Lohnfortzahlung bei Erkrankung einer geringfügigen Aushilfe?

2 Antworten

Hallo,

bei Aushilfen mit unregelmäßigen Arbeitsstunden ist die Berechnung etwas komplizierter:

Schwankt die Arbeitszeit, weil wie anscheinend in deinem Fall auf Abruf oder nach Bedarf tatsächlich gearbeitet wird, bemisst sich die Dauer nach dem Durchschnitt der vergangenen zwölf bzw. die letzten 3 Monate.

 (BAG NZA 2003, 156) 

Dabei sind die tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden in dem genannten Zeitraum maßgebend.  

Das Entgelt wird für die Tage fortgezahlt, an denen Arbeitnehmer ohne Arbeitsunfähigkeit zur Arbeitsleistung verpflichtet wären (§§ 3 - 4 Entgeltfortzahlungsgesetz - EFZG)

Was möchtest Du wissen?