LKW Führerschein?

3 Antworten

Dein Arbeitgeber musste Dir nicht den Führerschein bezahlen. Die hätten gleich einen LKW Fahrer nehmen können, der diesen schon hat.

Man hat ihn Dir bezahlt und möchte natürlich, dass sich diese Investition in Dich auch rentiert, also will man, dass Du mindestens 3 Jahre bleibst.

Warum sollte man Dir auch noch die Zeit der Fahrstunden bezahlen? Irgendeinen Eigenanteil musst Du ja wohl auch bringen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Warum nicht?

Wenn du den Vertrag so unterschrieben hast, dann bist du wohl mit der Vereinbarung einverstanden gewesen und musst dich daran auch halten.

Die Fahrstunden sind keine Arbeit wenn nicht anders vereinbart, genau so wie jede andere Konferenz, Weiterbildung und sogar Arbeit die du freiwillig (zusätzlich) machst. Mann muss sie außerhalb der Arbeitszeiten machen und ob das am Abend, in der Gleitzeit oder im Urlaub passiert ist dir überlassen. Wenn du Urlaub dafür genommen hast, dann hast du das wohl als die beste Lösung für dich gesehen und sollst dich freuen, dass der Arbeitgeber das auh genehmigt hat.

also zusammengefaßt (bewußt provokativ!):

der Chef war so dumm und hat mir den Lkw-Führerschein bezahlt, ich sehe es aber nicht ein, mich bei einer evtl. Kündigung an den Kosten zu beteiligen und Urlaub geht schon mal gar nicht für den Führerschein.

Geile Einstellung!

Was möchtest Du wissen?