Kündigungsfrist ist 4 Wochen zum Quartalsende?

2 Antworten

Die Jahressonderzahlung muss bei einem Ausscheiden bis zum 31.03. des Folgejahres bei einer Arbeitnehmerkündigung zurückbezahlt werden - das steht in fast allen Tarifverträgen.

Die Frage ist doch anders: wie lange ist deine Betriebszugehörigkeit und damit deine Kündigungsfrist - es ist eine Mär, dass man nur zum Quartalsende ausscheiden kann.

Du könntest zum 30.04.21 kündigen bei 1 Monat Kündigungsfrist muss die Kündigung bis zum 15.03. beim Arbeitgeber vorliegen.

Je nach Branche und Größe des Betriebes erhälst du dazu Auskünfte bei einer Gewerkschaft.

ca. 17 Jahre Betriebszugehörigkeit, aber das nutzt mir alles nichts, wenn ich spätestens zum 1. Quartal meinerseits ausscheiden will/muss.

0
Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Quartalsende

einfache Logik ......

Quartalsenden im Jahr sind logischerweise .... der 31.März, der 30 Juni, der 30. September und der 31. Dezember.

Wo möchtest Du jetzt "Dein Quartalsende" 2. April einordnen?

Eine Frist ist in diesem Fall doch eine Mindestanforderung an eine Zeit, also ich muss mindestens 4 Wochen vor Ablauf des Quartals die Kündigung aussprechen (natürlich schriftlich). Im Vertrag ist von Kündigungsfrist die Rede aber nicht von der Definition des Zeitraumes zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Oder liege ich hier etwa falsch?

0
@Eisenfuss

Einseitig kannst Du nur jeweils zum Quartalsende kündigen. Aber wenn der AG einverstanden ist, kann man sich auf jedes beliebige Datum einigen.

0
@Eisenfuss

Nein .... die Kündigungsfrist ist hier eindeutig vorgegeben - sprich mindestens 4 Wochen zum Quartalsende - auf eine andere Frist muss sich der AG nicht einlassen. Wäre er mit einer anderen Frist einverstanden hätte er auch einfach einen Vertrag unter den Regelungen des § 622 BGB schließen können.

0

Was möchtest Du wissen?