Kurzfristige Beschäftigung - Steuern zurück?

2 Antworten

Nein, Du bekommst am Ende des Jahres keine Steuern zurück:-((

Du mußt erst im nächsten Jahr 2013 die Steuererklärung für 2012 abgeben und den Steuerbescheid abwarten;-) Dann gibt es die Steuern zurück:-))

War monatlich der Verdienst nie höher als ca. 905 viel ja keine Steuer an. Wurde Steuer bezahlt, wird der bezahlte Betrag durch eine Einkommensteuer- erklärung erstattet, da ja, 2500 : 12 208,33 monatlich als Durchschnitt angefallen sind.

Übungsleiter und Kurzfristige Beschäftigung?

Hallo liebe Leute! Ich hab da mal eine Frage. Ich bin Student und arbeite im Sommer in den Semesterferien immer auf 50 Tage, bin da also in einer kurzfristigen Beschäftigung angestellt. Jetzt hab ich grad ein Praktikum im Jugendtreff hinter mir und hab von denen einen Übungsleitervertrag angenommen. Dann hab ich im Büro von meinem Job mit der 50 Tage Beschäftigung angerufen und hab gefragt, ob des ok ist und ob des zu den 50 Tagen dazuzählt und dann hat es geheißen, ja und dass des ein Problem is weil ich sehr aupfassen muss, dass ich nicht über die 50 Tage komm, wegen Sozialversicherung komm und so. Weiß jemand von euch, ob des stimmt, dass des dann sozusagen zusammengerechnet wird? Weil so wie ich des verstanden habe, gings in dem Übungsleitervertrag nur darum, dass ich im Jahr einen steuerfreien Betrag von 2100 Euro verdienen darf. Und jetzt kenn ich mich gar nicht mehr aus :( muss ich da jetzt auf aufpassen und des alles miteinander verrechnen? Oder is es vielleicht doch unabhängig voneinander?

Vielen Dank im Vorraus!!!

...zur Frage

Kurzfristige Beschäftigung nur über Weihnachten - wie läuft das mit Sozialversicherung?

Bei mir im Geschäft ist momentan sehr viel los, würde mir gerne über Weihnachten eine Aushilfe einstellen, gibt es diese kurzfristigen Beschäftigungen noch und wie läuft das dann mit der Sozialversicherung?

...zur Frage

Steuererklärung: Verlustvortrag bei Student mit Gewerbe und kurzfristiger Beschäftigung, ist das möglich?

Hallo,

Bräuchte bitte kurz Hilfestellung bei der Steuererklärung:

-Ich bin noch Student im Erststudium und

-habe ein Gewerbe (mit Kleinunternehmerregelung) - momentan noch ohne Einnahmen aber mit Ausgaben (ca. 300 Euro)

-außerdem bin ich einer kurzfristigen Beschäftigung nachgegangen (ca. 1300 Euro, Steuer 10 Euro, Mindestvorsorgepauschale ca. 150)

-habe ein unbezahltes freiwilliges Praktikum geleistet (mit nicht unerheblichen Fahrtkosten)

-online per Online-Mikrojobbing ca. 80 Euro Einnahmen gehabt

-und zahle ca 80 Euro/Monat für die studentische Krankenversicherung (AOK) außerdem noch eine private Haftpflicht (40€/jahr) und eine private Kranken-Zusatzversicherung (250 €/Jahr)

  1. Da Erststudium kann ich ja Aufwendungen fürs Studium nicht als Werbungskosten, sondern nur als Sonderausgaben absetzen, was nichts bringen würde, da Gesamteinnahmen unter Steuerfreibetrag und kein Verlustvortrag. Oder? Und: Gilt das auch für die Versicherungen- Ist also Anlage Vorsorgeaufwand hinfällig?

  2. Kann ich den Verlustvortrag für Fahrtkosten (Werbungskosten) zur kurzfristigen Beschäftigung und zum Praktikum (je ca 900 Euro, Einfache Strecke, 0,30€/Kilometer) anwenden? Wenn ja wo kann ich beide eintragen (nur ein Block für "erste Tätigkeitsstätte" in Anlage N)? Kann ich überhaupt was rausholen, außer die 10 Euro Steuer 2014 ? Kann ich dann alle Werbungskosten addieren?

  3. Muss ich Mikrojobbing (Honorar) angeben, wenn ja wo ? Anlage G oder Anlage S?

  4. Ich fülle den Mantel (Einkommensteuererklärung und "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" angekreuzt) sowie die Anlagen N, G und evtl Vorsorge und S aus, Umsatzsteuererklärung Seite 1 , sowie formlose EÜR, Belege erst nach Aufforderung, richtig? Was habe ich dann vergessen?

Und: Zwischenzeitlich war ja auch das Erststudium als Werbungskosten absetzbar - Kann ich also mit freiwilligen Steuererklärungen bis 2013 einen Verlustvortrag für 2015 oder 2016 erreichen?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Kurzfristige Beschäftigug + Freie Mitarbeit

Hallo! Habe im Rahmen meines Studiums gerade in einer Designagentur ein Praktikum absolviert. Nun habe ich die möglichkeit dort als freier Mitarbeiter weiter zu arbeiten um einige Projekte zu beenden etc. (Vergütung: 1200 Euro alle 20 Tage) Mein Semester geht nun ganz normal weiter, jedoch habe ich keine Kurse mehr zu belegen, deshalb würde ich gerne für 40 Arbeitstage Vollzeit in der Agentur arbeiten. Als Student darf ich ja allerdings während des Semesters nur 20 Studenten pro Woche arbeiten. Jetzt habe ich bisher die Möglichkeit der "kurzfristigen Beschäftigung" entdeckt, die meines Wissens die 20 Stunden Problematik aufhebt. Die Frage ist nur, ob diese auch als Freier Mitarbeiter möglich ist? Und was kommt in diesem Fall auf mich zu? Bisher bin ich noch bei meinen Eltern versichert und beziehe Kindergeld.

Viele Grüße und Besten Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?