Lohnabzug bei Verspätung rechtens?

1 Antwort

Nach einer Abmahnung kann euer Chef das machen. Es ist euer Problem das ihr pünktlich zur Arbeit erscheint. Ihr müsst früher losfahren. Wenn ihr zu spät kommt, arbeitet ihr auch weniger. Warum soll der Chef für eure Unzuverlässigkeit bezahlen.

Firmenwagenversteuerung

Hallo,

seit dem Wochenende beschäftige ich mich mit dem Thema Firmenwagenversteuerung und finde leider nicht die richtige Antwort auf meine Frage. Daher versuche ich es jetzt einmal auf diesen Weg. Folgende Situation.

Mein Chef hat mir einen Firmenwagen angeboten, diesen darf ich privat nutzen und müsste ihn daher regulär über den 1% + 0,003% Ansatz versteuern. Nun habe ich gelesen das der 0,003% Ansatz nur angesetzt werden kann/darf, wenn man seinen eigentlich Arbeitsplatz mind. 15x im Monat besucht.

Jetzt zu meiner Frage. Meinen eigentlichen Arbeitsplatz in meiner Firma besuche ich lediglich 2 bis 3x im Monat. Ein festen Arbeitsplatz habe ich dort auch nicht mehr. Stattdessen fahre ich regelmäßig zu einem Kunden in der nähe (ca. 4 bis 5x in der Woche). Welche Berechnungsgrundlage wäre in meinem Fall die richtige? Muss ich meinem Arbeitgeber drauf hinweise das der 0,003% Ansatz eigentlich nicht der richtige ist und wäre eine einstufung u Home Office Arbeitsplatz in meinem Fall sinnvoll?

Bin schon sehr gespannt und bedanke mich schon einmal bei allen die mir evtl. hier helfen können/konnten.

cYpRoS

...zur Frage

Steht einem bei Montagearbeiten mehr Lohn zu?

Wenn man die ganze Woche mit dem Firmenwagen unterwegs ist und auswärts schlafen und essen muß, steht einem dann nicht mehr zu als nur Verpflegungsgeld (zahlt die Firma fürs essengehen)? Oder gibts Zuschläge, die der Arbeitgeber nicht bezahlt, denn ich weiß, es hieß immer, die Leute die auf Montage sind, verdienen zumindest gut. Wer kennt sich da genauer aus?

...zur Frage

Mit 60 HartzIV muß man sich noch um Arbeitsstellen bemühen und sich in Arbeit vermitteln lassen?

Meine Bekannte (schon 60 Jahre alt) hat nun Hartz IV bewilligt bekommen. Sie hatte nun Termin beim Arbeitsvermittler und soll zu einem Bewerbungstraining und soll sich auch monatlich 3 x um Arbeitsstellen bemühunen. Muß sie sich denn wirklich noch mit 60 Jahren um Arbeit bemühen und sich vermitteln lassen? Sie kam doch nur in diese Lage, da ihr mit 58 gekündigt wurde und nun das Arbeitslosengeld I auslief, die Rentenabschläge jetzt mit 60 sind ihr einfach noch zu hoch - sie will doch nur die Zeit bis zur Rente mit HartzIV überbrücken.

...zur Frage

doppelte Haushaltführung anerkannt, wenn Entfernung zur Arbeit nur um 50 km verringert?

Ehepaar lebt ausserhalb eines Ballungsraumes. Die Ehefrau muss täglich in den Ballungsraum zur Arbeit fahren und fährt dazu 50 km einfach. Sie steht oft im Stau und benötigt für die Anfahrt teilweise über 1 Stunde.

Nun gäbe es die Möglichkeit, in der Nähe der Arbeitsstelle ein kleines Appartment zu mieten.

Ist in so einem Falle, in dem "nur" 50 km bzw. ca. 1h (je Fahrt) eingespart werden, die doppelte HH-Führung ansetzbar? Oder ist das dem Finanzamt zu gering und wird als privater Luxus ausgelegt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?