Kunstausstellung nebenher gemacht wie Verluste in Lohnsteuererklärungeintragen (Anlage)?

3 Antworten

Ich bin zum Finanzamt gegangen und habe eine Steuernr. beantragt für freiberufliche Tätigkeit.

Das ist Unsinn so und deshalb ist nachzufragen:

  • Hattest du bislang denn keine Steuernummer? Dann wäre diese Steuernummer für dich für alle Steuerarten gültig.
  • Oder bist du verheiratet und hast für umsatzsteuerliche Zwecke eine Steuernummer bekommen?
  • Oder bist du verheiratet und ihr wollt euch für die Einkommensteuer getrennt veranlagen lassen?

Bei Anlage S gibt es nur die Möglichkeit Gewinne einzutragen,

Ganz recht, und der Gewinn wird nicht im Formular errechnet, sondern dort nur eingetragen. Das Berechnen machst du extern.

Reicht das wenn ich da einfach ein Word Document mit Liste Ausgaben 2016 und voraussichtlichen Einnahmen 2017 und meiner Steuernr. und Belege ausdrucke und das dem ausgedruckten Rest der Steuererklärung beifüge 

?

Nein. Du fügst sowas gar nicht bei. Wenn du deinen Gewinn - also hier: Verlust - mit WORD berechnest, dann ist das deine Sache. Du kannst es auch in Excel machen, in indianische Schnüre knüpfen, in Stein meißeln oder ein dafür vorgesehenes Programm nehmen. Es ist egal, hauptsache du berechnest deinen Gewinn oder Verlust.

Es ist denkbar und sogar wahrscheinlich, dass das Finanzamt wissen möchte, wie du deinen Gewinn ermittelt hast, deshalb rate ich von der Sache mit dem Stein ab.

aber ich finde nichts zu meiner Frage, 

Natürlich nicht. Es gibt ja keine Lohnsteuererklärung. Und dass du unter deinem Link (Arbeitnehmer....) fündig wirst, wo du doch gerade NICHT als Arbeitnehmerin tätig wirst, erscheint mir auch logisch

Hallo, 

Vielen Dank erstmal, ich finde es kompliziert :)

Hattest du bislang denn keine Steuernummer? Dann wäre diese Steuernummer für dich für alle Steuerarten gültig.

Also: Ich bin verheiratet und hatte schon eine Steuernr. Ich habe meine Lohnsteuerhilfe das alles erzählt mit der Ausstellung und die meinte ich soll zum Finanzamt und eine Stnr beantragen sobald ich ein Bild verkaufe. Ich habe anfragen bekommen und zusagen, aber noch kein Geld. Ich bin zum Finanzamt und habe denen alles geschildert. Die meinten ich solle eine Stnr. beantragen und eine einfache Einnahmen Überschussrechnung machen. 

Ich bekam die Steuernr. als Brief, da waren 3 Nummern, das habe ich nicht verstanden und das Finanzamt angerufen. Die meinten gar keine von denen und gab mir am Telefon eine Neue, sagte die alten bleiben trotzdem. Sowie ich das verstanden habe, muss ich unter zusätzlichen meine künstlerischen Ausgaben und Einnahmen erklären. 

Ich habe dann eine Einnahme Überschussrechnung für 2016 gemacht: Alle Kosten aufgelistet und Einnahmen =0 und voraussichtliche Einnahmen 2017. Damit bin ich zum Finanzamt und habe denen das Blatt gezeigt, die meinten genau so ist das ok. 

Natürlich nicht. Es gibt ja keine Lohnsteuererklärung. Und dass du unter deinem Link (Arbeitnehmer....) fündig wirst, wo du doch gerade NICHT als Arbeitnehmerin tätig wirst, erscheint mir auch logisch

Ich muss doch trotzdem eine Lohnsteuererklärung 2016 für mich und meinen Mann machen. Ich dachte ich mache das über diese Seite (Arbeitnehmer...) und zusätzlich gebe ich unter der extra Steuernr. meine Erklärung zu der Ausstellung. Aber da gibt es keine Möglichkeit eine extra Stnr. einzutragen.

Kann ich nochmal das Finanzamt fragen ?

viele Grüße 

0
@emika

  Kann ich nochmal das Finanzamt fragen ?

Natürlich kannst Du fragen, aber eigentlich dürfen die keine Beratung machen, denn über der Tür steht "Finanzamt" udn nicht "Steuerberatung."

 Ich muss doch trotzdem eine Lohnsteuererklärung 2016 für mich und meinen Mann machen. 

Nein, keine Lohnsteuererklärung. Dafür würdest Du auch kein Formular finden. Das nennt man Einkommensteuererklärung und dafür gibt es auch die passenden Formulare.

Die Angaben aus den Lohnsteuerbescheinigungen Deines Ehemann und Dir in die Anlagen "N" udn das Ergebnis Deiner Gewinn-(Verlust-)Ermittlung mit Minuszeichen in die Anlage "S."

Die anderen Anlagen wie Vorsorgeaufwendungen, ggf. Kind usw. und fertig.

Eigentlich ist der einzige Unterschied zum Vorjahr Dein Verlust aus der künstlerischen Tätigkeit.

Für 2017 dann hoffentlich nach den erfolgreichen Verkäufen mit einem Gewinn in der Anlage "S" und einer Umsatzsteuererklärung.

1
@emika

"Ich bekam die Steuernr. als Brief, da waren 3 Nummern, das habe ich nicht verstanden "

Ich kenne das.

Von meinen Kindern. Dabei steht doch alles auf dem Zettel drauf. Aber auch meine Kinder können nicht mal nach lautem Vorlesen sagen, was auf dem Schreiben nun draufsteht.

Ich muss allerdings sagen, dass hier meine Ratgeberkompetenz endet. Ich weiß nicht, was man da noch machen soll. Bildchen malen? Videos zeigen? Ins Wasser zurückkehren?

Ich bin schlichtweg damit überfordert, Leuten vorzulesen, was auf dem Brief steht. Wahrscheinlich weil ich nicht kapiere, was daran nicht verständlich ist.

Du suchst dir am besten Hilfe.

0
@EnnoWarMal

Vielen vielen Dank!!!!

habe das alles Verstanden (bis auf wo die extra Steuenr. die ich bekam hin muss :)) aber da muss mich mir dann Hilfe holen. 

Alles nur wegen dieser Ausstellung habe mir nicht viel dabei gedacht, außer dass ich das dann ehrlich angehen will, was komplieziert ist :)

0

 in Stein meißeln 

So haben das bestimmt Fred Feuerstein und Wilma gemacht.

Wäre doch spannend, wenn Archäologen mal auf einArchiv eines Finanzamtes aus der Zeit stoßen würden.

1

Du gibst deine Steuererklärung ab sofort mit der neuen Steuernummer ab, die alte ist nicht mehr gültih.

Auf der Anlage S gibst du den Gewinn bzw. hier eben den Verlust als Minusbetrag an.

Auf einer beizufügenden Gewinn- und Verlustrechnung ermittelst du diesen Verlust oder du füllst eine Anlage EÜR aus und schickst diese dann zuammen mit der Einkommensteuererklärung ans Finanzamt.

Das ist so natürlich Unsinn, es sei denn, du weißt mehr als der Sachverhalt hergibt.

Hier ist natürlich erst einmal das mit der Steuernummer zu hinterfragen. Und weil du das nicht kannst, mache ich das jetzt.

0

Hallo auch hier vielen vielen Dank für die Antwort. Ich habe oben nochmal kommentiert, wegen der neuen Steuernr. Ich habe die in 2017 beantragt...

Finanzamt meinte unter der neuen gebe ich die Ausstellung an. Die anderen wären trotzdem gültig. 

viele Grüße 

0

Vorsicht bei diesem Link!

Ich habe mir den Link angesehen und das im Bild beigefügte Beispiel gefunden. Darin finde ich sehr verwunderliche Angaben, wie z. B. die Addition von Kirchensteuer mit den einigen Posititionen aus den Werbungskosten der Anlage N und zum Schluss die Behauptung, dass die Summe von € 912 zurückerstattet wird.

Angesichts einer Arbeitnehmerpauschale von € 1.000 ist es fraglich, wie es bei 10 Entfernungskilometern zu diesen Rückerstattungen bei den Arbeitnehmerwerbungskosten kommen sollte. 

Beispiel auf Arbeitnehmersteuererklärung 16.04.2017 - (Steuererklärung, Verlust, Kunst)

Dankeschön ! Ja ich weiß auch nicht, ich hatte auch bedenken. Ich habe dann mit Smartsteuer angefangen, habe dann etwas nicht verstanden und dann diese Arbeitn.seite ausprobiert, da war es sehr einfach. Ich konnte im Internet nichts negatives finden. Mhmm habe schon Geld bezahlt. Elster ist wahrscheinlich sehr komplex... weiß auch noch nicht. 

 Was ich komisch fand: z.B. Internet kosten: "es wird empfohlen die 240 Euro Pauschale zu nehmen" oder Büro "es wird empfohlen 115 Euro Pauschale zu nehmen"

Denkst du ich kann damit Probleme bekommen ? Oder sind das Probleme wie, das Finanzamt möchte Belege nachgereicht bekommen?

0
@emika

Ich kenne dieses Programm nicht und weiß nicht, ob Du damit auch die Anlage G einreichen kannst.

Natürlich könntest Du mit Deinem Vorgehen vielleicht Probleme (egal ob mit Pauschalen oder belegten, angefallenen Kosten) bekommen, wenn diese geplante Aktivität mangels künftiger Einnahmen vom FA als Liebhaberei eingestuft würde und daher die "negativen Einkünfte" später wieder rückgängig macht. Das wäre aber sicherlich für Dich tragbar;-)

1

Kann Semesterbeitrag bei Steuer berücksichtigt werden?

Also bei uns an der Uni(ja, richtige staatliche universität. keine fachochschule, Walldorfverein oder sonstiger Unsinn, der sich hochschule nennt)

sind alle 6 Monate ein Semesterbeitrag von 200+ Euro zu zahlen.

Darin erhalten ist Uni-spezifischer kram wie Studierendenausschuss und Co., als auch ein Semester Bus und Zug ticket (das für sich allein genommen rund 125 Euro kostet und eben logischerweise 6 monate gilt)

Ist es möglich dieses Semesterticket (oder zumindest den Zug/Busticket teil davon) als Werbungskosten oder so zu berücksichtigen?

habe von der Steuererklärung her nur den Mantelbogen sowie die Alage KAP auszufüllen.

Wo würde ich diese Semestergebühren als Werbungskosten eintragen in der Steuererklärung?

auf dem mantelbogen irgendwo? in der anlage KAP?

oder auf ner ganz anderen Anlage?

Und wie ist das, vorausgesetzt es ist anrechenbar, geht das auch rückwirkend?

Bin nämlich gerade am machen der Steuererklärung für 2014-2017.

und hatte grob gesagt 2014-2016 nur zu versteuerndes Einkommen von max. 150 Euro (also weit untr Freibetrag).

erst 2017 werde ich ziemlich hohes Einkommen haben (um die 12k ) was zu versteuern ist.

kann ich dann die semestergebühren von 2014 bis einschließlich 2017 irgendwie so in den steuererklärungen jeweils angeben dass diese alle auf 2017 angerechnet werden?

da ich in 2017 das erste mal so viel einkommen hatte, dass ich tatsächlich auch steuern zahlen muss?

weil wären so gerechnet um die 2000 Euro in den 4 jahren, die sich da an semesterbeitrag angesammelt haben.

wenn ich die gegen meine hohen einnahmen in 2017 gegenrechnen könnte, wäre das shcon recht gut.

Ginge das?

Und wenn ja, wo müsste ich da was in der steuererklärung angeben?

bzw. generell wo werden die Studienkosten als Werbungskosten eingetragen in der steuererklärung?

...zur Frage

Muss auf den Mantelbogen und auf Anlage S die gleiche Steuernummer?

Auf dem Mantelbogen zur Steuererklärung und auf der Anlage S muss man eine Steuernummer angeben. Die Steuernummer habe ich aber für die nebenberufliche Tätigkeit extra bekommen und die ist ziemlich neu. Ist es dann trotzdem diese Nummer, die auch auf den Mantelbogen muss?

...zur Frage

Steuerbescheid 2016 nicht anerkannte Werbungskosten?

Bei der Steuererklärung für 2017 ist erst jetzt aufgefallen, dass in 2016 die angegebenen Werbungskosten in der Anlage N nicht anerkannt wurden. Kann ich noch etwas tun?

Danke für die Antwort

...zur Frage

Im Folgejahr nachgezahltes Kindergeld in Steuerklärung angeben?

In der Anlage Kind Zeile 6 steht:' Anspruch auf Kindergeld oder vergleichbare Leistungen für 2016 (Euro)'. Geht es hier um den Anspruch oder um eine tatsächliche Zahlung? Wir haben das komplette Kindergeld für 2016 erst 2017 nachgezahlt bekommen. Wir hatten also Anspruch auf Kindergeld für 2016. Tragen wir die Nachzahlung nun hier ein, obwohl wir sie erst 2017 bekommen haben? Wenn nicht kann ich sie nächstes Jahr ja nicht in diese Zeile eintragen, da dann ja nach dem Kindergeldanspruch für 2017 gefragt wird.

...zur Frage

Steuererklärung Anlage S. Zwei unterschiedliche Tätigkeiten, wie/wo eintragen?

Hallo, ich bin Kleinunternehmerin und habe ca. 1600€ als Fotografin verdient und hatte auch einmal einen Job als Fachberatung (lief aber über eine Promotionagentur, ich habe ihnen auch eine Rechnung gestellt), circa 230€. Trage ich den ganzen errechneten Gewinn aus dem Fotojob und dem Promotionjob zusammen in Zeile 4 (Anlage S) ein oder muss das getrennt werden?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Allgemeine Fragen zur ersten Steuererklärung?

Guten Abend,

wie eingehend erwähnt, habe ich einige Fragen zum erstellen/abgeben meiner ersten Steuerklärungen für die Jahre 2016/2017.

In beiden Jahren in einem normalen Angestelltenverhältnis, keine sonstigen Einnahmen, Immobillien, oder Zinserträge.

  • 2016

Beschäftigungszeitraum: 01/07 - 31.12
Ca. 12.000€ Lohn 1.150 Lohnsteuer, 1.100 RV, 1.000KV

  • 2017

Beschäftigungszeitraum: 01/01 - 28.02 , Anzahl "U": 1
2.700€ Lohn, 230 Lohnsteuer, 250 RV , 240 KV

Beschäftigungszeitraum: 26.06 - 31.12, Großbuchstabe "S"
Ca. 13.200 Bruttolohn. 1.300 Lohnsteuer, 1.200 RV, 1.100KV
Diese Steuererklärung hat sowohl meine Steueridentifkationsnummer sowie eine etin. Hat das eine Relevanz oder kann ich einfach meine Nummer angeben ?

In den anderen Monaten war ich arbeitssuchend und habe ALG II bezogen.

Nachfolgend meine Fragen:

Nach meinem Kenntnisstand benötige ich den Hauptvordruck, Anlage N und die Anlage Versorgeaufwand und übertrage einfach nur die Werte aus meinen Lohnsteuerbescheinigungen oder ?

Reicht es im Jahr 2017 die Summen der Lohnsteuerkarten zu addieren oder benötigt jede ihre eigene Anlage N ?

Da ich in beiden Jahren nicht über Werbungskosten > 1000€ komme , kann ich diese Felder unausgefüllt lassen, da automatisch der Pauschbetrag von 1000€ greift, richtig ?
Für das Jahr 2018 komme ich allerdings sowohl mit dem "Kilometergeld" sowie mit den tatsächlichen Kosten für mein Ticket über die 1000 Euro, da sollte dann der höhere Betrag ausgetragen werden ?

Bezug von ALG II ist nicht relevant bzw spielt nicht in die Berechnung mit ein oder ?
Könnten evtl. Steuerückzahlungen dazu führen, dass von mir Rückzahlung von ALG II gefordert wird ?

Bei Angabe meiner Daten in ein Steuerprogramm kann ich pro Erklärung eine Rückzahlung von 1,300€ erwarten, da ich mich bisher damit noch nicht auseinander gesetzt habe, wie ist dieser "hohe" Betrag zu erklären bzw. ist er plausibel ? Ich dachte evtl. Zurückzahlungen kommen vorallem durch hohe Werbungskosten oder ähnliche Umstände (großes Arbeitszimmer etc) zustande.

Falls sich wer bisher hier hin durchgekämpft hat und evtl sogar weiterhelfen konnte, danke und noch einen schönen Abend.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?