung schreiben und dort eine steuernummer angeben. da ich zum ersten mal freiberuflich arbeite, habe ich noch keine steuernummer. ich kenne mich auch etwas zu schlecht in dem métier aus.

hab eben beim finanzamt angerufen und die frau meint ich müsse ihr einen ausgefüllten betriebseröffnungsbogen zuschicken. danach bekomm ich meine steuernummer.

ausserdem soll ich auch lohnsteuer bezahlen, deren höhe sich am jahresende erstellt. so viel ich aber im internet gelesen habe, muss ich wenn ich unter dem freibetrag liege keine steuern zahlen. aber sie meinte, nein wenn sie freiberuflich arbeiten müssen sie lohnsteuer zahlen.

stimmt das jetzt oder wie soll ich das verstehen?

...zur Frage

Zuviel beantragter und genehmigter Urlaub - Rückzahlung?

Hallo,

ich bin bei meinem AG seit dem 09.01.2017 beschäftigt, habe 30 Urlaubstage pro Jahr.

2018 habe ich wie folgt Urlaub genommen/beantragt:

Januar: 5 Tage
Februar: 2 Tage
März: 5 Tage
April: 10 Tage
Mai: 2 Tage

Summe: 24 Tage

Laut Personalabteilung stehen mir für 2018 15 Urlaubstage anteilig zu. Den Urlaub für März/April hatte ich bereits 2017 eingetragen und genehmigt bekommen, da Fernreise.

Jetzt habe ich am 22.03.2018 meine Kündigung zum 30.06.2018 eingereicht, da wir die Stadt verlassen (Job meines Mannes).

Mit der Gehaltsabrechnung 4/2018 wurden mir jetzt die zuviel gewährten 8 Urlaubstage  vom Gehalt abgezogen.

Ich bin nun unsicher, ob das so in Ordnung ist? Ich wollte etwas anderes recherchieren und bin dabei auf die Problematik gestoßen. Ich freue mich sehr über Support!

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?