Kündigung und Abfindung - bei drohender Insolvenz?

2 Antworten

Ein Arbeitgeber, dem eine eventuelle Insolvenz ins Haus steht, lässt sich bestimmt nicht auf solche Spielchen ein.

Durch einen guten Steuerberater kannst Du vielleicht eher erreichen, dass die sofort ausgezahlte Abfindung ohne Nachteile für Dich versteuert wird.

na ja wenn der AG nicht doof ist wird er sich auf so etwas nicht einlassen. Bei Insolvenz kostet es ihn wahrscheinlich keinen Cent den AN los zu werden. Außerdem muß er immer darauf achten das er kein Insolvenzverschleppung begeht, er wäre richtig blöd seine Verbindlichkeiten noch weiter zu erhöhen. Insbesondere beim FA / SV gibt es unter Umständen eine "Durchgriffshaftung" und im Zweifelsfall gehen die an ihn privat. Wenn der AG clever ist und gut beraten, lässt er den AN gehen ansonsten wartet er was passiert. Will der AN von sich aus gehen - soll er kostet dann wenigstens nichts.

Kann man eigentlich zur Abfindung gezwungen werden?

Was passiert wenn eine Firma jemanden los werden will und versucht dies über eine Abfindung zu erreichen, die Person aber nicht darauf eingeht. Kann man die Person zwingen eine Abfindung anzunehmen? Wenn man die Abfindung nicht annimmt, was würde eine Firma dann machen?

...zur Frage

Tod des Arbeitnehmers vor Abfindung?

Hallo, nicht missverstehen aber folgender Sachverhalt den wir in der Familie disskutieren:

Der Arbeitgeber ( großer Konzern) baut Arbeitsplätze ab und hat Abfindungsprogramme aufgelegt. Eine Konzerntochter wird definitiv komplett abgewickelt und die Arbeitnehmer abgefunden. Es sind ca. 80 % der Leute schon mit Aufhebung / Abfindung weg. Der Rest wird bis Ende 2018 gehen. Es liegt nur die Betriebsvereinbarung vor und eine Berechnung der Abfindungshöhe zum 31.12.18.

Was passiert eigentlich wenn in dieser Zeit ein Arbeitnehmer Tod umfällt aber noch keinen Aufhebungsvertrag samt Abfindung unterschrieben hat ? Hat der Konzern Glück gehabt und den Angehörigen nichts zahlen ? Immerhin haben Sie ja die Abfindungen ja einkalkuliert. Es gab ja auch Betriebsversammlungen dazu.

Danke

...zur Frage

Kündigung eines Pächters wegen drohender Insolvenz zulässig?

Ich habe einen Pächter, der nachweislich seine Lieferanten nicht mehr ordentlich zahlt. Man munkelt, dass er in Kürze Insolvenz anmelden muss. Die Pacht zahlt er aber noch. Könnte ich mich vorzeitig von ihm trennen bzw. die Pacht kündigen?

...zur Frage

Auszahlung einer Abfindung auf das Folgejahr verschieben, um Steuerlast zu senken?

Ist es richtig, dass man sich mit seinem Chef bei einer Kündigung darauf einigen kann, die Auszahlung der Abfindung auf das Folgejahr zu verschieben, um so die Steuerlast zu senken? Ist das eine gängige Methode und auch legal?

...zur Frage

Jobverlust droht - gleich bei ARGE melden oder erst wenn Kündigung erfolgt?

Wenn Arbeitslosigkeit droht (Insolvenz), kann man sich dann gleich bei der ARGE melden, also arbeitssuchend melden? Ist das sinnvoll?

...zur Frage

Kann man Werbungskosten fürs nächste Jahr schon vorziehen?

Könnte man Dinge, die man als Werbungskosten absetzen kann, auch noch vor dem Jahreswechsel kaufen und noch in diesem Jahr geltend machen? Auch wenn man die Sachen eigentlich erst im nächsten Jahr braucht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?