Lebensgefährte als Versorger?

1 Antwort

Wenn Ihr einen Arbeitslosengeld-II-Antrag stellt, werdet Ihr wohl als sogenannte Bedarfsgemeinschaft gesehen, das heißt, das Einkommen Deines Partner (Netto ./. Freibeträge) wird angerechnet. Und Ihr bekommt dann weniger AlgII ausbezahlt. Wie hoch der Freibetrag genau ist, ist etwas schwierig, es kommt u.a. auch darauf an, ob Dein Partner einen weiten Arbeitsweg (Fahrtkosten) oder andere berufsbedingte Ausgaben hat, die von der Arge akzeptiert werden können. Grundsätzlich ist der Freibetrag 100 Euro und dann noch ca. 20 % vom restlich erzielten Einkommen. Ganz genau kann es Dir die Arge ausrechnen.

umzug mit besten freund. muss ich ihn beim antrag mit angeben?!

hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen. bin mit meinem besten freund zusammengezogen, vor einem monat. nun muss ich einen neuantrag beim jobcenter stellen und weiß überhaupt nicht richtig wie ich ausfüllen muss. ihn am besten gar nicht mit reinschreiben oder? also weder bedarfsg. noch hausgemeinschaft. da wir ja eine wohngemeinschaft sein wollen. und wie füllt man die VE aus? ist ja alles negativ angekreuzt muss ich dann trotzdem noch begründen? wird denn immer kontrolliert wenn zwei gleichgeschlechtliche zus. ziehen um als wg finanziell besser zu kommen? vorallem nur bei 4 monaten antrag, danach bekomme ich eine festanstellung und ich falle aus deren raster. wir haben jeder ein eigenes zimmer aber wir sind halt beste freunde, da sieht es schon familiär aus. oder muss ich mir keine sorgen machen - da erst ab einem jahr zus. wohnen von einer eheähnlichen gemeinschaft ausgegangen wird?! danke für die hilfe!!

...zur Frage

Kann ich auf KAP verzichten, obwohl Abgeltungssteuer ohne Kirchensteuer entrichtet wurde?

Als Verheiratete haben wir unseren Sparer-Freibetrag auf 7 Institute verteilt. Einer von den 7 Teilbeträgen wurde etwas überschritten, so dass Abgeltungssteuer floss, allerdings wusste die Bank nichts von unserer Kirchensteuerpflicht. Mit KAP bekämen wir die Abgeltungssteuer wieder zurück und haben daher von Rechts wegen auch keine Kirchensteuer auf Kapitalerträge zu zahlen. Allerdings müssten wir dann ca. ein Dutzend Bagatell-Sparbücher wieder ausgraben (Guthaben oft geringer als Auflösungsgebühr). Z.T. seit Jahrzehnten keine Einträge mehr, möglicherweise verloren oder gar in Vergessenheit geraten. Natürlich keine Jahresbescheinigungen vorhanden, da bis 2008 unter Bagatellgrenze gefallen, außerdem mehrfacher Wohnortwechsel. Können wir einfach freiwillig auf die Rückerstattung der unnötig gezahlten Abgeltungssteuer verzichten, indem wir die Anlage KAP nicht ausfüllen, oder zieht das Ärger nach sich, weil die Kirchensteuer nicht mitabgeführt wurde?

...zur Frage

Welcher Freibetrag gilt für Kinder, wenn Ihre Eltern sich selbst auf den Längstlebenden vererben, aber innerhalb kurzer Zeit beide sterben?

Beispiel: Ein Ehepaar mit zwei Kindern hat sich gegenseitig als Alleinerbe eingesetzt. Sie besitzen ein Anlagevermögen von 2.000.000€. Als ein Ehepartner stirbt, erbt der Überlebende dessen hälftigen Anteil in Höhe von 1.000.000€ und die Kinder verzichten auf ihren Pflichtteil. Nach Abzug des Freibetrages von 500.000€ leistet der Überlebende auf sein Erbe die fällige Erbschafsteuer. Ein Jahr später stirbt auch der zweite Ehepartner, dessen Vermögen nun 2.000.000€ beträgt, und jedes Kind erbt 1.000.000€.

a) Werden die beiden Erbfälle unabhängig voneinander bewertet und somit jedem Kind nur einmal der Freibetrag 400.000€ für das zuletzt verstorbenes Elternteil angerechnet? (In diesem Fall ginge der Freibetrag des zweiten Elternteils verloren, außer dem würde ein Erbteil nach einem Jahr erneut besteuert)

b) Würde auch der Freibetrag für das zweite Elternteil angerechnet, weil es vor Ablauf der 10-Jahresfrist verstarb?

c) Würde ein Ausgleich für die Doppelbesteuerung erfolgen?

...zur Frage

Ich Hartz 4 mein Freund in Privatinsolvenz kann ich ohne Nachteile mit ihm zusammen ziehen??

Ich beziehe Hartz IV, mein Freund und ich wollen zusammen ziehen. Aber er hat Privatinsolvenz. Wie wird das berechnet? Und habe ich Nachteile durch seine Insolvenz? Denn von der Arge würden wir als Bedarfsgemeinschaft eingestuft werden. In meinem Haushalt leben auch meine zwei Kinder, die sind mit in der Bedarfsgemeinschaft. Ich verdiene 320,- euro Nebenbei ( ist bei der Arge aber gemeldet) mein Freund ist in Privatinsolvenz aber macht momentan eine Ausbildung zum Altenpfleger. Meine Frage ist also, wie komme ich besser weg? Mit meinen Kindern weiterhin alleine Leben. Oder mit meinem Freund und meinen Kindern zusammenziehen? ?

...zur Frage

Wie versteuere ich den "Unterhalt" für meine Freundin in einer Bedarfsgemeinschaft?

Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit der Einkommensteuererklärung und werde bei google leider nur zum Teil fündig, bzw. bekomme zu viele unterschiedliche Meinungen.

Es geht um folgendes:

Ich wohne mit meiner Freundin in einer gemeinsamen Wohnung (beide stehen im Mietvertrag und wir wohnen schon über ein Jahr zusammen) und Sie hat keinerlei Einkommen, sodass ich für Ihren kompletten Lebensunterhalt aufkomme (Miete, NK, Krankenkasse, Nahrung usw.). Da wir ja somit in einer Bedarfsgemeinschaft leben und mein Verdienst zu hoch war (zumindest bis incl Juni 2014 - danach haben wir von meinem ALG1 und meinem Dispo "gelebt" ), hatte Sie keinen Anspruch auf ALG 2 oder sonstige Sozialleistungen (Antrag wurde auch nicht gestellt)! Wir haben zwar jeder ein eigenes Konto, Zahlungen wurden bis heute jedoch alle von meinem Konto geleistet. (Meine Freundin hat eine Kontovollmacht für mein Konto)

Nun habe ich mehrfach gelesen, dass ich pauschal den Höchstbetrag von 8354€ + den ebenfalls von mir geleisteten KK-Beiträgen über der Anlage Unterhalt steuerlich als außergewöhnliche Belastung geltend machen kann.

Wenn ich es denn richtig verstanden habe:

...Steuerfreiheit gilt nur für laufende Zahlungen Sind die Voraussetzungen erfüllt, kann der Steuerzahler diese Zahlungen für 2014 auf Antrag bis zu 8354 Euro (2013: 8130 Euro) vom Gesamtbetrag seiner Einkünfte abziehen. Der Höchstbetrag kann sich noch um gezahlte Kranken- oder Pflegeversicherungsbeiträge erhöhen. Hat der Unterhaltsempfänger noch eigene Einkünfte oder Bezüge, so wird der Höchstbetrag gekürzt um die Einkünfte oder Bezüge, die 624 Euro im Jahr übersteigen. Der Empfänger muss den Unterhalt grundsätzlich nicht versteuern. Das gilt auch für den Empfänger, der Zahlungen von Freunden erhält. Besonderheiten gelten für den Unterhalt an geschiedene oder dauernd getrennt lebende Ehegatten und eingetragene Lebenspartner...

Quelle: FAZ ( http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/steuertipps/steuertipp-unterhalt-richtig-absetzen-12804304.html )


Dazu hätte ich aber noch 2. Fragen:

1. Muss ich diesen Gesamtbetrag zusätzlich im Mantelbogen eintragen? Wenn ja wo und als was deklariert?

2. Muss meine Freundin in Ihrer Steuererklärung diesen Betrag irgendwo als Einkommen angeben? Wenn ja wo? (Geldleistungen hat Sie ja von mir nicht direkt erhalten)


Ich hoffe hier sind ein paar Experten, die mir damit weiterhelfen können!!!

Beste Grüße Klaus

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht in Einfamilienhaus - Wer übernimmt die Abrechnung der Nebenkosten mit Versorgern?

Der Lebensgefährte meiner Mutter hat per Testament ein lebenslanges Wohnrecht erhalten. Es handelt sich um ein Einfamilienhaus in der Nähe von Stuttgart, welches er nun alleine bewohnt und mir von meinem Mutter vererbt wurde, ich nun also Eigentümerin bin. Die Zahlung der Nebenkosten/Aufwendungen für kleinere Reparaturen zum Erhalt des Hauses wurden auch im Testament festgehalten und sollen vom Lebensgefährten getragen werden.

Meine Frage wäre nun:Ich habe die Verträge und Lastschriften bei den Versorgern (Strom/Wasser/Müll/Kaminfeger) gekündigt, da alle auf meine Mutter abgeschlossen waren und auch noch von seinem Konto abgebucht wurden. Der Lebensgefährte sieht sich nun eher als Mieter und möchte, dass ich in Vorleistung gehe und dann im Nachgang mit ihm abrechne.

Kann er nicht direkt mit den Versorgern abrechen? Das wäre viel einfacher zu Handhaben, da alle Versorger vor Ort sind (ich wohne in Berlin). Sollte noch erwähnen, dass das Verhältnis zwischen dem Lebensgefährten etwas anstrengend ist.

Vielen Dank für Eure Hilfe und Antworten!

GrüßePalü

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?