Lastschriftrückgabe: wann weiß die andere Bank bescheid?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r pia1983,

bitte achte in Zukunft auf eine vernünftige Groß- und Kleinschreibung. Es ist nur fair den Antwortgebern gegenüber, wenn die Frage möglichst leserlich und gut gegliedert ist, sowie wenige Tippfehler besitzt.

Man kann sich schließlich auch noch kurz die Zeit nehmen und überprüfen ob alles stimmt, bevor man die Frage abschickt. Und sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, kann man die Frage über "Frage bearbeiten" nochmal korrigieren.

Hier opfern die Nutzer größtenteils ihre Freizeit um Ratschläge zu geben und Lösungen zu finden - so ist es unserer Meinung nach nur gerechtfertigt, dass man sich als Fragesteller auch kurz die Zeit nimmt und die Fragen gut gegliedert stellt.

Herzliche Grüße

Kai vom finanzfrage.net-Support

2 Antworten

Am nächsten Banktag hat der Zahlungsempfänger die Information, dass seine Lastschrift nicht eingelöst wurde.

Rechtlich gesehen bleibst du weiterhin Schuldner. Und der Lastschriftempfänger ist dein Gläubiger.

Nun kann dein Gläubiger in einem Mahnverfahren seine Forderung geltend machen und auch eintreiben, mit gerichtlichem Mahnbescheid und auch dem Gerichtsvollzieher.

Vermutlich könnte irgendwann deine Bank dann auch eine Information an die Schufa, Bürgel etc. abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Wenn ich heute von deinem Konto per Lastschrift einen Betrag einfordern, dein Konto aber nicht gedeckt ist, sollte deine Bank das morgen feststellen und ich übermorgen die Rückbuchung sehen. Je Buchungsrichtung also einen Banktag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?