Liquidität 2. Grades - Definition?

2 Antworten

Welche Zeitschrift, welches Heft?

Liq. 2. Grades ist der Quotient aus (liquide Mittel + kurzfristige Forderungen) geteilt durch kurzfristige Verbindlichkeiten.

Je höher der Quotient umso eher (wahrscheinlicher?) kann das Unternehmen die kurzfristigen Verbindlichkeiten bedienen. Nur wenn die Kunden (= kurzfr. Forderungen) ihre Schulden nicht bezahlen können, dann hilft der Quotient auch nicht mehr weiter. Aber dann müssen die Forderungen auch wertberichtigt werden und der Quotient sinkt.

Manchmal auch Liq. 1. Grades genannt.

Werktage

Ich weiß, das hier ist ein Forum für Finanzen, aber hier sind auch ein paar "Rechtsgelehrte" unterwegs, daher frage ich einfach Mal hier.

In einem anderen Post ging es darum, ob Samstag Werktage sind. Bei der Unterhaltung mit LittleArrow kam ein Teil meines verschütteten Rechtskundeunterrichts in mir hoch.

Soweit ich es noch in Erinnerung hab, gilt der Grundsatz, kein Recht ohne Rechtsgrundlage.

In §556b BGB bezieht sich das Gesetz auf "Werktag". Das Gesetz bietet selbst jedoch keinen Paragraphen, der erläutert was ein "Werktag" ist. Aus §193 BGB ließe sich nur ableiten, dass bei einem Fristende von Sonntag oder Feiertag (seit 2002 auch Samstag) das Ende der Frist auf den nächsten Werktag verschoben wird. Daraus kann man ableiten, dass alle Tage außer Sonn- und Feiertagen (und seit 2002 Samstagen) Werktage sind, oder?

Wenn ich also mit irgendjemanden an einem Mittwoch einen Vertrag schließe und darin vereinbare, dass mir der Vertragsgegenstand innerhalb von drei Werktagen übergeben werden muss, ist die Übergabe am Montag dann zu spät oder noch rechtzeitig?

...zur Frage

Was ist das Realisationsprinzip?

Hat zufällig jemand hier BWL studiert und kann mir in EINFACHEN Worten erklären was unter dem Realisationsprinzip nach HGB zu verstehen ist... Wo liegt seine Anwendung? Wäre super!

...zur Frage

Meldet das Finanzamt dem Einwohnermeldeamt ?

Hallo!

Schon gleich am Anfang ein großes Dankeschön für die Antworten. Ich möchte nicht ganz so weit ausholen. Folgende Situation die sich in Bayern abspielt. Ich hatte aus beruflichen Gründen einen Zweitwohnsitz, der war jedoch nicht angemeldet, und in diesem Ort werden Zweitwohnungssitzsteuer erhoben.( Wobei ich auf Antrag hätte keine Zahlen müssen) Das Finanzamt hat die Meldedaten abgefragt und entsprechend keinen Zweitwohnsitz gemeldet gefunden. Meine Frage: Wie läuft diese Abfrage ab? Bekommt die Gemeinde diese Abfrage aktiv mit? Angeblich soll das Finanzamt in Bayern doch direkten Zugriff auf die Meldedaten habe. Und daraus ergibt sich dann die nächste Frage: Muss ich davon ausgehen, dass das Finanzamt eine Meldung an die Meldebehörde meines Zweitwohnsitzes macht?

Liebe Grüße und besten Dank

...zur Frage

Was bedeutet es, wenn ein Unternehmen nach Höhe seiner Netto-Liquidität beurteilt wird?

Hallo miteinander!Was bedeutet es im Zusammenhang mit der Börse, wenn ein Unternehmen nach der Höhe seiner Netto-Liquidität beurteilt wird? Ich hab den Ausdruck gelesen, aber weiß nicht, was damit gemeint ist. Deshalb wäre es nett, wenn mir irgendwer von Euch eine Erklärung geben könnte! Danke

...zur Frage

Pari-Passu Klausel bei Buy-outs und Beteiligungen: was versteht man darunter?

was ist eine pari-passu Klausel? Ich hatte ein Buch über Private Equity in der Hand und fand diesen Begriff, jedoch keine Erklärung dazu.

...zur Frage

EZB: langristige Refinanzierung und Hauptrefinanzierung... Unterschied?

Ich habe in einem Schaubild über die EZB und die Ausleihungen an Geschäftsbanken die Begriffe langfristige Refinanzierung und Hauptrefinanzierung gefunden, jedoch ohne Erklärung. Auch Google hat mir nicht weitergeholfen.

Kennt jemand den Unterschied?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?