Kündigung während der Probezeit private Krankenkasse zahlt nicht?

2 Antworten

Ich mach es mal einfach: Das Krankengeld der gesetzlichen Krankenversicherung ensteht am Tag der Feststellung durch den Arzt. Irrtümlich meinen alle erst nach sechs Wochen, das ist aber falsch. Allerdings ruht es während der Lohnfortzahlung (das heißt der Anspruch besteht dem Grunde nach aber nicht der Höhe nach). Daraus folgt: Gibt es keinen Lohn mehr, setzt das Krankengeld ein. Beim privaten Krankengeld gibt es das Krankengeld dann, wann man es versichert hat, also in Deinem Fall ab der 7. Woche. Da Du aber arbeitsunfähig bist, gibt es kein ALG I, weil Du ja nicht vermittelbar bist. Wenn Du dann ALG I beziehst macht das nichts mehr, weil Du ALG I auch bei AU 6 Wochen bekommst.

heißt also wirklich - ich habe hier eine Versorgungslücke.

0
@Nile1910

Das sieht mir auch so aus. Ich frage mich allerdings, wie krank Du bist. Wenn Du Dir nicht gerade einen Fuß gebrochen hast und Dich überraschend wieder gesund fühlst bzw. die auslaufende Krankschreibung nicht verlängerst, hättest Du ja Anspruch auf ALG-I. Wenn Du dann erneut krank wirst, erhältst Du ja 6 Wochen lang ALG-I und danach Krankentagegeld.

0
@Nile1910

Leider richtig. Das System der gesetzlichen Krankenversicherung reiht sich in die Systematik der Sozialleistungen relativ gut ein. Die private Krankenversicherung stellt eine eigenes System dar, an deren Schnittstellen es schon mal "Probleme" gibt.

0

Was möchtest Du wissen?