Kündigung während man in Altersteilzeit: kriegt man Arbeitslosengeld?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie hat mit dem Arbeitgeber den Altersteilzeitvertrag geschlossen, sie muß mit dem Arbeitgeber reden, wie und ob sie da rauskommt, grundsätzlich gibt es natürlich immer Möglichkeiten. ABER ich halte das nicht für eine gute Idee, denn sie verdient mom. weniger, da könnte wohl auch das Arbeitslosengeld I reduziert sein (es richtet sich nach dem letzten Nettolohn). Und wenn sie schon Altersteilzeit begonnen hat, kommt doch sicher bald die Freistellungsphase wo sie es denn geschafft hätte. Vielleicht wäre eine Kur auch eine Möglichkeit. Anspruch auf Arbeitslosengeld hätte sie sicher.

Eine Kündigung ist möglich und wird genauso behandelt wie eine Kündigung während außerhalb der Altersteilzeit. Man muss aber bedenke, dass als Grundlage für die Berechnung des Arbeitslosengeldes nicht das ehemalige Gehalt dient, sondern das, was man aktuell in der Altersteilzeit bekommt. Das wäre dann also schon eine finanzielle Einschränkung.

Welcher Geburtsjahrgang ist sie und wie lange läuft die Altersteilzeit?

Beim Jahrgang bin ich mir nicht ganz sicher, ich glaube aber 1948. Wie lange die Altersteilzeit noch läuft, müsste ich mal erfragen. Aber danke in jedem Fall schon mal für die Mühe

0
@dotcom

Wenn sie gesundheitliche Probleme hat, sollte sich sich eher krank schreiben lassen. Sollte sie nicht direkt vor Beginn der Freistellungsphase stehen, wäre ein Reha-Antrag auch eine sinnvolle Möglichkeit.

Arbeitslosengeld wird nur nach der Hälfte des Bruttogehalts gezahlt, das sie vor beginn der Altersteilzeit hatte.

Denn nur für diese Hälfte werden Beiträge gezahlt.

0

Was möchtest Du wissen?