Lastschriftrückgabe mangels Deckung und zugleich Schaden, wird Versicherung Zahlung ablehnen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versicherungsvertragsgesetz

§ 38

Zahlungsverzug bei Folgeprämie

(1) Wird eine Folgeprämie nicht rechtzeitig gezahlt, kann der Versicherer dem Versicherungsnehmer auf dessen Kosten in Textform eine Zahlungsfrist bestimmen, die mindestens zwei Wochen betragen muss. Die Bestimmung ist nur wirksam, wenn sie die rückständigen Beträge der Prämie, Zinsen und Kosten im Einzelnen beziffert und die Rechtsfolgen angibt, die nach den Absätzen 2 und 3 mit dem Fristablauf verbunden sind; bei zusammengefassten Verträgen sind die Beträge jeweils getrennt anzugeben.

(2) Tritt der Versicherungsfall nach Fristablauf ein und ist der Versicherungsnehmer bei Eintritt mit der Zahlung der Prämie oder der Zinsen oder Kosten in Verzug, ist der Versicherer nicht zur Leistung verpflichtet.

(3) Der Versicherer kann nach Fristablauf den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, sofern der Versicherungsnehmer mit der Zahlung der geschuldeten Beträge in Verzug ist. Die Kündigung kann mit der Bestimmung der Zahlungsfrist so verbunden werden, dass sie mit Fristablauf wirksam wird, wenn der Versicherungsnehmer zu diesem Zeitpunkt mit der Zahlung in Verzug ist; hierauf ist der Versicherungsnehmer bei der Kündigung ausdrücklich hinzuweisen. Die Kündigung wird unwirksam, wenn der Versicherungsnehmer innerhalb eines Monats nach der Kündigung oder, wenn sie mit der Fristbestimmung verbunden worden ist, innerhalb eines Monats nach Fristablauf die Zahlung leistet; Absatz 2 bleibt unberührt.

Ich wollte schon sagen, zitiert einer mal nicht eben den § 38 / 39 VVG ,da stehen alle Fristen ,wenn die Zahlung sich verzögert hat ,drin ..DH ! HG DerMakler

0

Nein, die Versicherung wird die Schadensregulierung nicht verweigern. Da musst du dir keine Sorgen machen. Du hast ja wahrscheinlich auch noch keine Mahnung und einen Hinweis auf Verlust des Versicherungsschutzes von der Versicherung bekommen oder?

Ich würde das Geld, also den Versicherungsbeitrag jetzt schnell be-/ einzahlen und den Schaden melden.

So schnell ist der Versicherungsschutz dann doch nicht weg. Es sei denn, dass ist nicht das erste Mal und es sind schon einige Beiträge nicht gezahlt worden. Dann meldet sich die Versicherung mit einem freundlichen Schreiben und macht darauf aufmerksam, dass der Versicherungsschutz bei Nichtzahlung flöten geht.

Dennoch ist es nicht verkehrt, den offenen Beitrag inkl. der Rücklastschriftkosten zu bezahlen.

DH!

0

Du verlierst nicht nach 2 Tagen direkt den Versicherungsschutz, erst kommt mal ein Schreiben von der Versicherung mit der Mitteilung dass du sofort zahlen sollst ansonsten würdest du den Versicherungsschutz verlieren.

ja, ich denke auch, zuerst würde ein Schreiben der Versicherung kommen.

0

Wie kommst du nur auf so einen Quatsch!?

Sorry, nehme meine provokante Gegenfrage zurück - für runde 6 Wochen brauchst du dir keine Sorgen zu machen; erst dann wird es richtig ernst!

Was möchtest Du wissen?