Kündigung verspätet, wenn am letzten Tag um 19:00 Uhr in Briefkasten des Empfängers eingeworfen?

1 Antwort

Am dritten Werktag? 01.01. Feiertag. 02.01. Werktag. 03.01. Werktag. Damit ist der 04.01. fristgerecht der dritte Werktag. Wo ist das Problem?

Mit Kündigung bis spätestens 04.01. wäre diese effektiv zum Ablauf des März.

Mit Kündigung bis 03.02. wäre diese effektiv zum Ablauf des April. Warum denn nun plötzlich 30.06.?

Hier sind eine Menge Ungereimtheiten vorzufinden. Kläre das doch erst mal im Detail.

Hier sind eine Menge Ungereimtheiten vorzufinden

Ich sehe da keine.

0
@anitari

Ich sehe auch keine. Besonders in der langen Diskussion ist ja alles offenbar geworden.

0
@EnnoBecker

Stimmt. Zum Zeitpunkt meines Postings gab es aber noch welche. Beispielsweise, warum nun plötzlich der 30.06. anstelle eines 30.04. im Raum steht... der Vermieter hat wohl Werktage mit Kalendertagen und Monate mit Quartalen verwechselt.

0

Wie kommt eine grosse Abweichung zwischen Nettoinventarwert (NAV) und Aktuellem Kurs zustande?

Es geht um Daten von Aktienfonds wie bei finanzen.net. Das sich im Laufe eines Tages viel tun kann ist klar. Wenn aber abends Stand 19:00 uhr ein dickes Plus im aktuellen Kurs steht und der NAV für den Tag (Schlusskurs) trotzdem negativ ist... Wie kann sowas zustandekommen?

...zur Frage

Wie (zeitlich) genau berechne ich die neue AfA nach Zugängen/Zuschreibungen und darf ich die AfA-Buchung aufteilen?

Bei neuen Anlagegütern entscheidet der Monat der Anschaffung, z.B. im Fall Oktober kann ich im aktuellen Jahr noch 3/12 der normalen Jahres-AfA in Anspruch nehmen. Eindeutig.

Aber wie ist das bei Zuschreibungen/Zugängen? Ich hab jetzt zwei Tage im Inet recherchiert und nichts dazu gefunden, außer -soweit ist klar-, dass eben die Zugänge zum Restbuchwert addiert werden, und die AfA über die Restnutzungsdauer neu berechnt werden soll.

Aber welches Datum ist hierfür maßgeblich? Der 1.1, unabhängig vom Monat des Zugangs (also wie beim GWG-Sammelposten)? Oder tatsächlich der Monat des Zugangs. Was tut man, wenn man eine Anlage häufger im Jahr erweitert? Muss ich dann eine monatliche AfA berechnen und abführen? Kann ja kaum sein. Also alle Zugänge zum 1.1. gerechnet?

Kann ich die AfA auch splitten? Also statt (mathematisch)

AfA(neu) = ( RBW(alt)+Zugang ) / RND

kann man ja auch

AfA(neu) = RBW(alt) / RND + Zugang / RND
AfA(neu) = AfA(alt) + AfA(Zugang)

rechnen, also die bisherige AfA weiterführen, und die Zugänge über dieselbe RND als zusätzliche AfA ansetzen. In der Summe dasselbe, aber darf man die Buchungen so vornehmen? Das wäre mit meiner FIBU wesentlich einfacher buchbar.


(Konkreter gesprochen geht es um selbst gebaute (Rechner-)Anlagen, die jedoch ausschließlich für den betrieblichen Bedarf sind. Je nach Projektlage kommen hier immer wieder neue Teile dazu, die leider kein GWG darstellen, weil nicht selbstständig nutzbar. Rein rechtlich muss ich diese Teile wohl der bestehenden Rechneranlage zuschreiben, weil nur damit verwendbar.)

...zur Frage

Konsequenzen wegen lauter Musik im Mehrfamilienhaus

Ich und mein Lebensgefährte wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit fast nur "Rentnern" und "älternen Partein" im Haus. Wir selbst sind mitte 20!

Wir wohnen seid einem halben Jahr in diesem Haus, und gehen beide von früh bis ca. 17:00 Uhr arbeiten täglich (Mo-Fr)! Am Freitag und Samstag hören wir gern einmal etwas lautere Musik um zu entspannen von der Wochen (Zeiten ca. von 18:00 Uhr - 20-21:00 Uhr), jedenfalls beschweren sich unsere Mitbewohner im Haus das wir "Täglich" unzumutbare laute Musik hören, was in unseren Augen übertrieben ist. Wir halten die Nachtruhe ein und halten uns an alle Regeln im Haus.

Heute standen wieder (zum 2. Mal) 2 Bewohner vor unserer Tür und verwarnten uns wegen der lauten Musik, desweiteren drohnten Sie uns mit Konsequenzen: Sie werden Ihre Miete kürzen (Lärmbelästigung) usw.. Und Sie werden einen Brief mit Unterschriften Sammlung an unseren Vermieter schreiben und ihn über die "unerträglichen" Situation aufkären.

Wie können wir uns verhalten sollte es zu einer Abmahnung oder kann sogar gleich eine fristlose Kündigung kommen? Wir fühlen uns jedoch im Recht und meinen das eine Abmahnung übertrieben wäre !

Kann uns jemand dazu Helfen der sich bei so etwas auskennt?

Wie sollen wir uns weiter verhalten, sollen wir uns bevor wir eine Reaktion von unserem Vermieter erhalten mit ihm in Verbindung setzen oder sollen wir abwarten?

...zur Frage

Wann ist die Miete bei gekündigtem Mietverhältnis fällig, wenn sie im Voraus zu zahlen ist?

Die Vermieterin eines Studentenzimmers verlangt eine monatliche Zahlung der Miete im Voraus bei einer Kündigungszeit von 1 Monat. Der Student, der am 31.05.11 das Zimmer nicht mehr benötigt und jetzt ausziehen will, übersah bis spätestens Ende April 2011 zu kündigen. Die Vermieterin akzeptiert daher jetzt eine Kündigung bis 30.06.11. Bis wann muss der Student zahlen, wenn er die Wohnung jetzt verlässt? Wann wäre die Monatsmiete für Juni 11 fällig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?