Kurzfristige Verbindlichkeiten.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

der Begriff spricht doch eigentlich für sich selbst. Als kurzfristig sehe ich Verbindlichkeiten mit einer Laufzeit von bis zu 1 Jahr. Oft sind die mit einer Laufzeit von max. 1 Jahr auch bei den langfristigen, wenn sie z.B. von Krediten stammen und binnen 1 Jahres fällig werden. Das ist mit ausgewiesen.

Mit den kurzfristigen Verbindlichkeiten gehen viele Bilanz- und Liquiditätskennzahlen einher.

Wenn diese sehr hoch sind? Dann sollte man auf andere Werte achten wie (kurzfristige) Forderungen oder das Working Capital.

Über Google kann man zu diesem Begriff sehr viele direkte und indirekte Einträge finden.

Bedeutet es nicht auch das so ein Unternehmen eine hohe Liquidität besitzen muss damit sie die Zahlungsverpflichtungen Termin gerecht erfüllt?

0
@Klauxs

Es gibt sicherlich mehrere Möglichkeiten, diese Verbindlichkeiten zu bedienen. Am einfachsten ist genügend Cash auf der Bank.

Man könnte jedoch auch genügend kurzfristige Forderungen nehmen, die dann die kf. Verbindlichkeiten abdecken. Dann muss jedoch sicher sein, dass es keinen Ausfall gibt und das Forderungsmanagement sehr gut ist.

0

Kurzfristige Verbindlichkeiten.

Sie sind innerhalb eines Jahres, oft in kürzerer zeit zu begleichen. . B. Steuerschulden usw.

Man sollte darafu achten, dass das Unternehmen einen Bestand an liquiden Mitteln hat (ggf. liquide Mittel + Disporahmen) der höher ist, als diese kurzfristigen Verbindlichkeiten.

Was möchtest Du wissen?