Kündigung einer geduldeten Person

2 Antworten

Also wir wohnen ja in der selben Wohnung, da können wir ja unsere eigenen schlösser wechseln, oder nicht? Um seine Sachen raus zu holen, bekommt er ja gelegenheit. Er hat ja schon ne neue Wohnung, will da aber noch nicht hin, weil seine bestellte Küche noch nicht da ist und es bei uns ja billiger ist zu leben. ne kochplatte wurde ihm von bekannten schon angeboten.

Vorsicht! Wenn auch kein Mietvertrag bestand, so geht es doch um Wohnraum. Also, selbst wenn nur ein Gefälligkeitsverhältnis vorliegt oder eine Leihe, dann wird es bzw. sie freilich sofort durch eure Rückforderung beendet. Aber ihr dürft dann auch nicht selbst Hand anlegen und die Schlösser einfach austauschen, sondern dürft euch nur obrigkeitlicher Hilfe, in dem Fall der gerichtlichen Hilfe durch eine Herausgabeklage dort über einen Rechtsanwalt bedienen. Sonst ginge es ging es nur bei Notwehr oder Selbsthilfe, die nur eingeschränkt - hier aber sicher nicht - möglich ist.

Wir sind 4 Geschwister und haben das Haus unserer Mutter geerbt. 3 Geschwister wollen verkaufen, 1 Bruder weigert sich. Was machen wir da?

...zur Frage

Muß das Sozialamt die anderen Geschwister w/Pflegekosten der Mutter nicht w/Unterhalt prüfen?

Das Sozialamt hat bisher nur mich wegen den Pflegekosten unserer Mutter angeschrieben, müssen aber nicht meine andere Geschwister auch w/ Unterhalt geprüft werden?

...zur Frage

Erbe mit schulden zugunsten der Mutter verzichten oder annehmen?

Hallo zusammen,

mein Vater ist vor kurzem verstorben und hat, wie wir 4 Kinder nun herausgefunden haben, ein Haus mit Schulden meiner Mutter hinterlassen.

Was wäre nun die bessere Vorgehensweise von uns Kindern?

auf das Erbe verzichten oder die Schuld mit unserer Mutter mittragen und das Erbe annehmen?

Sebastian

...zur Frage

Was passiert mit der zweiten Hälfte eines Grundstücks, wenn das Erbe ausgeschlagen wird es damit an den Staat geht?

Hallo,

meine Schwester und ich haben von unserem Vater eine Waldfläche (Wert etwa 2000€) zu je 1/4 Anteilen (zusammen 1/2) geerbt. Unserer Mutter gehört nach wie vor die andere Hälfte. Da unsere Mutter Alkoholikerin ist, zudem stark verschuldet und vermutlich immer noch im Insolvenzverfahren steckt, werden wir Ihr Erbe im Todesfall ablehnen. Zudem gehen wir davon aus, dass auch niemand anderes das Erbe annehmen wird.

Meines Wissens nach geht die Hälfte des Grundstücks damit an den Staat. Ist dies korrekt? Kann der Staat dann den Verkauf des Grundstücks fordern?

Meine Schwester und ich würden das Grundstück prinzipiell gerne verkaufen. Obwohl unsere Mutter bereit ist uns Ihren Anteil zu überlassen, denke ich dass dies schwierig wird. Ein Verkauf oder eine Schenkung Ihrer Anteile an uns ist aufgrund des Insolvenzverfahrens wohl problematisch (oder gibt es hier Ausnahmen / Freibeträge? Kann der Betrag frei gewählt werden?). Ob unserer Mutter das Grundstück bei ihrem Insolvenzverfahren angegeben hat ist uns nicht bekannt.

Zudem interessiert uns, ob wir durch den Teilbesitz irgendwelche Probleme beim Ablehnen des Erbes haben werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?