Kunde zahlt Rechnung nicht! Was tun?

1 Antwort

einfach an www.evocate-inkasso.de wenden, die kümmern sich darum. Kostet keinen Cent und innerhalb kürzester Zeit ist die Rechnung bezahlt.

Scheinselbstständigkeit ?? 1 Auftraggeber, mehrere Endkunden

Hallo,

in Moment arbeite ich für den Kunde A über den Auftraggeber XYZ (Beratungshaus in der IT-Branche). Seit Vorgestern bekomme ich mehr Angebote vom Personal des Auftraggeber um die Kollegen beim Kunde B und dann beim Kunde C zu unterstützen. Wenn das klappt (aller Anschein nach ja) dann werde ich 2 weitere Verträge mit dem Auftraggeber unterschreiben. Das finde ich gut um vollbeschäftigt zu sein, keine toten Zeiten zu haben und das Risiko von Scheinselbstständigkeit zu meiden.

Der Leiter der Einkaufsabteilung des Auftraggebers hat mich über Vorwurfe von Scheinselbstständigkeit vorgewarnt und das hat mich stark überrascht. Er meint, ich sollte eine UG oder GmbH gründen.

In diesen Foren finde ich viel Information über Scheinselbstständigkeit aber in manchen Posts lese ich Gegensätze; ausserdem, nicht alles passt zu meinem Thema.

Zusammengefasst:

  1. Ich werde für 2-3 Endkunden über den gleichen Auftraggeber tätig sein.
  2. Ich werde 60-70% meiner Zeit bei mir Zuhause sitzen um meine Arbeit zu erledigen
  3. gelegentlich werde ich für 1-2 Tage pro Woche zum Standort der Kunden und/oder zum Sitz des Auftraggeber fahren um über die Projekte und Aufgaben zu besprechen.
  4. Die Reisekosten werden separat abgerechnet.
  5. Ich arbeite mit meinem eigenen Computer, von einem Kunde bekomme ich einen weiteren Rechner.
  6. Ich muss eine Rechnung pro Monat und pro Kunde ausstellen; der Stundenzettel muss von jedem Projektleiter genehmigt werden.
  7. Es gibt einen festen Stundensatz für meine Dienstleistung. Wie viele Stunden pro Monat werde ich schreiben ?? das ändert sich in jedem Monat.

Wenn ich die Checkliste unter freie-berufe.de/themen/soziale-sicherung/scheinselbststaendigkeit lese, dann bin ich kein Scheinselbstständiger aber das hier jobkrise.de/de/jobsuche-gruendung-business-570 macht mich nachdenklich.

Bin ich oder bin ich nicht Scheinselbstständiger ??

...zur Frage

Rechnung an nicht-existierende "GbR i.G." ausgestellt. Was tun?

Vor 2 Wochen stellte ich eine Rechnung an eine "GbR i.G." aus. Ich kenne keinen der Gesellschafter. Es erteilte mir jemand einen Auftrag, und bat mich anschließend die Rechnung an diese GbR i.G. zu schicken. Postanschrift sinngemäß:

XYZ GbR i.G. Unbekannte Straße 55 99999 Unbekannt

d.h. kein Name, nur diese nichtexistente GbR in der Anrede. Ich glaube damit hat er mich herein gelegt. Meine Rechnung ist nicht rechtswirksam, er gerät nie in Verzug und muss nicht zahlen. Es nicht nicht einmal klar ob diese Person an dieser GbR i.G. beteiligt ist. Angeblich sollte derjenige selbst etwas für diese GbR i.G. tun, schaffte es aber nicht und schaltete mich gegen Bezahlung ein. Macht es Sinn diese "GbR i.G." zu mahnen, oder sollte ich mich lieber gleich direkt an die Person wenden, welche mir den Auftrag erteilt hat? Ich bin Laie, aber eine GbR i.G. die formaljuristisch gar nicht existiert, kann demnach auch keine Rechnung erhalten, und die Anschrift ist ebenso wenig ladungsfähig vor Gericht. Es geht um einen ziemlich hohen Betrag.

Ich habe einen Zeugen das der Auftrag zunächst ausschließlich von dieser Person erteilt wurde, und sonst von niemandem. Dummerweise lies ich mich auf die Bitte ein, die Rechnung an diese Adresse zu schicken. Ein Inkassobüro teilte mir mit, man werde sich der Sache nicht annehmen können, wenn dies nicht eindeutig geklärt ist.

Was würdet ihr tun?

...zur Frage

Wie bucht man den Selbstbehalt bei einer Autowerkstatt-Rechnung aus Sicht der Autowerkstatt (Österreich)?

Hallo

Unser Lehrer hat uns ein sehr knifflige Aufgabe gegeben.

Also wir sind eine Werkstatt und müssen folgendes Buchen:

Ein Kunde zahlt unsere Werkstattrechnung 3000 € brutto inkl 20% Ust. Abzüglich 300 Selbstbehalt. Also ingesamt 2.700€.

Meine Frage muss ich den Selbstbehalt mit 20% Ust versteuern?. oder muss ich diese netto als Gutschrift verbuchen?

Headline

...zur Frage

Wie bewege ich Schuldner am besten zur Zahlung? Mahnbescheid, Rechtsanwalt, Inkasso?

Wie treibe ich am besten Aussenstände ein? Welches Druckmittel ist am besten Eurer Meinung nach?

  • Inkassogesellschaft?
  • Rechtsanwalt?
  • Mahnbescheid/-verfahren?

Es kommt immer wieder vor, dass meine Kunden nicht zahlen und ich habe noch kein Rezept für mein Problem gefunden.

...zur Frage

Welche Mittel und Aussichten habe ich, um Mietschulden von einer ehemaligen WG-Mitbewohnerin bei mir einzutreiben?

Hallo,

Ich habe bis zum 31. Dezember 2014 in einer WG gewohnt. Meine damalige Mitbewohnerin, welche im August in die WG eingezogen war, erwies sich als stark inliquid. Da ich immer stellvertretend für die WG die Miete an den Vermieter überwies und wir schonmal wegen Unpünktlichkeiten ermahnt wurden, habe ich, als die Miete im Sept. fällig war, den üblichen (vollen) Betrag überwiesen, obwohl sie mir Ihren Anteil noch nicht übergeben hatte. Ich habe ihr dies mitgeteilt und Sie gefragt, wann Sie mir Ihren Anteil geben könnte. Daraufhin teilte sie mir mit, dass sie dies erst könne, wenn sie das Kindergeld von Ihrer Mutter sowie die Kaution von Ihrer letzten Wohnung bekommt. Im Oktober passierte das gleiche nur mit dem Unterschied, dass sie mir die Hälfte geben konnte. Damit schuldete sie mir also (bis heute) das 1,5-fache ihres Mietanteils.

Seit ich ihr vor ein paar Monaten ihr in einem sms-Gespräch sie gebeten habe, bald die Schulden zu begleichen, verweigert sie jeden Kontakt. Sie antwortet nicht mehr auf Sms, Facebooknachrichten oder Emails. Anrufe werden weggedrückt. Ein mal habe ich Sie mit unterdrückter Rufnummer erreichen können. Da wurde ich aber sehr unfreundlich abgewimmelt. ich dabei mich über meine rechtlichen Möglichkeiten und Aussichten zu informieren. Ich könnte folgendes einem Richter vorlegen:

  • Unterlagen, aus denen unser Mietvertragsverhältnis zum Vermieter (alle Hauptmieter) hervorgeht.
  • Nachweise über die laufenden Kosten (Mietvertrag, Strom/Gas-Verträge, Kontoauszüge).
  • Kontoauszüge, aus denen hervorgeht, dass Ihre Vorgängerin (auch nachweisbar) den gleichen Betrag mir jeden Monat überwiesen hat.
  • Facebooknachrichtenverlauf, in dem wir über ihre Schulden diskutiert haben (aus dem auch der Betrag hervorgeht).
  • den SMS-Nachrichtenverlauf von vor wenigen Monaten, in dem wir ebenfalls kurz über die Schulden gesprochen haben. Ich hätte auch noch ein Gespräch, das ich kurz vor meinem Auszug aufgezeichnet habe, in dem wir über die Schulden gesprochen haben. Aber inzwischen meine ich zu wissen, dass dies nicht rechtlich verwendet werden kann.

meine Fragen wären nun:

1.) Könnte ich im Falle eines Prozesses den Sachverhalt ausreichend belegen?

2.) Wie würden meine Aussichten ausehen, wenn sie vor Gericht einfach behaupten würde, dass Sie mir das Geld bereits gegeben hat (in Bargeld) oder sich sogar ein falsches Alibi besorgt?

3.) Wie hoch wären die Kosten für einen Prozess, welche ich auszulegen hätte?

4.) Um Ihre neue Anschrift (sie wohnt auch nicht mehr in der WG) herauszufinden, müsste ich erstmal eine Melderegisterauskunft beim Einwohnermeldeamt für etwa 20 Euro beantragen, richtig?

5.) Wäre ein Anwalt sehr ratsam (würde ich gerne meiden um die Investitionskosten nicht noch weiter zu erhöhen).

6.) Wäre der Titel überhaupt etwas Wert?

7.) Wann tritt eine Verjährung der Angelegenheit ein?

Ich bin sehr dankbar für jeden Rat den Ihr/Sie mir geben könnt(en). Vielen Dank!

...zur Frage

Wie verhalten bei unberechtigter Zahlungsaufforderung von Inkassodienstleister?

Ich habe jetzt schon den zweiten Brief von dem Inkassodienstleister Gothia erhalten. Sie fordern Geld für meinen ehemaligen Telefonanbieter Versatel. Die Forderung ist nicht gerechtfertigt. Sie wollen 20 Euro haben dafür, dass ich die Nummer mit zum neuen Anbieter genommen habe. Das ist aber gar nicht der Fall. Die Nummer gibt es gar nicht mehr. Jetzt drohen sie mit einem Mahnbescheid. Wie soll ich mich verhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?