Kündigung Vereins-Mitgliedschaft?

2 Antworten

Lies doch mal Deine Frage durch.

Wenn eine Kündigung laut Satzung per e-mail möglich ist, warum sollte das dann nicht möglich sein?

Davon abgesehen bin ich mir sicher, dass der Verein auch eine Postadresse haben muß. Wenn es im Büro keinen Briefkasten gibt, gibt es einen bevollmächtigten Vertreter. Siehe Impressum.

Naja, mit ein bisschen Fantasie kann man das als Finanzfrage verstehen.

Deine Frage lautet ja:

Welche Kündigung ist empfehlenswert

Ich beantworte sie also nicht nach rechtlichen Kriterien (da kenn ich mich auch nicht so gut aus) sondern versuche, eine Empfehlung auszusprechen.

Der Austritt sollte mindestens genauso qualifiziert erfolgen wie der Eintritt. Wenn also die Mitgliedschaft schriftlich begründet worden ist, dann würde ich auch den Austritt schriftlich erklären.

Übrigens, neulich erst hab ich die Mitgliedschaft meines Sohnes im Sportclub schriftlich gekündigt. Kurz darauf hab ich irgendwo - vielleicht war's sogar auf gutefrage - gelesen, dass man eine Vereinsmitgliedschaft nicht kündigt, sondern aus dem Verein austritt. Das war für mich leider zu spät. Inzwischen habe ich - als pdf-Datei mit Unterschrift des Kassiers - auch eine Bestätigung erhalten. Und zwar eine Bestätigung der Kündigung.

Naja, ich gehe mal davon aus dass die mich nicht ärgern wollen ;)

PS: Andri123 hat natürlich Recht. Wenn in der Satzung steht dass man per Mail kündigen kann, dann sollte das auch bei schriftlichem Eintritt gelten.

Was möchtest Du wissen?