Leer stehende Wohnung – dürfen Nebenkosten auf die anderen Mieter umgelegt werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Frage stellt sich nicht, wenn die Betriebskosten im Mietvertrag nach dem gesetzlichen Verteilschlüssel "Wohnfläche" (siehe § 556a Abs. 1 BGB) umgelegt werden.

Es müssen also andere Schlüssel für die jeweiligen Betriebskostenarten gewählt worden sein, z. B. Personenanzahl. Üblicherweise wird dann für die leerstehende Wohnung die Belegung mit einer (fiktiven) Person angenommen, wofür der Vermieter die Kosten zu tragen hat. Dies ist insb. zutreffend, wenn es sich um längere Leerstände und um nicht personenabhängige Betriebskosten handelt, z. B. Grundsteuer, Gebäudeversicherung, Aufzugwartung, Gartenpflege und Müllgebühren. Aber selbst bei den überwiegend verbrauchsorientierten Wasserkosten könnte man diese Kosten zerlegen in einen verbrauchsabhängigen Anteil (an dem sich der Vermieter nicht beteiligt) und einen Fixkostenanteil für Wasseruhr etc., wo sich der Vermieter beteiligen muss. Wenn es bei geringfügigem Leerstand nur um geringe Beträge (z. B. insg. € 7,50 wegen zwei Monaten Leerstand) geht, ist eine Leerstandsberücksichtigung ausgeschlossen. Der Mieter darf also ruhig genau nachrechnen, muss aber auch die gerichtliche Abweisung seines Leerstandsarguments ins Kalkül ziehen.

Hierüber hat der BGH am 08.01.2013 (Az. VIII ZR 180/12) entsprechend beschlossen:

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&nr=63315&pos=0&anz=1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Kosten für die leerstehende Wohnung trägt der Eigentümer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv Nein, Nebenkosten bezahlt nur der, der sie verursacht (Mieter) wenn keiner da ist bleibt das Sache des Vermieters. Oder stell Dir mal vor, das ganze Haus steht einige Zeit leer: Wer bezahlt dann??? Die früheren Bewohner?, Die zukünftigen Bewohner?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kosten für Leerstand hat der Vermieter zu tragen. Also Augen auf ob bei der Abrechnung das Haus plötzlich kleiner geworden ist. Bei Posten die nach Personen abgerechnet werden sind leer stehende Wohnungen mit 1 Person abzurechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nach welcher Logik sollte das möglich sein? Die Kosten, die hier anfallen, zahlt der, dem die Wohnung gehört: der Eigentümer!

Für den Leerstand können die anderen Mieter nichts - und keiner wird die leere Wohnung mitnutzen, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist nicht rechtens. Die Kosten die für eine nicht bewohnte Wohnung anfallen muss alleine der Vermieter zahlen und dürfen nicht auf die Mieter umgelegt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?