LIBOR und EURIBOR: wo ist der Unterschied?

2 Antworten

es sind begriffe, die den Interbankenhandel betreffen. Also im Prinzip Dinge, die den Kunden nur sehr mittelbar tangieren.

Man konnte z. b. in der ganz harten Phase der Finanzkrise daran sehr gut erkennen, wieviel Schwierigkeiten die Banken hatten sich untereinander geld zu leihen un in welchen Währungen besonders.

ausserdem wird der Libor eben auch als 1, 3 und mehr monatier Satz angegenben, wodurch man auch rückschlüsse auf Zinsentwiclungen ziehen kann.

LIBOR basiert auf der Quotierung bestimmter Londoner Banken und muß zusätzlich noch die betreffende Währung nennen, also z.B. US$-Libor, GBP-Libor. Der €-Libor ist wegen der breiteren Informationsbasis des Euribor praktisch bedeutungslos geworden.

Die EURIBOR-Bezeichnung beinhaltet bereits die Währung Euro. Der Euribor basiert auf der Quotierung von 43 internationalen Banken.

"Aktionsartikel" nur begrenzt verfügbar - wie und von wem kann die Rechtswidrigkeit geahndet werden?

Bei den wöchentlichen Aktionsangeboten der Discounter sind oftmals nur wenige Stücke vorhanden, um die sich die Käufermassen nach Ladenöffnung oft balgen. So schreibt z.B. Aldi frech auf seinen Prospekten, dass die Aktionsartikel "nur in begrenzter Anzahl zur Vergügung stehen" und "daher schon am ersten Aktionstag ausverkauft sein" können. Dies ist klar** rechtswidrig** und widerspricht der Gesetzeslage bzw. der geltenden Rechtsprechung, wonach ein Vorrat für 2 Tage vorliegen muss.

Dennoch ändert sich an der Sachlage nichts. Begehrte Artikel sind in der Regel "weg" (sofern sie -trotz Werbung- überhaupt vorhanden waren). Wer könnte gegen diese rechtswidrige Praxis vorgehen (z.B. Verbraucherzentralen) und warum geschieht dies nicht? Wenn die vorhandenen rechtlichen Schwerter zu stumpf sein sollten: warum ändert die Politik die Gesetze nicht dahingehend ab, dass der Handel die Vorräte anheben MUSS?

Wo ist die Frist von 2 Tagen für das Vorhalten der beworbenen Ware gesetzlich geregelt bzw. welches Grundsatzurteil ist hier maßgeblich?

...zur Frage

Orderscheck - Was ist da der Unterschied zu einem normalem Scheck?

Als Abo-Prämie erhielt icheinen Orderschek zugeschickt. Hab war gegoogelt, mir ist aber der Unterschied zu einem normalen Scheck nicht klar!

...zur Frage

Wie umgeht man das dumme Elster, wenn man im Veranlagungszeitraum (2015) noch Single war, in 2016 heiratete und in 2017 mit "neuem Namen" ausfüllen möchte/muss?

die Frage ist gar nicht so blöd, wie sie sich vielleicht anhört.

Es gibt nämlich z.B. Probleme beim Ausfüllen von ElsterOnline (grusel), da gibt man den neuen Namen in das Formular und es wird dann nicht akzeptiert, dass der Name des Bankkontos noch der alte ist, und schon kann das Formular nicht ausgefüllt werden, nur um nur ein Beispiel zu nennen...

Schlimmer noch, wenn man im Mantelbogen den neuen (ab Ende 2016 gülten) Namen angibt sowie das Heiratsdatum (Ende 2016). Prima, nun ist aber nicht mehr möglich (so wie im Veranlagungszeitraum ja korrekt wäre) eine Steuererklärung als Single zu machen. Nun wird man als verheiratet bewertet und schon stimmt auch die Steuerklasse (single I) nicht mehr usw. usw.

Leider ist Elster ein ziemlich beschränktes Programm und kann nicht den Unterschied erkennen trotz eingegebenem Heiratsdatum (Ende 2016) und Veranlagungszeitraum 2015. Schon an dieser Stelle kann man die EkSt-Erklärung nicht mehr sinnvoll ausfüllen, es sei denn, man gibt den "alten, in 2015 korrekten" Namen an.

Also was tun??

...zur Frage

Geldanlage in Pflegefonds - Sicherheiten und Risiken?

Hallo zusammen,

bin gerade auf eine Website gestoßen, die Immobilien zur Pflege bereitstellt. Man kann sich dort beteiligen. Versprochen wird eine monatliche Auszahlung sowie ein jährlicher Zinssatz von 5,25% (der sogar noch steigen soll ...). Das ganze geht bereits ab 10.000 Euro. Das hört sich für mich alles schon fast zu toll an um das so hinzunehmen. Ich suche nun nach den versteckten "Haken".

Was ich mich frage ist hier: 1) Hat jemand schon Erfahrungen damit? 2) Ist mein Geld dort sicher (klar ein kleines Restrisiko bleibt ja immer)? 3) Kriege ich das Geld, dass ich angelegt habe schnell und unkompliziert wieder oder muss ich warten, bis jemand meinen Anteil kauft? Das ist ja ein weiteres Risiko. Ich gehe zwar davon aus, dass der Bedarf an solchen Immobilien weiter wächst aber dennoch muss ich ja einen Käufer für meine Anteile finden.

Das Beispiel, dass ich gesehen habe ist auf "Pflegefonds . de" zu finden.

Vielen Herzlichen Dank für eure Kommentare. Eventuell interessiert sich ja noch jemand anderes?

Viele Grüße André

...zur Frage

Meine erste Steuererklärung als Kleinunternehmer (Kleinunternehmerregelung)

Guten Tag liebes Forum,

ich sitze gerade bei meiner ersten Steuererklärung und mir sind jetzt noch ein paar Fragen nicht ganz klar. Ich würde mich freuen, wenn Ihr bei mir ein wenig Licht ins dunkeln bringt.

  • Ich nutze das Programm WiSO Steuersparbuch
  • Ich habe alle meine Privaten Daten eingetragen ( Fahrkosten zur meiner richtigen Arbeit und mein Lohn von meinem ersten Job )
  • Ich hätte bei diesen Eingaben ein Betrag X an Ersattung. Sagen wir mal 600€
  • Nun hab ich bei Gewerbebetriebe meine Kleinunternehmer Tätigkeit eingetragen. Bei "Betriebseinnahmen als umsatzsteuerlciher Kleinunternehmer" habe ich jetzt meinen Umsatz von 500€ eingetragen.
  • Nun wurde von meinem Erstatteten Betrag ungefähr 70€ abgezogen. Ist das richtig so ? Das jetzt, wo mein Umsatz von der Nebentätigkeit bekannt ist, mein erstatteteter Betrag schrumpft?
  • Mich verunsichert der Punkt, dass dort was mit umsatzsteuerlicher kleinunternehmer steht. Normalerweise bin ich doch von der Umsatzsteuer befreit, oder verstehe ich diesen Punkt falsch?
  • Habe mich nun wegen derBetriebsaufgaben einmal belesen. Ich kann also die KM Anzahl, die ich zum Kunden gefahren bin, dort als Betriebsausgaben angeben ja? Wenn ich dann als eine Ausgabe es angebe, wächst mein ersatteter Betrag wieder. Ist es gerade so der Sinn, dass man sich so sein Geld wieder zurück holt? Hat es auswirkung auf die 17.500 Grenze? Wenn ich zum Beispiel mein Handy angebe, würde ich laut des Programmes 15€ mehr erstattet bekommen.

Ich hoffe ich hab mich verständlich ausgedruckt, wenn nicht, werde ich es nochmal detailierter erklären

vielen Dank für die Information

...zur Frage

Was ist der Unterschied einer Pflegerentenversicherung und einer Pflegeversicherung?

Kann mir jemand sagen, was der Unterschied zwischen einer Pflegerentenversicherung und der "normalen" Pflegeversicherung ist? Dass Pflege für alle ein thema ist, ist mir klar, aber mit welchem Produkt sollte man sich absichern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?