Kündigung Mietvertrag Miete wird nicht bezahlt

2 Antworten

Ich verstehe die Frage nicht ganz. Wenn du deinen Mietvertrag richtig gekündigt hast und nicht mehr dazu verpflichtet bist Miete zu zahlen kann der Vermieter auch nichts von dir verlangen. Wenn die Kündigung nicht gültig ist oder du eine First hast und weiterhin zur Zahlung verpflichtet bist kann der Vermieter natürlich rechtliche Schritte einleiten.

Was meinst Du wohl wozu die Gerichtsbarkeit da ist? Das geht auch ganz schnell: Der Vermieter kann im Internet einen Mahnantrag ausfüllen, diesen ausdrucken und unterschreiben und an das als Mahngericht örtlich zuständige Amtsgericht schicken. 2 bis 4 Wochen nach Eingang des Mahnantrags liegt der Mahnbescheid im Briefkasten des Mieters. Wenn dieser keinen Widerspruch einlegt, kann nachfolgend der Vollstreckungsbescheid beantragt werden und nach erfolgter Zustellung desselben mit der Zwangesvollstreckung begonnen werden.

Hast Du etwa geglaubt, der Vermieter würde Blumen schicken?

natürlich nicht.. aber ich komme nicht aus Deutschland und ich weiß das genaue Verfahren nicht... also danke für deine Antwort....

0
@xamogela

und ich weiß auch nicht, was Vollstreckungsbescheid und Zwangsvollstreckung bedeuten...

0
@xamogela

und ich weiß auch nicht, was Vollstreckungsbescheid und Zwangsvollstreckung bedeuten...

0
@xamogela

Gut, dann erkläre ich Dir dazu noch mal was:

Ein Mieter ist bis zum Ablauf der Kündigungsfrist zur Mietzahlung verpflichtet. Die Mietkaution "abwohnen" darf er nicht, sondern muß warten bis der Vermieter ihm die nach Ende des Mietverhältnisses überweist. Das muß in der Regel spätestens innerhalb von 6 Monaten geschehen.

Vollstreckungsbescheid ist eine Möglichkeit, Geld beizutreiben. Das nennt man Zwangsvollstreckung.

Wenn Du mir verraten würdest, welche Nationalität Du hast, könnte ich versuchen, ob ich dazu was in Deiner Landessprache im Internet finde.

0

verspätete Auszug nach der Kündigung

Hallo, mein Mieter hat mir die Wohnung gekündigt, unser Mietvertrag ist 31.12.2009 zuendegeganzen und wäre verphlichtet die Wohnung leer zuräumen und Schlüssel abzugeben. Er war aber mit der abräumung und streichel etc. nicht fertig und will erst am 08.01.2010 die schlüssel aushändigen. Was darf ich machen?! Ihn 8 Tage Miete verlangen? ich freue mich auf ihre Hilfe.

...zur Frage

Für welchen Zeitraum kann man bei falscher Wohnflächenangabe Miete zurückverlangen?

Meine Schwester wurde bei der Wohnfläche vom Vermieter arglistig getäuscht.Knapp 15 qm2 fehlen, die aber im Mietvertrag als Wohnfläche angegeben waren. Sie lebt nun schon 3 Jahre in der Wohnung- hat sie Chancen, die zuviel bezahlte Miete zurückzubekommen für die 3 Jahre- ausziehen wird sie sowieso nun. Ich fürchte, das sie hier nicht mehr alles zurückbekommt, weil sie es ja auch wirklich erst sehr spät bemerkt hat.

...zur Frage

Im Mietvertrag Mieterhöhung ausgeschlossen - dringende Renovierung nötig - was dann?

Meine Eltern haben einen Käufer für ihr Haus gefunden, und sie können noch mindestens 10 Jahre im Haus bleiben, gegen festgelegt Miete, Eine Mieterhöhung ist 10 Jahre lt. Mietvertrag ausgeschlossen. Was, wenn nun eine dringende Renovierung nötig wird. Muss der neue Eigentümer diese dann ausführen, ohne dass er die Miete erhöhen darf?

...zur Frage

Brauche Hilfe: hatte neue Wohnung in Aussicht, hab die alte gekündigt, nun klappts nicht, was tun?

Ich brauche Hilfe: ich hatte eine neue Wohnung in Aussicht, die gefiel mir viel besser als die alte Wohnung. Die alte Wohnung habe ich dann gekündigt, weil ich ja meinte, die neue zu bekommen. Aber nun klappt es mit dem neuen Vermieter nicht, er unterschrieb den Mietvertrag nicht. Ich wollte dann die Kündigung meiner jetzigen Wohnung zurückziehen, aber der momentane Vermieter, ließ das nicht zu. Nun sitze ich bald ohne Wohnung da, die Kündigung greift zum 31.03.15. Habt Ihr mir einen Rat? Wie komme ich da wieder raus? Und kann mich der Vermieter, dann Ende März an die Luft setzen? Danke für Rat, brauche in dringend Rat in Sachen Mietrecht.

...zur Frage

Mündliche Kündigung von WG-Zimmer - Vermieter WAR einverstanden - Neue zahlt Miete nicht - Haftung?

Hallo zusammen, folgender Fall: Ich habe meiner WG Mitbewohnerin (persönlich) sowie Vermieter (telefonisch) rechtzeitig also 3 Monate vor Auszug mitgeteilt, dass ich ausziehen werde. Der Vermieter sagte am Telefon, dass ich keine schriftliche Kündigung brauche, dass es keine ÜBergabe gibt, dass wir jemanden Neuen suchen müssen. Meine Mitbewohnerin suchte jemand neues, die Person zahlte die Miete nicht und ist nach einem Monat wieder ausgezogen. Rechtlich gesehen, bin ich noch in dem Mietvertrag, weil ich nicht schriftlich gekündigt habe. Allein meine Kündigung wäre sowieso nicht wirksam gewesen, weil der Vertrag auf meine Mitbewohnerin und mir übertragen wurde (im Original Vertrag steht die vorherige Mitbewohnerin - es gibt eine Vereinbarung mit mir und Vermieter für die Übernahme aller Rechten und Pflichten). Der Vermieter machte eine Bonitätsprüfung der neuen Mieterin, teilte aber nicht mit, dass diese negative ausfiel. Die neue Mieterin zog also in die WG ein. Ich übergab die Schlüssel an meine bisherige Mitbewohnerin im Glauben, dass alles seine Ordnung hat.

Meine Mitbewohnerin und ich haben nun gekündigt zum 30.09.2011. Frage: Hafte ich nun für die Miete bis zum 30.09.2011? Oder habe ich im Zweifelsfall wenn es zum Rechtsstreit kommt doch eine Chance nicht haftbar gemacht zu werden?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?