Kurzfristige Beschäftigung nur über Weihnachten - wie läuft das mit Sozialversicherung?

1 Antwort

Es gibt die kurzfristige Beschäftigung nur we Monate, oder 50 Tage, was hier passen könnte.

Das ist dann vErsicherungsfrei, wenn es nciht berufsmäßig, also nachhaltig ist. In der Gastronomie die typischen Servier- und Küchenhilfen für die Weihnachtsfeiern z. B.

http://www.400-euro.de/400/kurzfristig.html

Kann ich bei 3 Minijobs noch eine kurzfristige Beschäftigung von 2 Monaten annehmen?

Ich habe schon drei angemeldete Minijobs, bei denen ich zusammengenommen 380 € monatlich verdiene. Nun bietet sich die Gelegenheit, für knapp zwei Monate befristet Zeitung (Werbung) auszutragen. Kann ich dieses annehmen, oder komme ich dann über die 400 € Grenze? Oder wird die kurzfristige Beschäftigung nicht angerechnet? Hinweis: Mein Mann hat Arbeit und ich bin bei ihm in der Krankenkasse familienversichert.

...zur Frage

Ich war geringfügig beschäftigt und habe nun einen 450-Euro-Job als Student, wie verhält es sich mit Steuern und Sozialabgaben?

Hey, ich bin 23 und Student. Habe dieses Jahr bereits 48 Tage als Ferienjob in einer kurzfristigen Beschäftigung gearbeitet. Nun nehme ich einen 450 Euro Job an. Wie verhält es sich mit den Steuer- und Sozialabgaben? Bekomme ich trotzdem meine Lohnsteuer am Jahresende zurück, wenn ich eine Lohnsteuererklärung abgebe (komme nicht über die 8000€)? Bei dem Ferienjob habe ich keine Sozialabgaben zahlen müssen, wie verhält es sich mit den Sozialabgaben nun mit dem 450 Euro Job, werde im Durchschnitt wohl über die 12x450 Euro (5400€) kommen, oder zählt der 450 Euro Job nicht zu der geringfügigen kurzfristigen Beschäftigung, also zu den 70 Tagen, der 70 Tage-Regelung? Lg

...zur Frage

Muss ich mich bei meinem Praktikum selbst krankenversichern und Sozialabgaben bezahlen?

Ich werde im Zeitraum 01.10.2015 - 29.02.2016 ein freiwilliges Praktikum machen. Ich bin als Student eingeschrieben, 23 Jahre alt, aktuell in der privaten Krankenversicherung meiner Eltern mitversichert. Ich habe in diesem Jahr noch keine anderen Beschäftigungen ausgeübt. Das Praktikum wird mit dem Mindestlohn vergütet und ich soll 40 Std. pro Woche arbeiten. Muss ich Sozialabgaben bezahlen und mich krankenversichern? Fällt das Praktikum unter kurzfristige Beschäftigung, weil es pro Kalenderjahr ja nur 3 bzw. 2 Monate sind? Oder wird es insgesamt als 5 Monate andauerndes Beschäftigungsverhältnis gesehen?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

...zur Frage

kurzfristige beschäftigung-wie beim amt melden?

Wie fang ich an? Folgendes: meine Mom erlitt einen Schlaganfall mit Folgen von Demenz u. Epilepsi. Jetzt pflege ich sie, gehe aber trotzdem 2 tage die woche für knapp 4h arbeiten, beziehe ansonsten Harzt IV und komme so auf 150€ (vorbeugend für alle "schlauen bemerkungen": ich bin kein sozialschmarotzer!). Als ich den job antrat, war von einer geringfügigen beschäftigung die rede. als ich nunmehr meiner sorgfaltspflicht nachkommen wollte, was das arbeitsamt angeht, erfuhr ich, dass es auf dieser (für mich bislang völlig fremden) "kurzfristigen beschäftigung" läuft, bei der man 50 tage im jahr arbeiten darf und es keiner anmeldung bedarf. uuuuups.... man hat auch keine lust auf anmeldung bei der knappschaft wegen stress mit denen (gibts da ne alternative?). fühle mich gerade wie ein schwarzarbeiter. was tu ich nun, insbesondere dem arbeitsamt gegenüber???? ich arbeite gern dort und es gibt nicht viele nette AG, die für meine situation verständnis haben und auch mit den diensten flexibel umgehen. die 150€ machen den kohl nicht fett, aber bei dieser pflege muss ich auch mal was anderes sehen - es ist schwer genug vom workoholic auf diese paar stunden runter zu fahren, aber ich möchte sie nicht auch noch missen...!

...zur Frage

gerinfügige und kurzfristige Beschäftigung + Kindergeld

Hallo,

ich habe folgende Situation: Ich schloß Ende Juli 2012 meine Asubildung ab. Anschließend war ich bis 10.11.2012 abritlos. Darauf hin beusche ich eine Schule um die Fachhochschulreife zu erlangen. Ab Oktober 2013 werde ich ein Dualen Studiengang anstreben.

Nun meine Fragen: Haben meine Eltern Anspruch auf Kindergeld ab meinem Schulbesuch zum erlangen der Fachhochschulreife? (ich habe bis jetzt einen geringfügige Beschäftigung)... Seit Feburar 2013 wohne ich nicht mehr zu Hause. Besteht trotzdem der Anspruch weiter ? Ab April 2013 möchte ich eine geringfügige UND einer kurzfristigen Beschäftigung nach gehen. Dabei überschreite ich nicht die vorgeschreiben 20 Stunden pro Woche. Besteht trotzdem weiter hin Kindergel Anspruch? Wie ist es wenn ich im Oktober eine dualen Studiengang studiere (Besteht dort Kindergel Anspruch) ?

Ich bitte um schnellst möglichste Antwort. Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

...zur Frage

Komme ich aus meiner rückwirkenden GKV-Pflicht zum 01.01.2016 heraus wenn ich für 2016 eine entsprechende Knappschaftsanmeldung nachreiche?

Ich bin rückwirkend zum 01.01.20216 GKV-pflichtig, da mir ca. 600 € zur besonderen JAEG für 2016 (50.850 €) fehlen. Das möchte ich gerne auf legalem Wege umgehen. Am 15.06.2017 habe ich einen zum 01.01.2016 rückwirkenden Mietgliedsantrag bei der HKK eingereicht, die nun meine GKV-Pflicht prüft.

Nun habe ich im Internet noch einmal recherchiert und bin auf den Hinweis gestoßen, dass u. a. Knappschaftsbeiträge bei der Berechnung der JAEG berücksichtigt werden können.

Hier die Quelle:

https://www.kbs.de/DE/20_firmenkunden/01_sozialversicherung_a_z/01_j/jahresarbeitsentgeltgrenze_krankenversicherung.html;nn=107642

Dort steht u. a.:

3.1 Mehrere Beschäftigungen

Übt ein Arbeitnehmer mehrere Beschäftigungen aus, ist für die Beurteilung der Versicherungspflicht das Arbeitsentgelt aus allen Beschäftigungen zusammenzurechnen. Nicht angerechnet werden Arbeitsentgelte aus geringfügigen Beschäftigungen, es sei denn, es besteht aufgrund Mehrfachbeschäftigung Versicherungspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung. Arbeitnehmer, die durch Aufnahme einer weiteren mehr als geringfügigen Beschäftigung die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreiten, werden auch in der Zweitbeschäftigung zunächst versicherungspflichtig. Die Versicherungspflicht endet in beiden Beschäftigungen erst mit dem Ablauf des Kalenderjahres, sofern die Arbeitsentgelte aus beiden Beschäftigungen auch die vom Beginn des nächsten Kalenderjahres an geltende Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreiten.

Ich könnte demnach meine Mutter, die Einkünfte aus Miete und Verpachtung hat auf dem Erhebungsbogen bei der Knappschaft als Arbeitgeberin angeben und mich rückwirkend für den Abrechnungszeitraum vom 01.08.2016 bis zum 31.12.2016 mit einem monatlichen Lohn in Höhe von 401,00 € als Hausverwalter nachmelden, da die Zweitbeschäftigung mit einem monatlichen Lohn über 401,00 € per Legeldefinition ja nicht als geringfügig betrachtet werde könnte.

Denn laut SGB heist es:

Eine geringfügige Beschäftigung liegt nach § 8 I SGB IV vor, wenn das Arbeitsentgelt aus einer Beschäftigung regelmäßig im Monat 400 Euro nicht übersteigt oder die Beschäftigung auf zwei Monate bzw. 50 Arbeitstage im Kalenderjahr begrenzt ist.

Würde mir das helfen, rückwirkend zum 01.01.2016 wieder aus meiner GKV-Pflicht zu kommen, wenn ich der HKK die Knappschaftsmeldung bzw. den Knappschaftsbescheid nachreiche?

Muss ich weitere Fristen waren?

Reichen die 401,00 €?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?