Kuka Aktie kaufen? Freund arbeitet dort, Firma läuft gut, die sind an der Börse, Aktienkauf ok?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kuka ist ein Zykliker. Damit reagiert die Aktie sehr sensibel auf wirtschaftliche Veränderungen. Das konnte man bei dem Abschwung 2008 sehen: -70%.

Wer sich mit so einer Art von Anlage nicht auskennt, lieber einen Wert haben will, der weniger sensibel ist, weniger zyklisch, der sollte die Finger von dieser Aktie lassen.

Am Kurs der Aktie kann man nur profitieren, wenn man regelm. aus- und dann wieder einsteigt.

Hier gibt es verschiedene Aspekte:

  • Grundsätzlich muss ich von einem Investment in Einzelaktien abraten, da Du keine Erfahrung damit oder mit Fonds hast. Daher würde ich empfehlen, erst mal mit einem konservativen Mischfonds anzufangen. Einzelaktien haben ein hohes Risiko der Volatilität (Wertschwankungen) und Dividenden sind auch nicht garantiert.

  • Kuka per se ist ein solides Unternehmen, das weltwelt unterwegs ist und global auch eine gute Auftragslage verzeichnet. Damit wäre es durchaus eine Beimischung für ein Portfolio wert. Für Einzelwerte sollte man IMHO jedoch nicht mehr als 2-3% seines Portfoliowerts aufgrund des Risikos von Wertschwankungen einsetzen.

  • Kuka als Zykliker ist momentan angesichts einer Rezessionsgefahr oder gefühlten Rezessionsgefahr natürlich unter die Räder gekommen, aber das kann durchaus ein Einstiegskurs sein. Bei einem Aufschwung dürfte Kuka gut mitverdienen.

Daher wäre meine Empfehlung, daß Du zwar Kuka nicht ganz vergisst, aber zunächst mal Anlegererfahrung mit diversifizierten Misch- oder Aktienfonds sammelst.

Überlege, wie Du Dich fühlen würdest, wenn Du nach einem enthusiastischen Gespräch mit Deinem Freund um Weihnachten herum dann bei einem Kurs von EUR 18,00 im Januar diesen Jahres die Aktie gekauft hättest. Diese ist in Folge im März auf unter EUR 15,00 abgetaucht (fast 20% Verlust), wieder im Mai auf über EUR 19,00 gestiegen (Gewinn ca. 8%), um bis heute auf EUR 13,77 zu fallen (Verlust nun schon 24%). Hast Du EUR 2.000 investiert, wäre das ein Buchverlust von immerhin fast EUR 500! Nun müsste Kuka wieder 30% steigen, um das wettzumachen. Das ist Volatilität.

Übrigens: aufgrund von Transaktionskosten lohnen sich Aktienkäufe unter einem Volumen von ca. EUR 1.500 nicht wirklich.

Ein solider Mischfonds diversifiziert Risiken und schwankt daher nicht so stark oder läuft sogar entgegen der Marktentwicklung aufgrund der veränderten Gewichtung bestimmter Anlageklassen im Fonds. Er bietet Dir daher mehr Sicherheit für das Investment als eine Einzelaktie.

wenn man geld hat, dass man auch vollkommen verlieren kann, dann kann man sich ja mal 50 oder 100 stück kaufen. dividende gibts ja keine, nur eben auf der hv was zum essen. du kaufst ja schließlich aktien von einem unternehmen zu dem du bezug hast, vermutlich weil es auch in der region tätig ist. aber wenn die wirtschaft nach den greichenwahlen vollkommen zusammenbricht, dürfte kuka pleite gehen, denn die sind jetzt nicht so solide finanziert und haben ja deswegen schon 3 jahre die dividende ausgesetzt und einen großinvestor an board geholt. das dürfte im gegensatz zu manch anderem unternehmen ein rettungsanker sein und zumindest doch noch ein halbwegs akzeptables übernahmeangebot von 3-4 euro birngen, wenn die aktie wegen dem zusammenbruch des euros auf 2 gefallen ist und die zwei größten investoren kuka von der börse nehmen wollen um unabhängig von den tubulenzen zu sein.

Kuka ist eine grundsolide Firma und ich denke ein gutes Investment.

Was möchtest Du wissen?