Lohnsteuer 2 auf 1 versäumt zu ändern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du gehst zu deinem Finanzamt und da änderst du die Steuerklasse.

Dann bekommt dein Arbeitgeber über Elstam die neue Steuerklasse eingespielt und evtl. löst das auch schon die Rückrechnung aus, falls das Finanzamt das rückwirkend ändert.

Danke Tina, was passiert, wenn das FA es nicht rückwirkend annimmt? Bekomme ist eine Strafe, weil ich so spät dran bin, mit der Änderung?

0
@Bellalein

du bist mit Steuerklasse 2 verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben und dann bekommst du einen Nachzahlung falls zu wenig Steuern gezahlt wurden.

0

Hallo, vielen Dank für Deine Anwort.

Minijob auf Lohnsteuerkarte

Ich habe in den Monaten Januar und Februar 2010 noch studiert und war bei einem AG für 400€ im Monat beschäftigt. Nachdem ich im Feb mein Studium beendet hatte und meine neue Tätigkeit erst im April startete, habe ich im März beim selben AG wie beim Minijob für 1000€ Brutto gearbeitet und hierauf Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge gezahlt.

Die Lohnsteuerbescheinigung enthält nun auch die beiden 400€ Gehälter. Darauf wurden aber von mir keine Lohnsteuer und keine Sozialversicherungsbeiträge entrichtet, sondern die Abgaben hat mein AG pauschal vorgenommen. Dadurch das die beiden Beiträge jetzt aber auf der Bescheinigung stehen, muss ich diese lt. Wiso nachversteuern?!

Die Jahre davor (auch Student) habe ich jeweils das gesamte Jahr dort gearbeitet für 400€ im Monat. Allerdings musste ich hier keine Lohnsteuerkarte abgeben.

Wer weiß Rat?

...zur Frage

Wie viel darf ich über Minijobs verdienen, wenn ich die Jobs erst im August antrete?

Hallo,

ich habe dieses Jahr Abitur gemacht und habe jetzt vor, mir etwas Geld zu verdienen. Ich habe seit kurzem zwei Minijobs angetreten, bei denen ich zusammen auf ca. 450€ komme. Ich würde gern einen weiteren Minijob antreten, allerdings habe ich erfahren (bzw es so verstanden), dass ich aufgrund der Tatsache, dass es mehr als ein einziger Minijob ist, in Lohnsteuerklasse 6 geraten würde, wenn ich die 450€ überschreite

Andererseits habe ich aber auch gelesen, dass es sich bei den 450€ um einen Schätzungswert handelt und dass es als Minijob zählt, wenn der järliche Betrag 5400€ nicht überschreitet. Jetzt ist allerdings doch mehr als die Hälfte des Jahres vorbei und ich habe in diesem Jahr sonst keinen Minijob gehabt; heißt das also, dass ich bis zum Ende des Jahres einfach höchstens 5400€ verdienen darf, um keine Abzüge zu bekommen?

Das ganze Thema ist wirklich verwirrend für mich und über Hilfe und Links würde ich mich sehr freuen. Ich danke im voraus für eure Tipps

eliza

...zur Frage

Ein der zwei Minijobs:wenn ich mehr als 450 verdiene, Lohnsteuerklasse 6→1?

Hallo ich übe gerade zwei minijobs aus und habe Probleme mit Krankenversicherungsbeiträge. Ich verdiene insgesamt mehr als 450 und bin Steuer und Sozialversicherungspflichtig. Die Frau von der Personalabteilung vom AG, bei dem ich Lohnsteuer 6 bin, hat gesagt, wenn ich für mehr als 450 arbeite, überweist die Firma mir trotzdem wie viel ich verdient habe. Und wenn ich bei diesem AG zB 451euro brutto kriege, gehe ich automatisch von der steuerklasse 6 zu 1 und beim anderen AG Steuer und Sozialversicherungsfrei? Oder die Frau versteht meinen Vertrag falsch? Darf man überhaupt die Grenze von 450 so einfach überschreiten?

...zur Frage

Ich habe Lohnsteuerklasse 3 und habe eine Vorauszahlung zu leisten. Kann man dies umgehen, wenn man in die Steuerklasse 4 wechselt, da man mehr LS zahlt?

Ich habe dieses Jahr wieder eine Steuernachzahlung in Höhe von 1200 Euro erhalten, da die Vorauszahlung für 2016 gilt und da der Bescheid für 2015 ist wurde dies vom Finanzamt nicht berücksichtigt. Da werde ich allerdings mal nachhaken, vielleicht weiß hier jemand ja etwas.

Wie schaut es denn aus, wenn ich die Steuerklasse von 3/5 auf 4/4 ändere? Da sich ja das Einkommen ändern in Höhe des Netto-einkommens da man ja mehr Lohnsteuer zahlt, müsste das Finanzamt rein theoretisch die Vorauszahlung aussetzen/abschaffen, oder sehe ich das falsch?

Ich wohne in Hessen, genauer gesagt in Frankfurt am Main

...zur Frage

seit 2014 Steuerklasse 6 wieso?

Hallo Community, Im Dezember 2013 hab ich meinen neuen Job angenommen und Anfangs lief alles gut. Wurde auf dem Lohnzettel auch mit Lohnsteuerklasse 1 abgerechnet, dann plötzlich im Januar 2014 stand da Lohnsteuerklasse 6 (Ich hab mich zu spät beim Einwohnermeldeamt gemeldet nach einem Umzug) Mein Arbeitgeber sagte mir, ich soll zum Finanzamt und mir die ElStam Daten für 2014 geben lassen, allerdings bekam ich diese nicht ab Januar sondern erst ab April´14...Da das "System" diese nicht rückwirkend erstellen kann (sagte der Mitarbeiter auf dem Finanzamt). Ich dachte mir:"Ok egal, jetzt wirste wenigstens für den April mit Lohnsteuerklasse 1 verrechnet". Fehlanzeige! Habe letzten Freitag den Lohnzettel bekommen und war schon wieder mit 6 verrechnet worden... Daraufhin rief ich meinen Arbeitgeber an und der sagte mir, dass auf dem Finanzamt eine "Arbeitgebersperre" besteht und ich diese "entsperren" muss, damit ich mit LSK 1 verrechnet werden kann. Jetzt zu meiner Frage:

Wie kann so etwas passieren?

Bekomm ich irgendwie mein hart verdientes Geld wieder zurück?

Was soll ich denn jetzt am besten tun?

Danke schonmal im Vorraus, ich hoffe ihr könnt mir helfen Gruß

...zur Frage

Bekommt man das Geld zurück, wenn man die Lohnsteuerklasse rückwirkend ändert?

Hallo zusammen!
Meine Frau (Nicht EU-Bürgerin) und ich haben am 26.09.2017 im Nicht EU-Ausland geheiratet.
Durch den ganzen Papierkram und anderen privaten Gründen, konnte meine Frau erst am 19.06.2018 nach Deutschland zu mir umziehen.
Sie ist nun registriert und wir haben bereits einen Antrag gestellt, um in die Lohnsteuerklasse 3 und 5 zu wechseln.
Nun ist es so, dass ich ab dem 26.09.2017 (Hochzeit) bis ca. gestern trotzdem in der Lohnsteuerklasse 1 war. Haben meine Frau und ich die Möglichkeit, die zu viel gezahlten Steuern ab dem 26.09.2017 zurückzubekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?