Land geschenkt bekommen - Steuererklärung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Natürlich ist die Pacht dem Eigentümer zuzurechnen, wem denn sonst?

Ob durch diese 50 Euro aber tatsächlich eine Einkommensteuer entsteht, kann man so nicht wissen. Sie kann aber höchstens 23,73 Euro pro Jahr betragen, nämlich unter diesen Annahmen:

  1. Du hast ein zu versteuerndes Einkommen von mehr als 254.447 Euro.
  2. Darunter befinden sich mindestens 410 Euro Einkommen, die nicht dem Lohnsteuerabzug unterlegen haben.
  3. Das Stück Land verursacht keinerlei Kosten, die den 50 Euro entgegenzusetzen wären.
  4. Es besteht keine Kirchensteuerpflicht (ich war jetzt zu faul zum Nachrechnen).

In diesem Fall (besonders wegen 1.) muss man sich wegen knapp 24 Euro nicht ins Hemd machen.

In allen anderen Fällen sind es weniger als 23,73 Euro bis hin zu gar nichts.

Was möchtest Du wissen?