Lebe getrennt vom Ehemann. Er hat Rente, ich arbeite Vollzeit, läuft der Versorgungsausgleich noch?

1 Antwort

Es ist zwar möglich, getrennt zu leben, ohne sich scheiden zu lassen. Doch gerade unter dem Gesichtspunkt der Kosten ist das nicht zu empfehlen, denn wenn es später doch zur Scheidung kommt, können sich dadurch finanzielle Nachteile beim Zugewinnausgleich ergeben.

Der für die Berechnung des Zugewinnausgleichs relevante Stichtag ist nicht der Tag der Trennung, sondern der Tag des Zugangs des Scheidungsantrages.

Daher werden auch alle in der Zeit, in der beide Partner getrennt lebten und noch kein Scheidungsantrag gestellt wurde, angefallenen vermögensbildenden Einkünfte mit in den Zugewinnausgleich einbezogen. Ähnliches gilt für den Versorgungsausgleich.

http://www.flegl-rechtsanwaelte.de/rechtstipps/familienrecht-tipps/zehn-haeufige-irrtuemer-ueber-ehe-scheidung-und-unterhalt#sthash.cWb5nDiY.dpuf

Getrennt lebend, Anspruch auf Rentenzahlung durch den Ehemann, der bereits Rentner ist?

Wir leben getrennt, mein Mann ist Rentner. Muß er mir einen Teil seiner Rente überlassen, wenn ich in 8 Jahren ebenfalls in Rente gehen werde? Hat das Einfluß auf die Höhe meiner eigenen Rente? Es geht mir nciht um die Rente im Todesfall, die steht mir zu, das weiß ich. Meine eigene Rente wird nicht mehr als € 480 betragen, nach Aussage der Deutschen Rentenversicherung.

...zur Frage

Was versteht man unter Rentenpunkte?

Mein Vater erwähnte letztens, dass er einen halben Rentenpunkt mehr bekommt. Was bedeutet das? Ist ein Rentenpunkt ein bestimmter Geldbetrag?

...zur Frage

War bis jetzt Hausfrau und beginne eine versicherungspflichtige Tätigkeit. Lebe getrennt von meinem Ehemann. Er hat Steuerklasse 3. Welche SK bekomme ich?

...zur Frage

Leben vom eigenem Vermögen - Rente später fast nichts?

Hallo, vor kurzem habe ich mir die Frage gestellt, was eigentlich ist, wenn ich z.B. 20 Jahre arbeiten gehe und mir in dieser Zeit Geld für einen Traum zusammenspare (ein paar Jahre leben in Florida oder vergleichbar) und das dann auch durchziehen würde...Wieviel Rente würde man dann später im Rentenalter bekommen, es wurde ja nichts in die Rentenversicherung eingezahl für ein paar Jahre, d.h. man erhält auch keine Rentenpunkte. .....Es kann ja eigentlich nicht sein, das man dann weniger Rente bekommen würde als z.B. ein Hartz4-Empfänger der für diesen Zeitraum dem Staat "auf der Tasche lag" ....Wie ist da die rechtliche Grundlage?

...zur Frage

dauerhaft getrennt leben

Ich lebe seit 16 Jahren von meinem Ehemann getrennt. Dieser hat seit 6 Jahren eine Lebenspartnerin und ist mit ihr nach Spanien ausgewandert. Sollte mein noch Ehemann versterben, wie ist es dann mit der Witwenrente? ha die Lebenspartnerin auch Anspruch und wenn wieviel?

...zur Frage

Mehrere rentenansprüche nach mehreren Scheidungen?

Eine Bekannte wird zum 3. Mal geschieden. Erwirbt sie damit auch einen 3. Versorgungsausgleich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?