Liegt der Schaffner im Recht mit dem Bußgeld?

2 Antworten

Um welches Bahnunternehmen und welche Strecke geht es?

Die Regelungen, ob ein Ticket grundsätzlich vor dem Einsteigen gekauft werden muss oder auch noch im Zug (am Automaten oder beim Zugpersonal) gekauft werden kann, sind unterschiedlich.

Es kommt auch vor, dass nicht auf jedem Bahnsteig oder an jedem Eingang ein Automat steht, dann muss man möglicherweise etwas weitere Wege in Kauf nehmen und entsprechend mehr Zeit einplanen.

Das ist rechtens.

Zutritt nur mit gültigem Fahrausweis, außer im Fernverkehr der DB.

Fahrkarten kann man online kaufen.

Korrekt, dem gibt es (fast) nichts mehr hinzuzufügen. Im Regionalverkehr gibt es durchaus Züge mit Fahrkartenautomaten. Das ist aber eher die Ausnahme und in allen anderen Zügen gilt das von Magnus1981 geschriebene.

0
@Answer123

Das komische ist nur, dass meine Freunde genau das selbe Problem hatten. Wir hatten früher auf der Strecke immer Automaten im Zug und erst seit ein paar Monaten ist das nicht mehr so. Meine Freunde sind auch zum Schaffner (ein anderer natürlich) und die konnten sich ein Ticket kaufen mit Aufpreis von 2€.

0
@Saanime

Das ist dann reine Kulanz. Es ist heutzutage so, dass es Testkunden gibt. Alte vergesslich Omas z.B. oder Mütter mit Kinderwagen. Wenn der Schaffner dann ein Auge zudrücken, kann er sich einen Anschiss bei seinem Teamleiter abholen. Also warum sollte er das machen, wenn sein Unternehmen das nicht mehr will.

0

Was möchtest Du wissen?