Lebe in Asien, arbeite für US-Firma, Gehalt ging nach Deutschland, wie versteuern?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Frage wo Du versteuern mußt ist weniger die FRage, wo das Konto ist, auf das Du das Gehalt bekommst, sondern mehr, wo Dein Wohnsitz ist. Ist Dein Hauptwohnsitz wirklich in Deutschland? Oder hast Du bei deinen Eltern ein Zimmer, oder eine Einliegerwohnung zur Verfügung? Wo ist Dein Lebensmittelpunkt?

Das könnte wichtig sein, weil man dann prüfen muss wie es nach einem DBA mit DEinem 2. Wohnsitzland und Deutschland ist (welches Laand in Asien ist es?) und dem DBA zwischen DEutschland und den USA.

Wenn ich es richtig verstehe ist Dein Lebensmittelpunkt seit Oktober 2013 in Asien. Also auf jeden Fall im Jahr 2014. Das bedeutet, Einkommensteuer ab 2014 in Asien. Prüfe zusätzlich mal, weil ich davon so keine Ahnung habe, ob es zwischen Deinem Wohnsitzland und den USA ein Doppelbesteuerungsabkommen gibt.

Welche Größenordnung hat denn die Werbung für Amazon?für 20,- Euro im Monat brauchst Du keine Gewerbeanmeldung.

Auch wäre zu prüfen, wo bei Deinen Verschiedenen Wohnsitzen und/oder Tätigkeitsorten überhaupt das Unternehmen ansässig ist.

Gehe mal mit Deinem Gesamtsachverhalt zu einem StB, denn es ergeben sich bei Dir Risiken udn Chancen.

ob es zwischen Deinem Wohnsitzland und den USA ein Doppelbesteuerungsabkommen gibt.

Braucht er nicht das DBA Deutschland - Asien?

1
@EnnoBecker

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich lebe jetzt in Japan. Stimmt, mein Hauptwohnsitz ist wohl hier, aber ich bin nach wie vor in Deutschland gemeldet, wo ich bei meinen Eltern ein Zimmer habe.

Ich habe mich mit dem japanischen Steuersystem noch nicht auseinandergesetzt, aber ich könnte also sämtliches Einkommen in Japan versteuern, auch wenn es auf mein deutsches Konto ging? Dann hätte dieses US-Japan Arbeitsverhältnis also gar nichts mehr mit Deutschland zu tun.

Die Amazonwerbung bringt monatlich zwischen 300 und 1000 Euro. Falls ich mein normales Gehalt in Japan versteuern kann, könnte ich das vielleicht dann auch hier versteuern, aber vielleicht hat es ja auch Vorteile, Japan gegenüber das Amazon-Einkommen zu verschweigen und getrennt in Deutschland zu versteuern, falls das alles so möglich ist.

0
@Shmoo

du kannst nicht dort versteuern, wo du willst oder es vermutest. weil du ein Zimmer dort hast oder weil es Konten irgendwo gibt. Es geht um Wohnsitze bzw. die Ansässigkeit von Unternehmern. Das hast du zu klären.

Nach deiner Schilderung ist in 2014 Asien zu vermuten bei der Besteuerung. Damit solltest du dich weniger mit dem Sitz von Konten, von deutschen USt-ID's oder deutscher Denke beschäftigen als vielmehr SOFORT herausfinden, wo du besteuert werden musst. Und das wird wohl Japan sein.

Die haben sicher ein Steuersystem mit Regeln, das ähnlich strikt bei Terminen ist wie D. Und damit solltest du in die Pötte kommen und das klären - sonst bist du Steuerhinterzieher in Japan.

Du benötigst m.E. einen Steuerfachmann, der dir hilft. Und der sollte auch mit Japan auskennen.

1
@Shmoo

Wo das Geld hingebucht wird, ist völlig egal. Nicht Kontobewegungen, sondern Einkommen werden versteuert.

Wenn du in DE einen Wohnsitz hast, bist du in DE unbeschränkt - also mit deinen Welteinkünften steuerpflichtig. Ob hier das DBA mit den USA oder das mit Japan (gibt es da eins?) heranzuziehen ist, hängt von deinem Status ab und von der Arbeit.

0
@EnnoBecker

Das kommt eben drauf an, wo er nun wirklich Wohnsitze unterhält und/oder aufgibt.

Japan hat ein Steuersystem was von unserem Abweicht und wo man als Ausländer einen anderen Steuersatz hat, wenn man nur vorübergehend ansässig ist, als wenn man dort fest niedergelassen ist.

Das DBA zwischen Japan und "D" ist den üblichen sehr ähnlich.

0
@wfwbinder

Kannst Du mal bitte Deine Tätigkeit schildern. bitte auch den Grund warum Du für eine US-Firma arbeitest udn nciht dort arbeitest , sondern in Japan.

Durch die Dreierkonstellation, ist das wirklich ein spannender Fall.

0
@wfwbinder

Hallo, vielen Dank für die weiteren Antworten. Ich arbeite als Programmierer und kann von überall aus arbeiten. Dass es eine US-Firma ist, ist auch eher zufällig durch Kontakte entstanden. Ich bin dann mit einem Working Holiday Visum nach Japan gekommen. Das heißt, Japan ist ziemlich willkürlich. Ich eröffne aber jetzt hier ein Office für die US-Firma, wodurch ich dann dadurch ein Arbeitsvisum bekommen werde.

Es scheint DBA zwischen allen drei Ländern zu geben. Mit meinem jetzigen Status in Japan muss ich nur Einnahmen aus Japan versteuern und Einnahmen aus dem Ausland, wenn ich diese nach Japan bringe. Ich denke, dass es in meiner Situation mit dem Working Holiday nicht ganz eindeutig ist, wo mein Lebensmittelpunkt war und ich Spielraum habe, in welchem Land ich versteuern will. Japan würde ja auch nie von den Einnahmen auf meinem deutschen Konto wissen, wenn ich Sie nicht angebe; dann würde ich es eben in Deutschland versteuern.

Am liebsten möchte ich mich in Deutschland abmelden und alles in Japan versteuern. Das Problem dabei ist meine Website mit den Amazon-Einnahmen. Wenn ich die auch in Japan versteuern kann ohne in Deutschland ein Gewerbe zu brauchen, wäre das vielleicht das einfachste, aber damit kenne ich mich nicht aus.

0

Was möchtest Du wissen?