Kündigung in der Probezeit und Überstunden ausbezahlen? Wann kündigen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du mußt nur die Kündigungsfrist von 14 Tagen und die schriftliche Form einhalten. Überstunden müssen vergütet werden . Entweder mit Geld oder Freizeit .

"Während der Probezeit haben nämlich beide Seiten – also Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Möglichkeit zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses mit einer Frist von 2 Wochen ohne dass das Arbeitsverhältnis zum 15. oder zum Monatsende enden muss, sondern es endet taggenau 2 Wochen nach dem Zugang der Kündigung."

http://rechtsanwaltarbeitsrechtberlin.wordpress.com/2009/08/31/kundigung-wahrend-der-probezeit-was-ist-zu-beachten/

Unbedingt die Kündigungsfrist von 14 Tagen einhalten . Bitte nicht kündigen und am nächsten Tag zuhause bleiben !! Dein Noch-AG könnte mit eventuellen Ersatzansprüchen auf dich zu kommen.

Gruß Z... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
miopiggy 31.05.2013, 18:53

super, danke!

Und wenn ich in den zwei Wochen Urlaub mache...auch OK?

0

wann du kündigen kannst? In der Probzeit kannst du ohne Angabe von Gründen kündigen. Die Frist ist geregelt: entweder gesetzlich, tariflich oder auch individuell in deinem Vertrag. Sieh dort nach, welche Regelung für dich gilt.

Überstunden und Urlaub ausbezahlen? Ob die Überstunden ausbezahlt oder als Freizeit zu nehmen sind, regelt auch Vertrag, Tarif, Firma.

Der Urlaubsanspruch ist in Abstimmung mit der Firma zu nehmen oder, wenn er nicht genommen werden kann, ist er auszubezahlen.

Hier findest du ein Paar Infos http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/20_arbeitsrecht/node.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
    • WANN muss ich Bescheid sagen, dass ich dort nicht mehr arbeite?*

Du kannst in der Probezeit jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen

  • Bekomme ich die Überstunden ausbezahlt bei der Kündigung?

Das glaube ich nicht, es sei denn in einem schriftlichen Arbeitsvertrag ist das genau festgehalten, nur bei diesen Beschäftigungsverhältnissen zu 450 € wird das eigentlich niemals geregelt, und dein Arbeitgeber wird alles andere tun, als dir die Überstunden anzuerkennen

Da werden dann Nachweise angezweifelt, usw.

..und ggf. brauchst du schon einen Anwalt, sowie Zeugen, um evtl. Ansprüche vor einem Arbeitsgericht durchsetzen zu können.

Normalerweise läuft das so, du kündigst schriftlich in einem Zweizeiler und das war es dann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
miopiggy 30.05.2013, 20:53

Dh. ich kann heute sagen, dass ich morgen quasi nicht mehr komme?

Sehr gut :D

Dann versuche ich vorher noch die Überstunden loszuwerden...

0
Zitterbacke 31.05.2013, 07:49
@miopiggy

Nein heißt es nicht !! @miopiggy , bitte nicht "sagen und zuhause" bleiben !! Schriftlich kündigen und Kündigungsfrist von 14 Tagen einhalten .Überstunden auszahlen lassen oder abbummeln.

0

Was möchtest Du wissen?