Kündigungsfrist Garage

Support

Liebe/r capitan007,

es ist ausreichend deine Frage einmal zu stellen und dann etwas Geduld mitzubringen. Ergänzungen können besser durch die "Antwort kommentieren" Funktion gemacht werden.

Herzliche Grüsse

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

2 Antworten

Das ist für mich sehr spannend. Solche Regelungen kenne ich aus der ehemaligen alt BRD als Erbbaurecht. Allerdings war das (und ist heute in Gesamtdeutschland) auf eine feste Zeit vereinbart udn kann nur in extremfällen gekündigt werden.

Also: 1. hat der ja die Kündigungsfrist verpeilt. das würde ich ihm am 04. 01. mitteilen, weil er sich dann auch die Frist zum 31. 12. 2014 ans Knie nageln kann.

  1. Muss er nicht eventuell einen Wertausgleich für die Garage zahlen, die Du auf dem gepachteten Grundstück erstellt hast? Beim Erbbaurecht wäre das so.

MM nach wurde die im Nutzungsvertrag angegebene Kündigungsfrist nicht eingehalten. (Vertrag ist Vertrag und kann nicht einseitig verändert werden).

Was die Frage des Eigentums an der Garage betriftt, so wird bei einer Beendigung des Vertragsverhältnisses der Grundstückseigentümer kraft Gesetzes zum Eigentümer der Garage. Es sei denn, der Grundstückseigentümer verlangt vom Besitzer der Garage, dass er diese auf eigene Kosten abreissen muß.

dazu müßte man wissen, was im Pachtvertrag steht. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es eine Garagenanlage mit 24 Garagen.

Für eine Gesamtbeurteilung müßte man noch einiges wissen. sind es Einzelparzellen, oder ein Grundstück mit den 24 Einzelgaragen udn 24 Pachtvertrgen.

Wurde eine Grundpachtzeit vereinbart? Wie ist das Grundstück bei Vertragsende zu hinterlassen? usw.

Wissen wir alles nciht.

Für den frager ist, so denke ich mal entscheidend, das wir ihm bzgl. der Kündigungsfrist etwas beruhigen udn den Rücken stärken konnten. Er hat jetzt ohnehin den persönlcihen stress mit dem Verpächter, wenn der am 01. oder 02. 01. da rein will.

0

Was möchtest Du wissen?