Kündigungsfrist bei Sterbefall?

2 Antworten

Verständlich, dass du durcheinander bist. Aber entweder schlägst du das Erbe aus und hast damit rein garnichts zu tun (kann ja sein, dass einer der Erben gern in den Mietvertrag eintreten möchte!), akzeptiertst Mietzahlung während der gesetzlichen Kündigungsfrist n. § 580 BGB oder der VM nimmt deinen Antrag auf Aufhebung des Mietvertrages an, weil er für die Wohnung eine lange Interesentenliste hat.

Unsinn ist lediglich deine Annahme, mit Tod enden alle Vertrags- oder gar Schuldverhältnisse - genau deswegen schlägst du ja aus und die drei Monatsmieten der Verstorbenen kommen da nur oben drauf:-O

Bei Sterbefall wie sonst auch .

Was möchtest Du wissen?