Kündigung während man in Altersteilzeit: kriegt man Arbeitslosengeld?

2 Antworten

Eine Kündigung ist möglich und wird genauso behandelt wie eine Kündigung während außerhalb der Altersteilzeit. Man muss aber bedenke, dass als Grundlage für die Berechnung des Arbeitslosengeldes nicht das ehemalige Gehalt dient, sondern das, was man aktuell in der Altersteilzeit bekommt. Das wäre dann also schon eine finanzielle Einschränkung.

Sie hat mit dem Arbeitgeber den Altersteilzeitvertrag geschlossen, sie muß mit dem Arbeitgeber reden, wie und ob sie da rauskommt, grundsätzlich gibt es natürlich immer Möglichkeiten. ABER ich halte das nicht für eine gute Idee, denn sie verdient mom. weniger, da könnte wohl auch das Arbeitslosengeld I reduziert sein (es richtet sich nach dem letzten Nettolohn). Und wenn sie schon Altersteilzeit begonnen hat, kommt doch sicher bald die Freistellungsphase wo sie es denn geschafft hätte. Vielleicht wäre eine Kur auch eine Möglichkeit. Anspruch auf Arbeitslosengeld hätte sie sicher.

Arbeitslosengeld 2 und fernabitur?

Ich bekomme Arbeitslosengeld 2 da ich zurzeit mein Abitur an einer Wirtschaftsschule mache und mit meinem Kind und meinem Freund ( Student ) alleine wohne. Da ich durch die Wohnung und mein Kind leider einfach nicht genug zeit finde um zu lernen habe ich mir überlegt ein fernabitur zu machen. So könnte ich von morgens bis Nachmittags lernen bis mein Sohn wieder kommt und wäre dann fertig. So hätte ich auch gute Chancen es schneller zu schaffen wie auf einer normalen Schule. Nur weiß ich nicht ob ich dann noch Anspruch auf das Arbeitslosengeld habe.. Weiß da jemand mehr?

...zur Frage

Wenn 63jähriger seine Arbeit kündigt und Arbeitslosengeld will, muß er noch jede Arbeit annehmen?

Mein 63jähriger Onkel erwägt eine Kündigung, möchte Arbeitslosengeld bei der Arbeitsagentur beziehen, muß er in dem Alter noch jede Arbeit annehmen?

...zur Frage

Beitragsfrei während der Elternzeit?

Zusammenfassung:

Mein Mann ist privat versichert. Ich bin momentan in der Elternzeit und, da ich früher gearbeitet habe, beitragsfrei bei der gesetzlichen Krankenversicherung versichert.

Ich habe folgende Fragen:


Nach der Elternzeit - Wenn ich zu Haus bleibe (als „Hausfrau“), muss ich mich freiwillig versichern. Wenn ich wieder Schwanger werde, wer bezahlt die Krankenversicherung während der Elternzeit? Bin ich immer noch freiwillig versichert? Oder wieder beitragsfrei?


Wenn ich mich arbeitslos anmelde bin ich wieder pflichtversichert. Allerdings nur während ich das Arbeitslosengeld beziehe. Was passiert wenn ich während meiner Arbeitslosigkeit Schwanger werde? Wer bezahlt die Krankenversicherung während der Elternzeit?


Wenn ich Schwanger bin aber trotzdem eine Beschäftigung finde, allerdings das Kind während meiner Probezeit bekommen sollte, bin ich immer noch pflichtversichert (sprich beitragsfrei) während der Elternzeit?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Arbeitslosengeld während des Verbesserungsversuchs?

Ne Bekannte hat gerade in NRW ihr zweites Jura-Staatsexamen gemacht. Leider hat sie „nur“ ein „ausreichend“ und überlegt, ob sie nen Verbesserungsversuch machen soll. Bekommt sie dann auch Arbeitslosengeld? Oder scheitert der Anspruch an der Verfügbarkeit?

...zur Frage

Kündigung während der Altersteilzeit

Ich habe vor 4 Jahren einen Altersteilzeit Vertag abgeschlossen in dem ich für 5 Jahre halbtags zum halben Gehalt aber mit Zuschuß arbeiten sollte. Nun möchte ich aber 1 Jahr vorher aufhören weil dies für mich gesundheitlich besser wäre (bin zum Teil im Außendienst und viel auf der Straße) Was geschieht enn der Arbeitgeber kündigt? Was geschieht wenn ich selbst kündige? Ich wäre bei Beendigung des gekündigten Arbeitsverhältnisses 61 Jahre Eigentlich war die Rente mit 62 und 3 Jahre Abschlag geplant

Danke Elliott

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?