Kündigung durch Insolvenzverwalter-wie soll/kann ich mich verhalten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Betriebsversammlung wird immer durch den Betriebsrat einberufen. Du weißt was, bleibt aber Dein Geheimnis???!! Bis Du die Kündigung schriftlich hast, ist gar nichts zu tun. Was denn auch? Einfach mal abwarten. Dann im Falle eines Falles den Rechtsschutz einschalten. Gibt es einen Sozialplan?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu einer Betriebsversammlung kann nur der BR einladen.Die Betriebsversammlung ist eine Veranstaltung des Betriebsrats . Der Arbeitgeber , hier der Insolvenzverwalter,hat aber das Recht die Mitarbeiter des ganzen Betriebs, bestimmter Abteilungen oder Funktionen zu Belegschafts- oder Mitarbeiterversammlungen einzuladen. Außerdem dürfen, nach meiner Meinung , auf solchen Versammlungen keine Betroffene einer eventuellen Kündigung namentlich benannt werden. Es sieht so aus als ob die Kündigungen ausgesprochen werden. Du solltest abwarten bis deine eventuelle Kündigung zugestellt ist . Dann kannst du innerhalb von drei Wochen eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt wurden die Mitarbeiter zu einer Betriebsversammlung eingeladen, in welcher die Personen benannt werden sollen, die von der Kündigung betroffen sind. Nun meine Frage: hätte mich der Insolvenzverwalter nicht auch zu dieser Betriebsversammlung einladen müssen?

Eine Betriebsversammlung kann unmöglich durch den Insolvenzvewalter einberufen worden sein. Das kann ausschließlich der Betriebsrat gemacht haben. Möglicherweise auf Anraten des Insolvenzverwalters. Also kannst Du Dich diesbezüglich nur an den BR wenden, was Dir ein Anwalt wohl auch bestätigen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerüchte - genaues weiss man nicht. Bevor nicht klar ist was wird, kannst du sowieso nichts tun. Wenn du eine Rechtschutz hast, kannst du wenn du gekündigt wirst diese prüfen lassen und evtl. Schritte dagegen einleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Kontakt zum Betriebsrat aufnehmen. Der Insolvenzverwalter wird der sein, der dir kündigt - wenn überhaupt. Ob er damit die richtige Partei ist, mit der man sprechen sollte?

Wenn dir gekündigt wird, dann kannst du davon ausgehen, dass rechtlich vieles geprüft wurde, denn der Verwalter ist Jurist, der a) sich auskennt und b) ggf. selbst haften muss, wenn ihm Fehler unterlaufen.

Gegen einen Insolvenzverwalter klagen, kann man, ich jedoch halte die Aussichten für eher gering. Die Juristerei und Rechtsstreitigkeiten sind sein Tagesgeschäft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zitterbacke 08.05.2013, 16:24

Entschuldigung . Gegen wen denn sonst ? Der I-verwalter hat die Befugnisse der Geschäftsleitung übernommen !! Also ist eine Kündigungsschutzklage nur gegen ihn möglich !!

0

Was möchtest Du wissen?