Kürzung Pauschbeträge NL auf Bescheid

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die Reisen in 2012 stattgefunden haben, dann sollten in der Tat die neuen Sätze Anwendung finden. In meinen Reisekostenabrechnungen für 2012 habe ich jedenfalls vom Arbeitgeber anstandslos auch die aktualisierten Sätze erstattet bekommen. Über einen Nichtanwendungserlaß der Erhöhungen zu 2012 wäre mir auch nichts bekannt. Meine Einkommensteuererklärung 2012 werde ich daher auch mit den neuen Sätzen einreichen. Bist Du irgendein Spezialfall wie grenznaher Pendler?

Vielleicht hat hier ja jemand von den Steuerberatern/Finanzamtsangestellten Zugang zum magischen Lohnsteuer-Handbuch und kann sagen, was denn der Anhang 27 bewirkt.

Ich würde auf jeden Fall mal Einspruch einlegen und auf die Publikation des Bundesfinanzministeriums verweisen. Dann sollte das Finanzamt mit einer Klärung des mysteriösen Anhangs 27 herausrücken. Über die Rücknahme des Einspruchs kannst Du dann immer noch entscheiden.

FREDL2 10.03.2013, 10:32

des mysteriösen Anhangs 27

?? Der betrifft irgendwas mit Vermögensbildung.

0

Nun stellt sich mir die Frage warum das Finanzamt mit den alten Pauschalen rechnet

Die Frage stellt sich mir auch. Möglicherweise hat der/die Bearbeiter(in) in der Eile das falsche Land oder gar die falschen Richtlinien herangezerrt?

Hier haben wird den seltenen Fall, wo ein Anruf (Tel.Nr. rechts oben auf dem Bescheid und nicht die Finanzkasse anrufen) tatsächlich mal sinnvoll wäre und sogar den Einspruch ersparen könnte.

Das Auslandstatgeld für NL ist in 2012 definitiv 60/40/20 - eben abgelesen aus der berühmten Quelle und nicht der geringste Hinweis auf einen Nichtanwendungserlass. Wozu auch.

"Ich würde jetzt Widerspruch einlegen wollen?!" Würde ich auch machen.

Was möchtest Du wissen?