Kündigungsfrist Mündliche Wohnungskündigung

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier werden einige Begriffe durcheinander gewürfelt - das macht das Verständnis der Zusammenhänge schwer.

Mietverträge laufen in der Regel immer vom ersten bis zum letzen Tag eines Monats; für Teilmonate spricht man von anteiliger Monatsmiete.

Eine Vorlaufszeit gib es nicht, der Mieter hat schlichtweg nicht fristgerecht gekündigt. Seinem Wunsch nach einer verkürzten Kündigungszeit wurde stattgegeben, unter der Auflage 1 Monatsmiete als Abstand zu zahlen.

Wenn der Mieter das Betreten der Wohnung gestattet hat, bedingt das nicht automatisch die Erlaubnis zu Renovierungsarbeiten. Des weiteren frage ich mich wie der Vermieter die Wohnung vor einer Schlüsselübergabe betreten kann und vor einem Abnahmeprotokoll Renovierungsmassnahmen beginnen kann.?

Die Mietkaution ist in der Regel in einem angemessenen Zeitraum nach Beendigung des Mietverhältnisses zurückzuzahlen - damit kann der Mieter das Mahnverfahren vorerst einmal vergessen. Sollten die Renovierungsarbeiten angefallen sein, weil der Mieter die Wohnung nicht im vertragsgemässen Zustand übergeben hat, kann die Kaution solange anteilig zurückgehalten werden, wie die Kosten für die Renovierung vom Mieter nicht beglichen sind.

Die Abstandszahlung von einer Monatsmiete für eine verkürzte Kündigungszeit würde ich unter "Lehrgeld für mündliche Absprachen" als Ausfall verbuchen.

Was möchtest Du wissen?