Lebensversicherung: Kind als Begünstigter im Todesfalle

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist eine konkrete Person als bezugsberechtigt für die Todesfall-Leistung angegeben, fällt die Versicherungsleistung nicht in den Nachlass des Verstorbenen.
"Kind 1" würde also die Versicherungsleistung auf Grund eines Bezugsrechts erhalten, die anderen Kinder hätten keinerlei Ansprüche an dieser Auszahlung.
Werbung durch Support gelöscht

Kann man eine Person von seinem Pflichtteil am Erbe entbinden?

Meine Mutter ist vor einigen Jahren verstorben. Unser Vater hat dann kurz darauf eine neue Frau kennengelernt und geheiratet. Damit es keine Streitereien um das Erbe gibt, hat sich unser Vater überlegt, dass er für seine neue Frau eine Lebensversicherung anlegt, in die er einzahlt und wir (ich und meine Geschwister) sollen dann das Haus erben. Aber steht seiner neuen Frau denn nicht ein Pflichtteil zu?

...zur Frage

Kann Gläubiger an Geld aus Lebensversicherung, wenn Schuldner stirbt,Begünstigter eingetragen war?

Hab neulich hier gelesen, daß Begünstigte einer Lebensvers. nicht befürchten brauchen, daß sie PFlichttteile draus zahlen müssen. Heißt das bei Schuldnern somit, daß die Gläubiger auch nix kriegen, wenn Schuldner jemand in der Lebensversicherung begünstigt hatte, der nicht gesetzl. Erbe war?

...zur Frage

Kann man sein Recht als Kind auf den Erb-Pflichtteil ausschlagen, um Hartz IV zu bekommen?

Wenn man als Kind beim Tod des Vaters sein Recht auf den Erb-Pflichtteil ausschlägt, bekommt die Mutter (Ehefrau des Verstorbenen) doch das Erbe oder? Ist es dann nicht Betrug, wenn man sein Recht als Kind auf den Erb-Pflichtteil ausschlägt, um vom Staat Hartz IV zu bekommen und im Hintergrund die Mutter zu haben, die für einen quasi das Erbe verwaltet und verwahrt?! Wird da nicht nachgeforscht, seitens des Staates?

...zur Frage

Ehepaar mit 3 Kindern. Lieblingskind soll bevorzugt werden. Mögliches Konstrukt?

Ein Ehepaar (Mann 10J. älter, noch rüstig, "fortgeschrittenes" Alter) hat 3 Kinder. Ein Kind kümmert sich um die beiden, die beiden anderen wurden seit Jahren nicht gesehen.

Das Ehepaar will nun das eine Kind besser stellen und den Pflichtteil der beiden anderen "minimieren".

Wenn nun das Paar beginnt, Schenkungen nur an das eine Kind zu vollziehen, die beiden anderen bekommen nichts davon mit, wie ist das dann mit dem Pflichtteil im Todesfalle der Eltern? Haben die beiden Benachteiligten auf diese "versteckte" Schenkung Zugriff? Wenn ja, wie lange?

...zur Frage

Können Eltern eine kapitalbildenede Lebensversicherung für ihre Kinder abschließen?

Als Altersvorsorge? Wenn ja, bedeutet das, dass sie auch entscheiden dürfen, wer im Todesfall begünstigt würde? Muss das Kind, wenn es minderjährig ist, zustimmen, oder können die Eltern das über seinen Kopf hinweg entscheiden?

...zur Frage

Unterhaltspflicht bei Enterbung oder Pflichtteil

Mein Vater will mich (Kind aus erster Ehe) mit einem Pflichtteil auzahlen, dass sein späteres Erbe der neuen Familie mit Kindern zukommt. Bin ich trotzdem unterhaltspflichtig, im Falle er wird später ein Pflegefall?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?