Lärmbelästigung? Sollte man laute Renovierungsarbeiten in einem MFH ankündigen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Hausbewohner,

Wir werden in unserer Wohnung Renovierungsarbeiten durchführen. Hierbei werden Bodenfließen mit einem elektr. Hammer entfernt. Ca. 15qm. Flur und Küchenbodenbelag. Dies wird leider einigen Lärm verursachen und auch etwas länger dauern.

Ich bitte Sie, deshalb die Unannehmlichkeiten schon jetzt zu entschuldigen. Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten möchte ich Sie herzlich zu einem Umtrunk einladen, und zwar am XX.YY.2012 um 19 Uhr in unserer neuen Wohnung . (bzw. im Garten)

mit freundlichen Grüßen

Althaus

Sehr konstruktiv. DH!

0

Danke für den Text. Könnte ich nahezu so übernehmen. Nur den Umtrunk werde ich weglassen. So nahe will ich den anderen doch nicht nahetreten.

0

Hallo, also angenommen ich wäre Mieterin in dem besagten Haus, würde ich es Dir positiv anrechnen über bevorstehende Bauarbeiten sowie deren Zeitrahmen rechtzeitig informiert zu werden. Eigentlich gebietet das schon allein der Anstand. Mit einer Bekanntmachung nimmst Du den anderen Mietparteien den " Wind aus den Segeln" dich unbeliebt zu machen. Meckerer wird es hier und da immer geben aber die meisten Bewohner werden solche Umbauarbeiten als notwendig akzeptieren. Einen Bohrhammer stundenlang in Aktion, grenzt schon an " Körperverletzung ". ;-) K.

Der Handwerker hat Recht. Er braucht keine Mittagspause einzuhalten. Aber zwischen 19.00 und 8.00 Uhr sollte er nicht arbeiten (genaue Zeit beim Gemeindeamt erfragen!). Wenn er für 15 qm Fliesenentfernung länger als einen Tag braucht, dann solltest Du entweder einen anderen Handwerker suchen oder anregen, dass er mit zwei Leuten und zwei Elektrohämmern seine Arbeit verrichtet und zwar 15 qm in einem durch und nicht in fünf Tagen je 3 qm. Am schlimmsten sind die schwarzarbeitenden Handwerker, die mit solchen Arbeiten nach dem eigenen Feierabend tagelang die Hausbewohner drangsalieren. Da hilft auch kein Infoschreiben, wenn es um Schwarzarbeit geht.

Die hausweite Information (Mustertext: siehe qtbasket) über das geplante Sanierungsvorhaben ist sehr zu begrüßen. Die Zeitangaben sollten in Abstimmung mit dem Handwerker viel genauer gefaßt werden. Die Aussage "etwas länger dauern" ist daher völlig unakzeptabel. Insb. der Elektrohammereinsatz sollte zeitlich genau genannt werden, damit die übrigen Hausbewohner sich darauf einstellen und flüchten können.

Wenn das Haus nicht alleinstehend ist, dann sollten auch die Bewohner der Nachbarhäuser informiert werden. Unumgänglich ist die persönliche Information und Zettelübergabe der direkten Wohnungsnachbarn links, rechts, oben und unten. Du hast Dich ja sicherlich schon bei denen vorgestellt oder?

Warte noch auf den Notartermin für die Wohnung.Plane aber schon die Renovierungsarbeiten. Werde evtl. die Fliesen selbst entfernen, das dauert aber dann auch länger. Muss erst einmal ausprobieren ob ich den geeigneten elektr. Hammer dafür habe. Danke!

0

Was möchtest Du wissen?