Längere Abwesenheit der Hausratversicherung melden auch bei täglicher "Betreuung" der Wohnung?

0 Antworten

Steuerliche Geltendmachung einer Projektwohnung

Ich unterhielt mich kürzlich mit einem Kollegen, der wie ich freiberuflich tätig ist und gerade mit einer Steuerprüfung zu tun hat. Die Art unserer Tätigkeit bringt es mit sich, dass wir längere Zeit für einen Kunden arbeiten, der häufig nicht an dem Ort ist, wo wir wohnen, mithin fallen Reise und Übernachtungskosten an.

Da mein Kollege nun keine Lust mehr auf Hotel hatte, hat er sich am seinem Arbeitsort eine Projektwohnung gemietet (= möblierte Einzimmerwohnung mit Kochnische) und jetzt kommt der Steuerprüfer und meint, er sei ja nur vier Tage in der Woche bei seinem Kunden und in der übrigen Zeit könne er die Wohnung ja privat nutzen, deswegen könne die Miete nur anteilig steuerlich geltend gemacht werden.

Ich finde das völlig absurd. Erstens nutzt er diese Wohnung nicht privat, sondern sieht zu, dass er die Wochenende an seinem eigentlichen Wohnort verbringt. Das ist aber vielleicht nicht entscheidend, weil es auf die Möglichkeit ankommt. Aber er hat die Wohnung doch nur deswegen angemietet, weil er dieses auswärtige Projekt hat. Hätte er diesen Auftrag nicht, würde er die Wohnung nicht gemietet haben. Und die allgemeine Mietdauer für Wohnraum wird nun mal in Monaten bemessen und nicht in Tagen. In Tagen bemessene Mietdauern sind in der Regel bei Hotels üblich.

Mit genau derselben Begründung könnte man jedem Angestellten, der mit dem öffentlichen Personennahverkehr zur Arbeit fährt und daher über eine Monatskarte verfügt, sagen: der Monat hat 20 Arbeitstage und insgesamt 30 Tage; du könntest die Monatskarte auch privat nutzen, also erkenne ich nur 2/3 der Kosten an.

Ich finde das absurd. 12 Hotelübernachtungen für 150,- EUR im Monat werden anstandslos anerkannt, bei der Miete von 750,- EUR wird sich dermaßen angestellt.

Ist das jetzt die krampfhafte Suche nach irgendeinem Fehler des steuerpflichtigen oder kommt das FA damit durch?

...zur Frage

Wie schließt man das Konto eines Verstorbenen?

Mein Bruder und ich, wissen das auf dem Konto unserer verstorbenen Schwester kaum Geld vorhanden ist. Da sie kein Testament gemacht hat, nicht verheiratet war und keine Kinder hatte müssen wir uns um ihre Hinterlassenschaften kümmern. Wohnung räumen und Beerdigung waren bisher kein Problem. Nur was machen wir mit der Bank. Weder mein Bruder noch ich wollen einen Erbschein beantragen. Der Aufwand wegen hundert Euro ist viel zu groß. Wir wollen das Geld auch gar nicht haben, wir möchte einfach nur dieses Konto zumachen. Kann uns die Bank zwingen einen Erbschein zu beantragenß

...zur Frage

Wie wird bei der Festsetzung der Grundsicherung im Alter ein kostenloses Wohnrecht nach 1093 bewerte

Mein 75 jähriger Bruder hat ein kostenloses Wohnrecht auf Lebenszeit nach Paragr.1093 BGB. In den letzten Jahren gab es zwischen dem Eigentümer und ihm heftige Auseinander- setzungen. Vor einem Jahr packte mein Bruder seine Sachen und ist in eine von ihm gemietete Wohnung eingezogen.Vor ein paar Wochen sprach ich meinen Bruder auf seine Situation an und erfuhr das er in einer schlimmen Situation ist. Seine Rente beträgt monatlich 455,10 € netto.Da er bis zu seinen Auszug kostenlos wohnte und die Nebenkosten schon längere Zeit nicht bezahlt hat,kam er mit seiner Rente relativ gut aus. Als er direkt nach dem Einzug zum Sozialamt ging um Grundsicherung zu beantragen,hat er das kostenlose Wohnrecht nicht angegeben.Er hat eine Zweizimmerwohnung für die er monatl. 260,00€ plus 80,00€ Nebenkosten bezahlt. Nun wird es eng ,lange wird er mit dem Geld welches er zur Verfügung hat nicht mehr zurecht kommen aber noch viel schlimmer ist das er das Kostenlose Wohnrecht beim Sozialamt nicht angegeben hat. Womit muß mein Bruder wohl rechnen, wenn das Sozialamt davon erfährt? Kann das Sozialamt die ca. 250,00€ Grundsicherung streichen? Kann das Amt meinen Bruder zwingen in die Wohnung zurückzugehen? kann das Amt das Wohnrecht meinem Bruder entziehen um die geleistete Sozialhilfe zurückzubekommen und danach aus den Mieteinnahmen den Lebensunterhalt von meinem Bruder zu sichern und die Schulden der von ihm nicht bezahlten Nebenkosten von ca. 1300€ zu bezahlen.? Er hat kein Geld um zu einen Anwalt zu gehen. Was wird da auf meinen Bruder zukommen und wie kann ich ihm helfen? Für jeden guten Rat bin ich dankbar.

...zur Frage

Berufsbetreuerin absetzen

Meine Mutter hat eine Berufs-Betreuerin von amts wegen erhalten über Notar, mein Bruder ist nicht mit ihrer Betreuung zufrieden (er wohnt in der Wohnung seiner Mutter und ist nicht bereit zu arbeiten um seine Miete zu bezahlen) ich schon, Wer bestimmt ob sie weiterarbeiten kann oder nicht. Sie hilft meiner Mutter in ein angenehmeres Pflegeheim zu kommen was ich unterstütze..

...zur Frage

Verplegungsmehraufwand vorhanden?

Die berufliche Tätigkeit setzt mit vorhandenem Dienstwagen auch Kundenbesuche voraus. Längere Arbeitszeiten wie 8 Stunden sind ja auch mal nötig. Kann man diese Mehrarbeit auch als Verpflegungsmehraufwendungen ansetzen, wenn z. Beisp. Nachtkontrollen gemacht wurden und die eigentliche Arbeit tagsüber auch normal gemacht wurde?

Bzw. für einen begrenzten Zeitraum wurde eine fachliche Urlaubsvertretung in einem Kundenobjekt durchgeführt, die zwar meist nicht ganztägig war, aber eine mehr wie 8 und teilweise 14-stündige Abwesenheit nötig machte, weil nach den Vertretungsstunden noch die eigene Arbeit im Büro gemacht werden musste.

...zur Frage

Endet die Hausratversicherung mit Tod des Versicherungsnehmers?

Die Tante meines Mannes ist verstorben - der Wert des Hausrats ist nicht zu vernachlässigen. Besteht auch bei leerstehender Wohnung noch Versicherungsschutz, bis alles unter den Erben verteilt ist oder müssten wir uns darum kümmern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?